Ausbildung zum
Goldschmied


Wie lange dauert die Ausbildung:

3,5 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du:

Mittlere Reife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Goldschmied?

Fertige herrliche Schmuckstücke an und verzaubere deine Kunden!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Goldschmied aus?

Werden für ein Geschäft neue Ketten oder Armbänder benötigt, ist dein Einsatz gefragt! Als Goldschmied kennst du dich mit den verschiedenen Werkstoffen genau aus. So kannst du Ketten, Ringe und andere Schmuckstücke nach Kundenwunsch anfertigen.

Hast du eine Leidenschaft für Schmuck? Bist du kreativ? Bringst du Verständnis für chemische und physikalische Prozesse mit? Bist du handwerklich und zeichnerisch begabt? Für deine Ausbildung zum Goldschmied brauchst du all diese Eigenschaften!

Deine Lehre dauert dreieinhalb Jahre. In dieser Zeit wird dir beigebracht, wie du Ideen entwickelst und entwirfst. Du kannst Metalle richtig bearbeiten und Oberflächen behandeln. Außerdem weißt du, wie du unterschiedliche Schmuckstücke herstellst.

Nach der Ausbildung steigst du üblicherweise mit einem Verdienst von 1.500 bis 1.600 Euro in deinen Beruf ein. Steigst du die Karriereleiter hinauf, kannst du dein Gehalt verbessern. So kannst du dich zum Beispiel zum staatlich geprüften Gestalter für Schmuck und Gerät weiterbilden. Du hast jedoch auch die Möglichkeit, den Goldschmiedemeister zu machen. Mit diesem Titel darfst du später selbst Azubis ausbilden!

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Juwelen
Ketten
Schmuck

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Goldschmied

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 948 Euro, 2. Jahr: 1.007 Euro, 3. Jahr: 1.096 Euro, 4. Jahr: 1.155 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: in Goldschmiedewerkstätten des Handwerks, in Unternehmen der Schmuckindustrie, in Werkhallen, in Werkstätten
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Goldschmiedemeister, zum staatlich geprüften Gestalter für Edelstein, Schmuck und Gerät
  • Besonderheiten: einzige Goldschmiede und Uhrmacherschule in Pforzheim
    hohe Gehaltsspanne
Ausbildung  Goldschmied
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Goldschmied?
Finde eine Ausbildung  Goldschmied

Du kannst Goldschmied werden, wenn du...

  • kreativ bist und viele eigene Ideen hast,
  • Lust am Zeichnen und Gestalten hast,
  • Spaß am direkten Kundenkontakt hast,
  • Ahnung von Chemie und Physik vorweisen kannst.

Die Ausbildung zum Goldschmied kommt nicht infrage, wenn du...

  • handwerklich unbegabt bist,
  • nicht viel Verständnis für Computerprogramme besitzt,
  • kein Fingerspitzengefühl besitzt.

1. Ausbildungsjahr zum Goldschmied:

Zu Beginn deiner Ausbildung zum Goldschmied wirst du in die Grundlagen der Gestaltung eingeführt. Du lernst die Betriebsmittel sowie Maschinen kennen und erfährst, wie diese verwendet werden. Zusätzlich planst du deine Arbeit und kontrollierst deine Arbeitsergebnisse. Darüber hinaus wird dir beigebracht, wie du Schmuck und Gerät gestalten und darstellen kannst. Du wirst Metalle umformen und das Fügen lernen. In der Berufsschule wirst du zusätzlich in die Darstellungstechnik eingeführt.

2. Ausbildungsjahr zum Goldschmied:

Im zweiten Ausbildungsjahr lernst du die Geschichte der Goldschmiedekunst kennen. Berufsbezogene Mathematik sowie Edelsteine und andere Werkstoffe stehen ebenfalls auf dem Stundenplan. Im Ausbildungsbetrieb lernst du das Trennen sowie das Abtragen. Auch schmelzen und legieren werden dir beigebracht. Schließlich wirst du Ketten, Schmuck und Kleinwerkzeuge anfertigen. Am Ende des zweiten Jahres legst du eine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zum Goldschmied:

Im dritten Lehrjahr bezieht sich deine Ausbildung bereits auf die Fachrichtung, für die du dich entschieden hast. Im Bereich Schmuck lernst du, wie du Schmuck formst und gestaltest. In der Fachrichtung Juwelen gestaltest du Juwelenschmuck und lernst alle Juwelentechniken. Mit dem Schwerpunkt Ketten wird dir beigebracht, wie du Ketten anfertigst und gestaltest.

4. Ausbildungsjahr zum Goldschmied:

Im letzten und kürzesten Jahr deiner Ausbildung werden die jeweiligen Kenntnisse vertieft. Anschließend absolvierst du deine Gesellenprüfung. Nun bist du ausgebildeter Goldschmied!

Du findest den Ausbildungsberuf Goldschmied spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Goldschmied in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und und und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Goldschmied finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Goldschmied finden.