Ausbildung zum
Maurer


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Maurer?

Beginne am Fundament und baue sämtliche Mauern eines Hauses!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Maurer aus?

Für jedes Haus, das gebaut wird, wirst du als Maurer gebraucht. Der Architekt zeigt dir erst einmal seine Pläne. Du setzt dann aus vielen Steinen stabile Mauern zusammen. Dabei fängst du ganz unten beim Fundament an und hörst erst auf, wenn das Haus die geplante Höhe hat. Wie du das am besten meisterst, lernst du in der Ausbildung zum Maurer.

Stein auf Stein – wer sich die Ausbildung zum Maurer so eintönig vorstellt, der irrt sich. Denn es gibt viele verschiedene Materialien, aus denen Mauern gebaut werden. Deshalb lernst du, wie du mit Klinker, Kalksandstein und Ziegeln umgehst. Außerdem verlegst du Platten und errichtest sogar Treppen! Dafür musst du natürlich ordentlich mit anpacken können. Auch ein wenig Verständnis von Mathe sollte ein Maurer haben, um beispielsweise die Höhe der einzelnen Steinschichten genau berechnen zu können.

Du warst schon immer ein leidenschaftlicher Heimwerker? Du bist gerne an der frischen Luft? Das kannst du bei der Ausbildung zum Maurer perfekt miteinander verbinden! Doch du solltest auch gerne mit Menschen zu tun haben. Schließlich wirst du meistens mit weiteren Maurern in einem Team arbeiten. Außerdem musst du mit dich mit anderen Handwerken und auch mit Architekten und Auftraggebern absprechen!

Möchtest auch du gerne zu den wichtigsten Handwerkern gehören, die am Bau eines Gebäudes beteiligt sind? Dann kannst du die Ausbildung zum Maurer in drei Jahren abschließen. Danach wirst du monatlich rund 1.730 bis 1.800 Euro verdienen. Außerdem kannst du dein Gehalt steigern und es bis in die Führungsebene schaffen, wenn du dich zum Maurermeister weiterbildest.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Maurer

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 629 – 708 Euro, 2. Jahr: 864 – 1.088 Euro, 3. Jahr: 1.091 – 1.374 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Hochbau- oder Betonbauunternehmen, Sanierungsfirmen und im Fertighausbau, auf Baustellen, im Freien
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Maurermeister oder zum Technischen Fachwirt
    Studium im Ingenieurswesen oder der Architektur
    einen eigenen Betrieb gründen
  • Besonderheiten: gute Einstiegschancen
    gehört zu den gut bezahlten Handwerksausbildungen
    Arbeit an der frischen Luft
Ausbildung  Maurer
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Maurer?
Finde eine Ausbildung  Maurer

Du kannst Maurer werden, wenn du...

  • gerne körperlich arbeitest,
  • räumliches Vorstellungsvermögen hast,
  • am liebsten an der frischen Luft bist,
  • schon immer dein eigenes Haus bauen wolltest.

Die Ausbildung zum Maurer kommt nicht infrage, wenn du...

  • freiwillig keinen Hammer in die Hand nimmst,
  • gerne alleine arbeitest,
  • mit Mathe nichts anfangen kannst,
  • keine Lust auf körperliche Anstrengung hast.

1. Ausbildungsjahr zum Maurer:

Im ersten Jahr erfolgt erst einmal deine handwerkliche Grundausbildung. Du lernst Geräte, Maschinen und die verschiedenen Materialien kennen. Außerdem fertigst du Fundamente aus Beton an und stellst Konstruktionen aus Holz her. Auch baust du Materialien zur Dämmung ein und verlegst Fliesen und Platten.

2. Ausbildungsjahr zum Maurer:

Im zweiten Lehrjahr machst du deine berufliche Fachausbildung. Du kannst sie meistens in den Bereichen Hochbau, Tiefbau oder Ausbau absolvieren. Die Wahl hängt aber auch vom Unternehmen ab, bei dem du deine Ausbildung machst. In diesem Bereich vertiefst du dein Können und Wissen.

3. Ausbildungsjahr zum Maurer:

Erst im dritten Jahr spezialisierst du dich dann auf den Bauberuf des Maurers. Hier mauerst du schwierigere Bauteile, erstellst eine Mauer aus Natursteinen und baust Treppen. Außerdem lernst du, wie Gebäude saniert werden. Am Ende deiner Ausbildung zum Maurer kannst du einen kompletten Rohbau, ausgenommen vom Dach, selbst errichten.

Du findest den Ausbildungsberuf Maurer spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Maurer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Maurer finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Maurer finden.