Ausbildung zum
Ofen- und Luftheizungsbauer


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Schichtdienst

Was macht man als Ofen- und Luftheizungsbauer?

Heize deinen Kunden ordentlich ein!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Ofen- und Luftheizungsbauer aus?

Draußen wütet ein Schneesturm, doch das macht dir gar nichts aus. Du sitzt mit deiner Familie gemütlich vor dem Kachelofen und genießt die wohlige Wärme. Dass du im Winter nicht frieren musst, ist der Arbeit eines Ofen- und Luftheizungsbauers zu verdanken. Möchtest du auch dafür sorgen, dass keiner in seiner Wohnung kalte Füße bekommen muss? Dann ist diese Ausbildung wahrscheinlich optimal für dich!

Ob Kamin, Ofen oder Heizanlage, du findest für jeden Kunden die perfekte Wärmequelle. Du berätst ihn hinsichtlich der Möglichkeiten und planst anschließend für ihn den Ofen oder Kamin, den er sich wünscht. Du erstellst eine Bauzeichnung, um damit die passenden Bauteile anzufertigen.

Deine Arbeit findet dann hauptsächlich direkt beim Kunden statt, wo du den Kamin oder Ofen errichtest und anschließt. Hierfür musst du alle Abgasrohre und Leitungen sorgfältig abdichten, damit keine Wärme verloren geht. Nachdem du alles kontrolliert hast, kann der Kunde seinen Ofen in Betrieb nehmen. Darüber hinaus setzt du Öfen instand oder reparierst sie, wenn sie defekt sind. Neben handwerklichem Können sind hierbei auch Mathekenntnisse gefragt, um exakte Kostenkalkulationen aufzustellen.

Nach der Ausbildung kannst du zwischen 1.500 und 2.000 Euro verdienen. Wenn dir das nicht genügt, solltest du eine Weiterbildung anstreben. Als Ofen- und Luftheizungsbauermeister oder Fachkaufmann in der Handwerkswirtschaft kannst du ein höheres Gehalt erwarten.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Ofen- und Luftheizungsbauer

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 610 Euro, 2. Jahr: 644 Euro, 3. Jahr: 709 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in handwerklichen Betrieben des Kachelofen-, Ofen- und Kaminbaus, in der Bauinstallation, z.B. bei Installations- und Heizungsbaubetrieben, in Werkstätten, auf Baustellen
  • Arbeitszeiten: Schichtdienst
  • Chancen: Weiterbildung zum Ofen und Luftheizungsbauermeister, Fachkaufmann in der Handwerkswirtschaft
    Studium Versorgungstechnik
  • Besonderheiten: Wochenendarbeit möglich
    sowohl private als auch gewerbliche Kunden
Ausbildung  Ofen- und Luftheizungsbauer
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Ofen- und Luftheizungsbauer?
Finde eine Ausbildung  Ofen- und Luftheizungsbauer

Du kannst Ofen- und Luftheizungsbauer werden, wenn du...

  • handwerklich und technisch begabt bist,
  • Spaß am direkten Kundenkontakt und bei der Beratung hast,
  • ein echtes Organisationstalent bist und gerne planst.

Die Ausbildung zum Ofen- und Luftheizungsbauer kommt nicht infrage, wenn du...

  • schlechte Noten in Mathe und Zeichnen hast,
  • keine Lust hast, im Team zu arbeiten,
  • geregelte Arbeitszeiten bevorzugst.

1. Ausbildungsjahr zum Ofen- und Luftheizungsbauer:

Wie die Kommunikation und die Auftragsbearbeitung in deinem Betrieb ablaufen, erfährst du bereits in deinem ersten Lehrjahr. So wirst du direkt in das Planen und Vorbereiten der Arbeitsabläufe eingeführt und lernst das Qualitätsmanagement kennen. Auch darfst du bereits Metalle und Kunststoffe sowie keramische Bauteile bearbeiten. In der Berufsschule erfährst du dann mehr über das Errichten von Ofenverkleidungen, das Ausbauen von Heizkammern sowie das Einbauen von Luftleitungssystemen.

2. Ausbildungsjahr zum Ofen- und Luftheizungsbauer:

Im zweiten Jahr deiner Ausbildung zum Ofen- und Luftheizungsbauer wirst du bereits elektrische Anschlüsse von Ofen- und Luftheizungssystemen installieren und sie prüfen sowie messen. Industriell oder handwerklich gefertigt Öfen und Herde wirst du aufbauen und instand halten. Auch Flächenheizungen und raumlufttechnische Anlagen kannst du nun errichten. Dazu lernst du in der Berufsschule das Bauen von Speicheröfen, Heizkaminen und offenen Kaminen.

3. Ausbildungsjahr zum Ofen- und Luftheizungsbauer:

Das Bauen von Backöfen und Kachelherden, von Warmluftöfen über zwei Geschosse sowie das Bauen von Flächenheizungen lernst du in deinem letzten Jahr in der Berufsschule. Im Betrieb vertiefst du deine Kenntnisse aus den Vorjahren und wirst unter anderem in die Kundenberatung eingeführt. Deine Ausbildung zum Ofen- und Luftheizungsbauer beendest du mit einer Gesellenprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Ofen- und Luftheizungsbauer spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Ofen- und Luftheizungsbauer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Ofen- und Luftheizungsbauer finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Ofen- und Luftheizungsbauer finden.