Ausbildung zum
Leichtflugzeugbauer


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre, Verkürzung möglich

Welchen Abschluss brauchst du?

Mittlere Reife

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit, Schichtdienst

Was macht man als Leichtflugzeugbauer?

Mit deinen Leichtflugzeugen kommen deine Kunden hoch hinaus!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Leichtflugzeugbauer

1. Lehrjahr

420 – 830 Euro

2. Lehrjahr

450 – 866 Euro

3. Lehrjahr

481 – 907 Euro

Wie sieht dein Alltag als Leichtflugzeugbauer aus?

Insbesondere im Sommer sind Segelflugzeuge und kleine Motorflieger in Mode. Nahezu ohne Geräusche gleiten sie über den Himmel und bescheren den Mitfliegenden ein einmaliges Erlebnis. Du bist fasziniert von den Fluggeräten und würdest am liebsten selbst solche bauen? Dann solltest du dir die Ausbildung zum Leichtflugzeugbauer näher ansehen!

Für diesen Beruf ist es sehr wichtig, dass du verantwortungsvoll und umsichtig arbeitest. Denn ein Fehler beim Bau des Flugzeugs kann fatale Folgen für deinen Kunden haben. Zusätzlich solltest du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben. Auch ist es von Vorteil, handwerkliches Geschick und Spaß an der Technik mitzubringen.

Die Ausbildung zum Leichtflugzeugbauer dauert drei Jahre. Während dieser Zeit erhältst du alle Grundlagen, um später selbstständig solche Fluggeräte herstellen zu können. Hast du in deinem Betrieb einige Jahre Berufserfahrung gesammelt, kannst du mit einem Gehalt von 2.500 bis 2.800 Euro rechnen.

Du willst dein Gehalt aufbessern und mehr Verantwortung? Dann solltest du dich weiterbilden lassen. Du kannst zum Beispiel Industriemeister im Bereich Flugzeugbau oder im Bereich Luftfahrttechnik werden. Du hast jedoch auch die Möglichkeit, die Kunststofftechnik oder die Luft- und Raumfahrttechnik zu studieren. Dir stehen also zahlreiche Möglichkeiten offen, deine Karriere anzukurbeln!

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Leichtflugzeugbauer

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 420 – 830 Euro, 2. Jahr: 450 – 866 Euro, 3. Jahr: 481 – 907 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: in Industriebetrieben des Leicht- oder Segelflugzeugbaus, in Produktionshallen, in Werkstätten, auf Flugplätzen, im Freien, an Bord von Flugzeugen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit, Schichtdienst
  • Chancen: Weiterbildung zum Industriemeister Flugzeugbau oder Luftfahrttechnik
    Studium der Luft und Raumfahrttechnik oder der Kunststofftechnik
    Spezialisierung auf bestimmte Bereiche
  • Besonderheiten: körperlich anstrengende Arbeit
    Schutzkleidung möglich
Ausbildung  Leichtflugzeugbauer
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Leichtflugzeugbauer?
Finde eine Ausbildung  Leichtflugzeugbauer

Du kannst Leichtflugzeugbauer werden, wenn du...

  • verantwortungsbewusst und sorgfältig bist,
  • ein räumliches Vorstellungsvermögen besitzt,
  • Spaß an Mathematik und Physik hast.

Die Ausbildung zum Leichtflugzeugbauer kommt nicht infrage, wenn du...

  • körperlich nicht belastet werden kannst,
  • keinen Spaß an der Arbeit in einem Team hast,
  • nicht viel für Technik übrig hast,
  • handwerklich eher ungeschickt bist.

1. Ausbildungsjahr zum Leichtflugzeugbauer:

Am Anfang deiner Ausbildung zum Leichtflugzeugbauer wird dir erst einmal eine Grundbildung gegeben. Dabei lernst du im Ausbildungsbetrieb, Holz sowie Holzwerkstoffe zu be- und verarbeiten. Zusätzlich arbeitest du mit Metallen und Kunststoffen. Auch faserverstärktes Kunststoffmaterial wirst du verarbeiten. Dein Unterricht in der Berufsschule ähnelt sich in allen drei Jahren: Du wirst in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschaftskunde unterrichtet, aber auch in berufsbezogenen Kursen wie Fachzeichnen und Fachrechnen.

2. Ausbildungsjahr zum Leichtflugzeugbauer:

Im zweiten Ausbildungsjahr lernst du, Maschinen und Geräte einzurichten sowie zu bedienen. Auch wird dir beigebracht, wie du Formen und Vorrichtungen herstellst. Du darfst außerdem bereits Teile und Hauptbaugruppen für Leichtflugzeuge anfertigen. Schließlich wird dir erklärt, wie du die Oberflächen richtig behandelst. Du beendest das  zweite Jahr mit einer Zwischenprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Leichtflugzeugbauer:

Im letzten Lehrjahr vertiefst du zu Beginn dein Wissen aus dem vorangegangenen Jahr. Anschließend lernst du die Endmontage von Leichtflugzeugen kennen. Zusätzlich wird dir beigebracht, wie du Leichtflugzeuge wartest und instand setzt. Abgeschlossen wird deine Ausbildung mit einer Abschlussprüfung am Ende des Jahres.

Du findest den Ausbildungsberuf Leichtflugzeugbauer spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Leichtflugzeugbauer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Leichtflugzeugbauer finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Leichtflugzeugbauer finden.