Ausbildung zum
Bankkaufmann


Dauer: 2 – 3 Jahre, abhängig vom Schulabschluss Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Bankkaufmann?

Unterstütze deine Kunden bei allen Fragen rund um das Geld!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Bankkaufmann

Ein junges Ehepaar möchte ein Haus kaufen, wofür sie einen Kredit benötigen. Als Bankkauffrau-/mann weißt du genau, welche Finanzierung die beste für das Paar ist und kannst sie umfangreich darüber informieren. Außerdem hilfst du ihnen, den Kredit abzuschließen, damit sich deine Kunden den Traum vom Haus erfüllen können.

In deinem abwechslungsreichen Beruf kümmerst du dich allerdings noch um zahlreiche weitere Geldangelegenheiten. Du unterstützt Personen bei der Kontoführung sowie bei Geldanlagen. Außerdem wickelst du viele verschiedene Kundenaufträge ab – sowohl im Inland als auch im Ausland.

Für deinen Beruf benötigst du nicht nur ein mathematisches Verständnis, sondern auch organisatorisches Geschick. Arbeitest du obendrein gern mit Menschen und kannst du gut argumentieren, kann die Ausbildung zur Bankkauffrau-/mann für dich infrage kommen!

Während deiner zwei- bis dreijährigen Ausbildung wirst du die unterschiedlichen Geldprodukte kennenlernen. Dabei lernst du, Kredite abzuwickeln, Vermögensanlagen anzubieten und Versicherungen zu verkaufen. Darüber hinaus wirst du in den Umgang mit Privat- und Geschäftskunden unterwiesen, sodass du später gut beraten und verhandeln kannst.

Nach deiner Ausbildung kannst du ein Einstiegsgehalt von 2.100 bis 2.400 Euro erwarten. Deine Karriere muss mit dem Beruf als Bankkauffrau-/mann jedoch nicht beendet sein. Durch Ehrgeiz und Fleiß kannst du beispielsweise zum Gruppen-, Abteilungs- oder sogar Filialleiter befördert werden. Ein anschließendes Studium bietet dir außerdem die Möglichkeit, dich im Finanzwesen weiterzubilden.

Wenn dich Ausbildungen im Finanzbereich faszinieren, dann sieh dir doch mal die Ausbildung zum Investmentfondskaufmann an.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Bankkaufmann

Ausbildungsdauer 2 – 3 Jahre, abhängig vom Schulabschluss
Gehalt 1. Jahr: 770 – 900 Euro
2. Jahr: 830 – 960 Euro
3. Jahr: 890 – 1.020 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte in Bankinstituten in Büroräumen, an Kundenschaltern
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen Fortbildung zum Bankfachwirt, Bankbetriebswirt oder Diplom-Bankbetriebswirt;
Studium im Finanzwesen
Besonderes überdurchschnittliche Bezahlung;
gute Chancen auf Übernahme nach Ausbildung;
Infos zur Ausbildung zum Bankkaufmann
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Bankkaufmann?
Finde eine Ausbildung zum Bankkaufmann

Du kannst Bankkaufmann werden, wenn du...

  • gut mit Zahlen umgehen kannst,
  • ein Organisationstalent bist,
  • Spaß im Umgang mit Menschen hast,
  • gut verhandeln kannst.

Die Ausbildung zum Bankkaufmann kommt nicht infrage, wenn du...

  • den Kontakt mit fremden Personen scheust,
  • ungern mit Zahlen arbeitest,
  • nicht mit Geld umgehen kannst,
  • nicht konzentriert und diszipliniert arbeiten kannst.

1. Ausbildungsjahr zum Bankkaufmann:

Das erste Lehrjahr dient deiner Grundausbildung. Du lernst den Markt und deine Kunden kennen und erfährst alles zur Kontoführung sowie dem Zahlungsverkehr. Auch wirst du in das Rechnungswesen und in das Kreditgeschäft eingewiesen. Dabei erlernst du beispielweise, wie Privatkredite bearbeitet werden und wie du deinen Kunden die richtigen Produkte anbietest.

2. Ausbildungsjahr zum Bankkaufmann:

Im zweiten Jahr werden deine Kenntnisse des ersten Jahres erweitert. Hier lernst du unter anderem, die Leistungen deines Unternehmens zu dokumentieren. Darüber hinaus wird dir alles Wichtige zu den Steuern beigebracht. In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres legst du eine Zwischenprüfung ab. Hast du die Schule mit einem Abitur abgeschlossen, endet bei vielen Bankinstituten deine Ausbildung nach dem zweiten Jahr. Du absolvierst also hier schon deine Abschlussprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Bankkaufmann:

Verfügst du über einen Realschulabschluss, verläuft deine Ausbildung meist über 2,5 bis drei Jahre. Im dritten Jahr werden dabei deine Kenntnisse aus den vorangegangenen Jahren vertieft. Zusätzlich lernst du, wie du Auslandsgeschäfte durchführst, wie du Kredite abwickelst und wie du die Leistungen deines Unternehmens auswertest. Abgeschlossen wird die Ausbildung zur Bankkauffrau-/mann mit einer Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Bankkaufmann spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Bankkaufmann in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien:

App runterladen