Ausbildung zum
Schornsteinfeger


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Mittlere Reife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Schornsteinfeger?

Sorge für funktionierende Heizungs- und Lüftungsanlagen!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Schornsteinfeger aus?

Bei Schornsteinfegern musst du direkt an schwarze Männer mit Zylindern denken? Kein Wunder: Schornsteinfeger haben einen Job mit Tradition, gelten als Glücksbringer und sind aufgrund ihrer Kleidung echte Kultfiguren! Dabei hat sich der Beruf im Laufe der Jahre stark gewandelt. Heute reinigen sie nicht nur Schornsteine, sondern messen und warten Heizungsanlagen. Als zukünftiger Schornsteinfeger kannst du die typische Tracht natürlich trotzdem tragen!

Denn die allgemeinen Eigenschaften des Berufes haben sich nicht geändert. Zwar rücken Prüf- und Messaufgaben zunehmend in den Vordergrund. Doch auch Reinigungsarbeiten von Schornsteinen und Kaminen stehen nach wie vor auf dem Plan. Als Kaminfeger solltest du also kein Problem damit haben, dich im Job dreckig zu machen.

Außerdem musst du technisches Verständnis mitbringen, wenn du dich um die Wartung und Reparatur von modernen Heizungsanlagen kümmerst. Weil du stets bei deinen Kunden vor Ort arbeitest, musst du flexibel sein und im Idealfall auch einen Führerschein besitzen. Schließlich ist eine offene und kommunikative Art ebenfalls von Vorteil. Wenn du dich in dieser Beschreibung wiederfindest, dann schaue dir die Ausbildung zum Schornsteinfeger genauer an!

Sie dauert drei Jahre. Danach kannst du mit einem Einstiegsgehalt von 2.000 bis 2.200 Euro rechnen. Anschließend führt die Karriereleiter auf unterschiedlichen Wegen nach oben. Spezialisiere dich in einzelnen Bereichen, wie Heizungstechnik oder Emissionsschutz, weiter. Außerdem kannst du Fachkauffrau/-mann in der Handwerkswirtschaft werden und Führungspositionen anstreben. Über die Prüfung zum Schornsteinfegermeister ist schließlich der Weg in die Selbstständigkeit möglich. Zuvor kannst du allerdings auch noch für ein Studium der Energie- und Wärmetechnik oder des Umweltschutzes an die Universität gehen.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Schornsteinfeger

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 523 Euro, 2. Jahr: 602 Euro, 3. Jahr: 651 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Betriebe des Schornsteinfegerhandwerks, vor Ort bei Kunden, auf Dächern, im Büro
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Spezialisierung in verschiedenen Bereichen
    Weiterbildung zum Techniker oder zur Fachkauffrau/mann in der Handwerkswirtschaft
    Meisterprüfung zum Schornsteinfegermeister
    Selbstständigkeit, Studium der Energie und Wärmetechnik oder des Umweltschutzes
  • Besonderheiten: Arbeiten in großen Höhen möglich
    viele Weiterbildungsmöglichkeiten
Ausbildung  Schornsteinfeger
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Schornsteinfeger?
Finde eine Ausbildung  Schornsteinfeger

Du kannst Schornsteinfeger werden, wenn du...

  • handwerklich begabt bist,
  • schwindelfrei bist,
  • großen Wert auf Umweltschutz legst,
  • gerne in Kontakt mit Menschen bist.

Die Ausbildung zum Schornsteinfeger kommt nicht infrage, wenn du...

  • dich auf keinen Fall bei der Arbeit schmutzig machen willst,
  • keine Lust auf Kundenbesuche hast,
  • lieber an einem festen Ort arbeiten willst,
  • kein Organisationstalent bist.

1. Ausbildungsjahr zum Schornsteinfeger:

Zu Beginn deiner Ausbildung wirst du mit den Grundlagen zum Brandschutz und der baurechtlichen Überwachung von Feuerungs- und Lüftungsanlagen vertraut gemacht. Anschließend wendest du technische Unterlagen an und wirst sie anschließend selbst anfertigen. Ebenso steht das Überprüfen von Lüftungs- und Heizanlagen auf dem Programm. In der Berufsschule geht es parallel dazu um das Reinigen und Messen von Anlagen.

2. Ausbildungsjahr zum Schornsteinfeger:

Im zweiten Lehrjahr wirst du Mängel und Funktionsstörungen von Heizungen feststellen und dokumentieren können. Im Unterricht wirst du zusätzlich darin geschult, Dienstleistungen und Produkte zu präsentieren und anzubieten. Zur Jahresmitte hin legst du deine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zum Schornsteinfeger:

Das letzte Ausbildungsjahr dient dir zur Vertiefung deiner bisherigen Ausbildungsinhalte. Außerdem wird dir erklärt, wie du Kunden berätst. Auch die Verbesserung der Nutzungsfähigkeit von Abgasanlagen und Rauchableitungen steht auf dem Plan. In der Berufsschule lernst du zudem, wärmetechnische Anlagen zu verbessern. Danach bist du bereit für die Gesellenprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Schornsteinfeger spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Schornsteinfeger in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Schornsteinfeger finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Schornsteinfeger finden.