Ausbildung zur
Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst

Was macht man als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice?

Halte Rohre und Kanäle sauber, um deine Umwelt zu schützen!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice aus?

Hochdruckreiniger in der Linken, Spezialkamera in der Rechten und Schutzkleidung am ganzen Körper – so startest du bestens ausgerüstet in deinen Berufsalltag! Denn als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice benötigst du viel Spezialwerkzeug für die Reinigung von Rohren und Kanälen. Schließlich hältst du das Leitungssystem der ganzen Stadt sauber!

Dein Job ist sehr verantwortungsvoll: Damit das Trinkwasser aus unseren Wasserhähnen sauber ist und Abwasser ordentlich abfließen kann, müssen die Leitungen tadellos funktionieren. Du befreist sie von Verschmutzungen und sorgst dafür, dass sich der Leitungsverkehr unter Tage nicht staut.

In deinem Beruf musst du ein echter Alleskönner sein. Du benutzt Spezialkameras oder auch Roboter, um Leitungssysteme zu untersuchen. Für den Einsatz von Strahlenpistolen musst du neben technischem Wissen schließlich auch chemisches Know-how besitzen. Wenn du im Industrieservice tätig bist, kannst du es außerdem mit der Säuberung chemischer Behälter zu tun haben. Du bist in naturwissenschaftlichen Fächern fit und körperlich belastbar? Schmutz macht dir nichts aus? Dann ist die Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice vielleicht genau dein Ding! Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Danach kannst du dich beispielsweise im Kanalbau weiter spezialisieren. Außerdem ist dir der Aufstieg zum Techniker der Umweltschutztechnik oder zum Meister für Rohr-, Kanal- und Industrieservice sowie für Kreislauf- und Abfallwirtschaft möglich. Dann koordinierst du selbst Einsätze oder leitest dein eigenes Unternehmen vom Schreibtisch aus.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 666 – 888 Euro, 2. Jahr: 799 – 938 Euro, 3. Jahr: 998 – 984 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: Unternehmen im Rohr- und Kanalservice, Betriebe der Industriereinigung und -wartung, in Kanal- und Betriebsanlagen, in Laborräumen, im Freien
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst
  • Chancen: Weiterbildung zum Techniker der Umweltschutztechnik
    Meisterprüfung zum Meister für Rohr, Kanal und Industrieservice oder für Kreislauf und Abfallwirtschaft
    Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: Vergütung im öffentlichen Dienst höher als in der Industrie
    einer von vier umwelttechnischen Berufen
Ausbildung  Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice?
Finde eine Ausbildung  Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Du kannst Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice werden, wenn du...

  • körperlich belastbar bist,
  • technisches und chemisches Verständnis besitzt,
  • kein Problem mit dem täglichen Kontakt mit Schmutz hast,
  • verantwortungsvoll arbeitest.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice kommt nicht infrage, wenn du...

  • körperlich nicht belastbar bist,
  • dir eine Arbeit mit Kanalsystemen nicht vorstellen kannst,
  • kein technisches Verständnis besitzt,
  • lieber im Büro arbeiten willst.

1. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice:

In deinem Betrieb lernst du zunächst alles zur Umweltschutztechnik. Dazu zählen auch ökologische Kreisläufe und Hygiene. Ebenso wirst du in die Arbeit mit den Maschinen eingeführt und erlernst die Mess- und Steuerungstechnik. In der Berufsschule wird dir parallel dazu der Umgang mit Mikroorganismen gezeigt. Auch das Betreiben von Rohrleitungssystemen steht auf dem Lehrplan.

2. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice:

Im zweiten Jahr geht es dann im Unterricht weiter mit der Untersuchung von Wasser- und Abfallinhaltsstoffen. Du bekommst zudem beigebracht, wie du mit Reststoffen umgehst. Im Betrieb wendest du dann die naturwissenschaftlichen Grundlagen an. Du lernst außerdem den Umgang mit Werk-, Hilfs- und gefährlichen Arbeitsstoffen. Vor Abschluss des Jahres legst du dann deine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice:

Anschließend entscheidest du dich zwischen den Schwerpunkten Rohr- und Kanalservice und Industrieservice. Dementsprechend reinigst du entweder Rohrleitungen von Abwasserbauwerken und Abwasserleitungen. Oder aber du überprüfst die Abläufe in Industrieunternehmen. Zum Ende deiner Ausbildung absolvierst du dann deine Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice finden.