Ausbildung zum
Immobilienkaufmann


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du?

Mittlere Reife

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Immobilienkaufmann?

Erfülle Kunden den Traum von den eigenen vier Wänden!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Immobilienkaufmann

1. Lehrjahr

805 Euro

2. Lehrjahr

915 Euro

3. Lehrjahr

1.025 Euro

Wie sieht dein Alltag als Immobilienkaufmann aus?

Junge Familien suchen ein Eigenheim, Startups ein zentrales Büro in der Innenstadt oder ältere Ehepaare eine Ferienwohnung am Strand? Als Immobilienkauffrau/-mann vermittelst du Immobilien aller Art. Du sorgst dafür, dass deine Kunden ein Dach über den Kopf bekommen und sich in den vier Wänden rundum wohlfühlen!

Hausbesichtigungen mit Interessenten, Verträge ausarbeiten und Immobilien bewerben – das zählt zu deinen täglichen Aufgaben. Darüber hinaus kümmerst du dich jedoch auch um Bauprojekte, Sanierungsarbeiten und die Finanzplanung für Immobilien. Nach deiner Ausbildung musst du dann nicht zwangsläufig bei einem Immobilienmakler arbeiten. Auch Banken, Versicherungen oder öffentliche Einrichtungen benötigen dein Expertenwissen für Immobilien.

Als Immobilienkauffrau/-mann hantierst du mit großen Geldsummen. Deshalb musst du sicher mit Zahlen umgehen können. Auch ein Verhandlungsgeschick ist notwendig, damit du Häuser und Wohnungen nicht unter Wert verkaufst. Du arbeitest außerdem nicht nur im Büro. Schließlich bist du für Wohnungsbesichtigungen und Präsentationen viel unterwegs. Hier ist ein selbstbewusstes und vertrauenswürdiges Auftreten wichtig. Erfüllst du diese Anforderungen, steht deiner Karriere als Immobilienkauffrau/-mann nichts mehr im Weg!

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Anschließend kannst du ein Einstiegsgehalt von 2.000 bis 2.500 Euro erwarten. Danach bieten sich unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten. Als Immobilienfachwirt kannst du Führungspositionen im Immobilienmanagement anstreben und dich mit genügend Berufserfahrung selbstständig machen. Ebenso kannst du auch dein Wissen zu Immobiliengeschäften und Management vertiefen, wenn du dich für ein Studium zum Immobilienbetriebswirt entscheidest.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Immobilienkaufmann

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 805 Euro, 2. Jahr: 915 Euro, 3. Jahr: 1.025 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Unternehmen der Immobilienwirtschaft, Büroräume, Termine bei Grundstücken, vor Orrt in Häusern und Wohnungen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Immobilienfachwirt
    Studium der Bau und Immobilienwirtschaft
    Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: je nach Betrieb unterschiedliche Aufgabenfelder, z.B. Maklergeschäfte, Gebäudemanagement oder Bauprojektmanagement
Ausbildung  Immobilienkaufmann
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Immobilienkaufmann?
Finde eine Ausbildung  Immobilienkaufmann

Du kannst Immobilienkaufmann werden, wenn du...

  • gern auf Menschen zugehst,
  • ein selbstbewusstes Auftreten besitzt,
  • gut rechnen, kalkulieren und verhandeln kannst,
  • flexibel bist.

Die Ausbildung zum Immobilienkaufmann kommt nicht infrage, wenn du...

  • unsicher im Umgang mit Menschen bist,
  • Zahlen nicht deine Stärke sind,
  • du kein Verkaufstalent besitzt,
  • du oft unpünktlich zu Terminen erscheinst.

1. Ausbildungsjahr zum Immobilienkaufmann:

Zunächst lernst du in der Ausbildung deinen Betrieb näher kennen. Du wirst in die Grundlagen der kaufmännischen Tätigkeiten eingeführt und erfährst, wie der Immobilienmarkt aufgebaut ist und funktioniert. In der Berufsschule wird dir beigebracht, wie Wohnräume vermietet und verwaltet werden.

2. Ausbildungsjahr zum Immobilienkaufmann:

Im zweiten Lehrjahr lernst du alles zum Erwerb, zur Veräußerung und zu der Vermittlung von Immobilien. Du begleitest Bauprojekte oder entwickelst sie mit. In der Mitte des zweiten Lehrjahres legst du dann deine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zum Immobilienkaufmann:

Im letzten Drittel deiner Ausbildung gilt es, dein Wissen aus den ersten beiden Jahren zu vertiefen. In der Berufsschule lernst du die Immobilienfinanzierung näher kennen. Außerdem wird dir vermittelt, welche gesamtwirtschaftlichen Einflüsse bei Geschäften mit Immobilien berücksichtigt werden müssen. Zum Ende deiner Ausbildung erwartet dich schließlich die Abschlussprüfung. Danach kannst du als Immobilienkauffrau/-mann Karriere machen!

Du findest den Ausbildungsberuf Immobilienkaufmann spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Immobilienkaufmann in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Immobilienkaufmann finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Immobilienkaufmann finden.