Ausbildung als
Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen


Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen?

Hilf anderen bei der Suche nach dem passenden Job!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen

Bei deiner Suche nach dem passenden Beruf für dich hast du sicherlich auch das eine oder andere Mal der Agentur für Arbeit einen Besuch abgestattet. Dabei wird dir aufgefallen sein, dass dort so einige Leute arbeiten. Und genau das kannst du auch! Denn die Agentur für Arbeit bietet den Ausbildungsberuf Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen an.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet abwechselnd in der Berufsschule und in der Arbeitsagentur statt. Im Mittelpunkt steht dabei der Kundenkontakt. Denn du unterstützt Menschen auf der Suche nach einem passenden Beruf oder berätst sie bei Anträgen zu Geldleistungen. Auch kommen Ratsuchende zu dir, die Unterstützung bei Sozialleistungen benötigen. Die Beratung erfolgt meist persönlich oder über das Telefon. Als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen ist ein hohes Einfühlungsvermögen gefragt. Wie du solche Gespräche führst, lernst du während deiner Ausbildung. Daneben erwarten dich einige administrative Aufgaben rund um die Antragsstellung. Deine Aufgaben sind also vielfältig und du musst dich jeden Tag auf neue Menschen und deren Anliegen einstellen.

Nachdem du die Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen beendet hast, erwartet dich ein Einstiegsgehalt von 2.330 bis 2.480 Euro. Durch verschiedene Qualifizierungsangebote kannst du deine Kompetenzen ausbauen. So kannst du beispielsweise Arbeitsvermittler oder sogar Teamleiter werden. Oder du hängst noch ein Studium dran, etwa den dualen Bachelor in Arbeitsmarktmanagement.

Suchst du nach einer Ausbildung im sozialen Bereich? Dann sieh dir auch die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann an.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen

Ausbildungsdauer 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 853 Euro
2. Jahr: 903 Euro
3. Jahr: 949 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte in Agenturen für Arbeit, Jobcentern, bei Familienkassen, meist im Büro oder im Service-Center
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen verschiedene Qualifikationen zum Arbeitsvermittler oder Teamleiter
duales Bachelorstudium Arbeitsmarktmanagement oder Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement
Besonderes überdurchschnittliche Ausbildungsvergütung
hohe Übernahmechance
Infos zur Ausbildung als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen
Wieviel verdient man in der Ausbildung als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen?
Finde eine Ausbildung als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen

Du kannst Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen werden, wenn du...

  • gerne mit Menschen arbeitest,
  • andere gerne unterstützt,
  • dich für verschiedene Rechtsvorschriften interessierst.

Die Ausbildung als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen kommt nicht infrage, wenn du...

  • lieber kreativ und handwerklich arbeitest,
  • Schwierigkeiten mit Konfliktsituationen hast,
  • dich nicht für Themen wie Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik interessierst

1. Ausbildungsjahr als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen:

Im ersten Lehrjahr wirst du in die verschiedenen Dienstleistungen der Arbeitsagentur eingeführt. Auch steht die kundenorientierte Kommunikation im Vordergrund. Denn zu deinen täglichen Aufgaben gehört es, Kunden bezüglich der Dienstleistungen zu beraten. Auch lernst du, wie du die Ausbildung eigenverantwortlich mitgestalten kannst.

2. Ausbildungsjahr als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen:

Zunächst steht die Zwischenprüfung an, bevor du in dein zweites Ausbildungsjahr startest. Auf dem Lehrplan stehen dann verschiedene Punkte. So lernst du beispielsweise, wie du Kunden die sozialen Leistungen erklärst und wie du ihre Leistungsansprüche prüfst. Wichtig ist außerdem, dass du den Betrieb durch deine Arbeit mitgestaltest und bei der Haushaltsführung mitwirkst. Auch lernst du, Einflüsse auf den Arbeitsmarkt zu bewerten.

3. Ausbildungsjahr als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen:

In deinem letzten Jahr darfst du beim Erlassen von Bescheiden mitwirken und Wirtschaftlichkeitsprüfungen durchführen. Auch gehört es zu deinen Aufgaben, Kunden zu sozialen Hilfen zu beraten. Schließlich sollst du ein berufsbezogenes Projekt planen, es eigenständig durchführen und anschließend bewerten. Zum Ende des dritten Ausbildungsjahres steht dann die Abschlussprüfung an. Hast du diese erfolgreich bestanden, darfst du dich Fachangestellter für Arbeitsmarkdienstleistungen nennen!

Du findest den Ausbildungsberuf Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien:

App runterladen