Ausbildung zum
Geomatiker


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Geomatiker?

Bereite geografische Daten für deine Kunden auf!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Geomatiker

1. Lehrjahr

546 – 888 Euro

2. Lehrjahr

678 – 938 Euro

3. Lehrjahr

810 – 1.339 Euro

Wie sieht dein Alltag als Geomatiker aus?

Die Frage nach deinen Lieblingsfächern beantwortest du mit: „Mathe und Erdkunde“! Und genau dieses Wissen möchtest du später auch in deinem Beruf einbringen. Wenn du außerdem in einem Job arbeiten möchtest, bei dem du viel Zeit an der frischen Luft verbringen kannst, ist die Ausbildung zum Geomatiker genau das Richtige für dich.

Doch was genau macht eigentlich ein Geomatiker? Während deiner dreijährigen Ausbildung wirst du in die verschiedenen Aufgabenbereiche des Jobs eingeführt. Deine Hauptaufgabe ist das Erfassen von Geodaten. Das sind digitale Informationen, denen auf der Erdoberfläche eine bestimmte räumliche Lage zugeordnet ist. Du lernst aber nicht nur, wie du diese Daten erfasst, sondern auch, wie du sie aus bereits vorhandenen Datensätzen entnimmst und bewertest. Geodaten kannst du schließlich selbst erfassen, indem du verschiedene Messgeräte einsetzt. Den Umgang damit lernst du natürlich ebenso in deiner Ausbildung. Die erfassten Daten werden dann in Plänen oder Karten dargestellt. Das gelingt dir mit spezieller Software, die sogar dreidimensionale Animationen erstellen kann.

Der Umgang mit Kunden gehört ebenfalls zu deinen Aufgaben. Meist sind das Behörden oder Industrieunternehmen. In jedem Fall ist höchste Sorgfalt gefragt, wenn du die geometrischen Daten erfasst und auswertest, um sie später an den Kunden weiterzugeben.

Dich erwartet nach der Ausbildung ein Einstiegsgehalt von 2.100 bis 2.300 Euro. Du kannst eine Weiterbildung zum Techniker für Geologietechnik oder zum Techniker für Vermessungstechnik machen.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Geomatiker

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 546 – 888 Euro, 2. Jahr: 678 – 938 Euro, 3. Jahr: 810 – 1.339 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Behörden des Vermessungswesens, in Unternehmen der Geoinformationswirtschaft, in Verlagen für Kartographie, im Freien, im Büro
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Techniker für Geologietechnik, Techniker für Vermessungstechnik
    Studium Geoinformatik oder Vermessungstechnik
    Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: Ausbildung existiert erst seit 2010
    Ausbildungsvergütung unterschiedlich im öffentlichen Dienst oder in der Industrie
Ausbildung  Geomatiker
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Geomatiker?
Finde eine Ausbildung  Geomatiker

Du kannst Geomatiker werden, wenn du...

  • im Freien arbeiten möchtest,
  • sehr gute Noten in Mathe und Geografie hast,
  • sorgfältig und konzentriert arbeiten kannst.

Die Ausbildung zum Geomatiker kommt nicht infrage, wenn du...

  • nicht täglich mit Zahlen und Datenauswertung zu tun haben willst,
  • deine Arbeitszeit lieber im Büro verbringst,
  • eher einen kreativen oder handwerklichen Beruf suchst.

1. Ausbildungsjahr zum Geomatiker:

Am Anfang deiner Ausbildung lernst du die Grundlagen der Geoinformationstechnologie kennen und wirst in die Rechte und Vorschriften deines Berufs eingeführt. In der Berufsschule lernst du, wie du Geodaten unterscheidest und bewertest. Auch wird dir gezeigt, wie du diese Daten selbst erfasst und bearbeitest.

2. Ausbildungsjahr zum Geomatiker:

Erst einmal steht deine Zwischenprüfung an. Anschließend wirst du in die Grundlagen des Marketing und der Auftragsabwicklung eingeführt. In der Berufsschule erwarten dich spannende Fächer: die Erstellung und Pflege von Datenbanken, das Realisieren von Geodaten in multimediale Produkte und das kundenorientierte Umsetzen von Geodaten.

3. Ausbildungsjahr zum Geomatiker:

Bevor du dich nun Geomatiker nennen darfst, musst du zunächst dein Wissen aus den Vorjahren vertiefen. Außerdem wirst du in alle Abläufe des Geodaten-Managements eingeführt und lernst, wie Geodaten für Print-Produkte aufbereitet werden. Zum Ende des letzten Jahres musst du eine Abschlussprüfung ablegen.

Du findest den Ausbildungsberuf Geomatiker spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Geomatiker in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Geomatiker finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Geomatiker finden.