Ausbildung zum
Glasapparatebauer


Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Glasapparatebauer?

Stelle verschiedene Glasapparate für Labors her!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Glasapparatebauer

Reagenzgläser, Kolben und Destillationsgefäße lassen sich zu Hauf in jedem Labor finden und sind das tägliche Arbeitswerkzeug von Chemielaboranten und Chemikern. Glasapparatebauer stellen genau diese Glasgefäße her. Sie kennen das Material Glas in- und auswendig und wissen, wie daraus verschiedene Glasapparate und -gefäße hergestellt werden.

In der dreijährigen Ausbildung lernst du genau, wie du das Glas durch Anblasen, Drehen und Wenden in die gewünschte Form bringst. Dabei helfen dir verschiedene Werkzeuge sowie die Gebläseflamme. Bevor das geschieht, musst du allerdings lernen, technische Zeichnungen zu lesen. Nur so kannst du Projekte genau nach Plan umsetzen.

Bei der Verarbeitung kommt dann nicht nur Glas zum Einsatz. Mithilfe von Kunststoffen, Metallen und Glaskeramik fertigst du Geräte und Apparaturen für Labors. Hier ist noch richtige Handarbeit gefragt! Fingerfertigkeit und handwerkliches Geschick solltest du für den Beruf des Glasapparatebauers auf jeden Fall mitbringen. Deine fertigen Produkte musst du abschließend prüfen, einstellen und vermessen. Mathekenntnisse helfen dir hier weiter.

Da Glas ein sehr empfindliches Material ist, solltest du bei der Arbeit große Sorgfalt an den Tag legen. Hast du die Ausbildung erfolgreich beendet, kannst du zwischen 1.500 und 1.700 Euro verdienen. Klettere die Karriereleiter hinauf, indem du eine Weiterbildung machst. Du kannst zum Beispiel Glasbläser- und Glasapparatebaumeister, Industriemeister oder Techniker in der Fachrichtung Glastechnik werden.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Glasapparatebauer

Ausbildungsdauer 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 500 – 690 Euro
2. Jahr: 600 – 740 Euro
3. Jahr: 700 – 840 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte in Betrieben des Glasapparatebaus; in der Werkstatt oder Werkhalle
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen - Weiterbildung zum Glasbläser- und Glasapparatebauer, Industriemeister, Techniker der Fachrichtung Glastechnik/Glashüttentechnik, Fach- oder Betriebswirt;
- Studium Keramik- und Glastechnik;
Besonderes - in Industrie und Handwerk;
Infos zur Ausbildung zum Glasapparatebauer
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Glasapparatebauer?
Finde eine Ausbildung zum Glasapparatebauer

Du kannst Glasapparatebauer werden, wenn du...

  • handwerklich geschickt bist,
  • geduldig und sorgfältig arbeiten kannst,
  • gute Noten in Mathe, Physik und Chemie hast.

Die Ausbildung zum Glasapparatebauer kommt nicht infrage, wenn du...

  • lieber am Computer arbeitest,
  • Probleme hast, dich lange auf eine Sache zu konzentrieren,
  • nicht mit technischen Geräten arbeiten willst.

1. Ausbildungsjahr zum Glasapparatebauer:

Schon zu Beginn erwarten dich spannende Aufgaben. Du lernst deinen Ausbildungsbetrieb und seine Abläufe kennen. Natürlich wird dir auch dein Werkstoff Glas näher gebracht und dir wird gezeigt, wie du das Glas heißformst. Verschiedene Techniken kommen dabei zum Einsatz. In der Theorie erwarten dich ebenfalls interessante Fächer. So werden dir in der Berufsschule der Ofenbau und die Feuerungstechnik, die Werkzeuge und Maschinen sowie mathematische Grundkenntnisse vermittelt.

2. Ausbildungsjahr zum Glasapparatebauer:

Im zweiten Jahr deiner Ausbildung zum Glasapparatebauer darfst du Glas auf- und einblasen, einschmelzen und deine ersten Glasapparate herstellen. Dazu wird dir außerdem beigebracht, wie du mit den Vakuumanlagen umgehen musst und wie du deine Arbeitsergebnisse misst und prüfst. Neben Mathematik steht in der Berufsschule Physik auf dem Stundenplan. Außerdem werden dir spezielle Arbeitstechniken und die Grundlagen des Fachzeichnens näher gebracht. Vor dem Ende des zweiten Jahres erwartet dich die Zwischenprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Glasapparatebauer:

Dein drittes Lehrjahr dient hauptsächlich dazu, deine Kenntnisse aus den Vorjahren zu vertiefen. Darüber hinaus lernst du weitere Arbeitstechniken wie das Justieren und verschiedene Glas-, Keramik- und Metallverbindungen kennen. Apparatezeichnungen musst du ebenfalls anfertigen. In der Abschlussprüfung zum Ende des dritten Lehrjahres darfst du dann dein Können als Glasapparatebauer unter Beweis stellen.

Du findest den Ausbildungsberuf Glasapparatebauer spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Glasapparatebauer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und und

App runterladen