Ausbildung zur
Fachkraft für Abwassertechnik


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?

Mittlere Reife

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Fachkraft für Abwassertechnik?

Sorge für sauberes Wasser und den Schutz der Umwelt!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Fachkraft für Abwassertechnik

1. Lehrjahr

853 Euro

2. Lehrjahr

903 Euro

3. Lehrjahr

949 Euro

Wie sieht dein Alltag als Fachkraft für Abwassertechnik aus?

Unser Abwasser muss regelmäßig gereinigt werden, damit die Gewässer möglichst sauber bleiben. Hier kommst du ins Spiel! Als Fachkraft für Abwassertechnik überwachst du alle Abläufe in einer Kläranlage. Du entnimmst Proben, um das Wasser auf seine Sauberkeit zu testen. Außerdem wartest du die Anlagen und dokumentierst alle Vorgänge.

In deinem Beruf solltest du kein Problem mit unangenehmen Gerüchen haben. Auch für die tägliche körperliche Belastung solltest du bereit sein. Wichtig ist außerdem, dass du auch bei Wind und Wetter gern draußen arbeitest. Hast du ein großes Interesse am Umweltschutz? Und haben dir Naturwissenschaften schon in der Schule viel Spaß bereitet? Dann ist die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik vielleicht die richtige für dich!

Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre. Während dieser Zeit bist du sowohl in der Berufsschule als auch in einem Ausbildungsbetrieb. Hast du deine Abschlussprüfung bestanden, winkt ein Einstiegsgehalt von bis zu 2.300 Euro. Du möchtest deine Karriere noch verbessern? Dafür hast du etliche Weiterbildungsmöglichkeiten! Wie wäre es beispielsweise mit einem Job als Techniker oder Fachwirt? Auch die Meisterprüfung kannst du ablegen. Damit kannst du dein Gehalt aufbessern und Führungsaufgaben übernehmen.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 853 Euro, 2. Jahr: 903 Euro, 3. Jahr: 949 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: in Betrieben des öffentlichen Dienstes, in Industriebetrieben, in Betriebsräumen, Werkhallen, Labor- und Büroräumen, im Kanalnetz, in Kanalbauwerken, im Freien
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Fach und Betriebswirt, zum Techniker, zum Meister
    Ingenieurstudium
  • Besonderheiten: flexible Arbeitsorte
    Arbeit mit geruchsintensiven Stoffen
Ausbildung  Fachkraft für Abwassertechnik
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Fachkraft für Abwassertechnik?
Finde eine Ausbildung  Fachkraft für Abwassertechnik

Du kannst Fachkraft für Abwassertechnik werden, wenn du...

  • von Naturwissenschaften fasziniert bist,
  • gern draußen arbeitest,
  • ein großes Interesse an der Umwelt hast,
  • sorgfältig arbeitest.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik kommt nicht infrage, wenn du...

  • lieber in einem warmen Büro arbeitest,
  • dich nicht für Biologie oder Chemie interessierst,
  • kein technisches Verständnis hast,
  • empfindlich auf unangenehme Gerüche reagierst.

1. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Abwassertechnik:

Zu Beginn deiner Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik lernst du die Organisation und die Abläufe in deinem Ausbildungsbetrieb kennen. Dir wird beigebracht, wie wichtig Information und Dokumentation ist. Auch erfährst du alles über Hygiene, ökologische Kreisläufe und den Umweltschutz. In der Berufsschule wirst du Umweltkonzepte erstellen. Auch darfst du schon Umweltchemikalien anwenden und die Rohrleitungssysteme bedienen. Darüber hinaus lernst du, richtig mit Mikroorganismen umzugehen.

2. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Abwassertechnik:

Im zweiten Ausbildungsjahr untersuchst du Abfall- und Wasserinhaltsstoffe. Zusätzlich lernst du, elektrische Anlagen und Entwässerungssysteme zu betreiben. Die mechanische Reinigung von Abwasser steht ebenso auf dem Plan. Im Betrieb wird dir der Umgang mit elektrischen Gefahren beigebracht. Du lernst die Hilfs-, Werk- und Gefahrenstoffe kennen. Außerdem wirst du Werkstoffe bearbeiten und lagern. Die Betriebsanweisungen und Sicherheitsvorschriften lernst du ebenfalls kennen. Vor dem Ende des zweiten Jahres absolvierst du die Zwischenprüfung.

3. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Abwassertechnik:

In deinem letzten Lehrjahr wirst du Proben nehmen. Danach untersuchst du Schlämme und Abwasser, bevor du diese behandelst. Du lernst außerdem, wie du elektrische Geräte anschließt. Du wirst Abwasserbehandlungsanlagen betreiben und Entwässerungssysteme überprüfen. Darüber hinaus lernst du den Kanalbetrieb oder den Kläranlagenbetrieb kennen. Schließlich legst du deine Abschlussprüfung ab!

Du findest den Ausbildungsberuf Fachkraft für Abwassertechnik spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Fachkraft für Abwassertechnik in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Fachkraft für Abwassertechnik finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Fachkraft für Abwassertechnik finden.