Ausbildung zum
Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker


Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich Empf. Abschluss: Hauptschulabschluss Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker?

Sorge mit deinen Rollladen und Markisen für Schutz gegen die Sonne!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Die Sonne knallt, aber du liegst entspannt im Schatten unter der Markise. Richtig gut schlafen kannst du nur dann, wenn die Rollläden ganz unten sind. Dass du nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein musst und morgens nicht vor dem Wecker durch das helle Tageslicht geweckt wirst, hast du einem Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker zu verdanken.

Wenn dir handwerkliche Arbeit liegt, du dich gut in komplizierte Systeme eindenken kannst und du gerne im Freien arbeitest, solltest du dir die Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker genauer anschauen. Während der drei Lehrjahre lernst du die verschiedenen Materialien kennen, aus denen Sonnenschutzeinrichtungen und Rolltore gebaut werden. Außerdem bildest du dich in Bereichen wie Umweltschutz, Kundenorientierung und Gestaltung von Arbeitsabläufen aus.

Dir wird gezeigt, wie du die Maschinen und Werkzeuge richtig einsetzt, um anschließend selbst Rollladen- und Sonnenschutzsysteme zu errichten. Zusätzlich wirst du täglich im Umgang mit Kunden sein, die du bei der Auswahl der passenden Systeme berätst. Mit einer offenen und kommunikativen Art kannst du hier punkten! Du baust übrigens nicht nur neue Systeme ein, sondern reparierst beispielsweise auch defekte Rollläden.

Deine Abschlussprüfung besteht aus 2. Teilen: 1. Teil findet vor Ende des 2. Lehrjahres und Teil 2 der Gesellenprüfung findet am Ende der Ausbildung statt. Nach Abschluss deiner Ausbildung steigst du mit 1.900 bis 2.200 Euro ins Berufsleben ein. Du hast dann die Wahl zwischen verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten, beispielsweise zum Rollladen- und Sonnenschutztechnikermeister oder zum Techniker in der Fachrichtung Maschinentechnik. Ein Studium im Bereich Mechatronik ist ebenfalls möglich.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Ausbildungsdauer 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 375 – 744 Euro
2. Jahr: 415 – 785 Euro
3. Jahr: 454 – 853 Euro
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsorte in Fachbetrieben des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks, bei Herstellern von Metall- oder Kunststoffrollläden und -toren, in Werkstätten, auf Baustellen
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen Weiterbildung zum Rollladen und Sonnenschutztechnikermeister, Techniker in der Fachrichtung Maschinentechnik, Anpassungsweiterbildung in den Bereichen Metall und Kunststofftechniken
Studium Mechatronik
Besonderes Arbeit oftmals im Freien
Infos zur Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker?
Finde eine Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Du kannst Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker werden, wenn du...

  • gerne unter freiem Himmel arbeitest,
  • geschickt mit Werkzeug umgehen kannst und technisches Verständnis besitzt,
  • Spaß am Umgang mit Menschen hast.

Die Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker kommt nicht infrage, wenn du...

  • schlechte Noten in Mathe und Werken hast,
  • dir nicht vorstellen kannst, im Team zu arbeiten,
  • lieber einen Arbeitsplatz im Büro hättest.

1. Ausbildungsjahr zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker:

Anfangs lernst du das Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen. Dir wird gezeigt, wie du Rollladen- und Fensterkombinationen herstellst sowie montierst und wie nicht rollbare Abschlüsse angebracht werden. Parallel lernst du in der Berufsschule, wie du einfach Baugruppen fertigst. Auch wird dir beigebracht, wie du elektrotechnische Systeme prüfst sowie Rollladenanlagen planst und umsetzt.

2. Ausbildungsjahr zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker:

In deinem zweiten Ausbildungsjahr zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker führst du qualitätssichernde Maßnahmen durch, richtest deine Arbeitsplätze ein und sicherst sie. Außerdem bereitest du deine Arbeitsabläufe vor. Dabei richtest du dich stets nach den Vorgaben der Kunden und arbeitest eng im Team mit deinen Kollegen. In der Berufsschule wird dir beigebracht, wie du Jalousien und Markisenanlagen planst sowie umsetzt und wie du die elektrischen Antriebe herstellst. Auch lernst du Rollläden zu montieren und zu warten. Vor dem Ende des zweiten Jahres steht die Zwischenprüfung an.

3. Ausbildungsjahr zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker:

In deinem letzten Jahr vertiefst du deine bisherigen Kenntnisse. Darüber hinaus montierst du Rollabschlüsse sowie Automatisierungskomponenten und führst Funktionsprüfungen sowie Instandsetzungsarbeiten durch. Zusätzlich wird dir in der Berufsschule gezeigt, wie Tore, Rollos und Rollgitter geplant und hergestellt werden. Am Ende des dritten Jahres musst du die Abschlussprüfung ablegen.

Du findest den Ausbildungsberuf Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und

App runterladen