Ausbildung zum
Informatikkaufmann


Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich Empf. Abschluss: Fachhochschulreife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Informatikkaufmann?

Stelle intelligente IT-Systeme für deine Kunden zusammen!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Informatikkaufmann

Linux klingt für dich nicht nach einem Hundenamen und bei Java denkst du nicht sofort an eine Insel? Am PC fühlst du dich wohl und du findest schnell die passende Lösung für jegliches Computerproblem? Dann solltest du dir die Ausbildung zur Informatikkauffrau/-mann genauer ansehen!

In diesem Beruf dreht sich alles um Probleme aus dem IT-Bereich und wie diese am besten gelöst werden können. Du analysierst verschiedene Problem- und Aufgabenstellungen und hilfst mit den entsprechenden IT-Systemen Störungen innerhalb eines Unternehmens zu beseitigen. Du bist also der direkte Ansprechpartner und Experte. Du ermittelst, welche Hard- und Software dem Unternehmen weiterhilft und führst diese im Unternehmen ein.

Mit deinem Wissen unterstützt du andere Fachabteilungen beim Einsatz der IT-Systeme. Auch hilfst du dabei, individuelle Lösungen zu finden, wenn die Standardanwendungen mal nicht ausreichen. Und damit jeder Mitarbeiter versteht, wie die Systeme funktionieren, stellst du deren Nutzerfreundlichkeit sicher. Dabei helfen Schulungsunterlagen und Hilfe-Programme, die du anfertigst.

Neben Mathematik- und Informatikkenntnissen hilft dir vor allem Kommunikationsfähigkeit weiter, denn die Kundenberatung stellt einen wichtigen Teil des Berufes dar. Wenn du die Ausbildung zur Informatikkauffrau/-mann beendet hast, kannst du mit einem Einstiegsgehalt von 1.700 bis 1.900 Euro rechnen. Du kannst außerdem verschiedene Weiterbildungen machen, zum Beispiel zum Fachwirt, staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker, Softwareentwickler oder IT-Systemadministrator. Ein Informatikstudium ist ebenfalls möglich.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Informatikkaufmann

Ausbildungsdauer 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 782 – 863 Euro
2. Jahr: 845 – 924 Euro
3. Jahr: 921 – 1.005 Euro
Empfohlener Schulabschluss Fachhochschulreife
Ausbildungsorte in Büros von IT- und Medienunternehmen, direkt beim Kunden
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen Weiterbildung zum Fachwirt/Betriebswirt, staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker, Softwareentwickler oder ITAdministrator
Studium der Informatik oder Wirtschaftsinformatik
Besonderes zahlreiche Entwicklungschancen
zukunftsorientierte Branche
Infos zur Ausbildung zum Informatikkaufmann
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Informatikkaufmann?
Finde eine Ausbildung zum Informatikkaufmann

Du kannst Informatikkaufmann werden, wenn du...

  • gerne Zeit am Computer verbringst,
  • bereits grundlegende Informatikkenntnisse hast,
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse vorweisen kannst.

Die Ausbildung zum Informatikkaufmann kommt nicht infrage, wenn du...

  • schlechte Noten in Mathe hast,
  • Schwierigkeiten im logischen Denken hast,
  • nicht im Büro am PC arbeiten willst.

1. Ausbildungsjahr zum Informatikkaufmann:

In deinem ersten Jahr wirst du in alle Abläufe des Unternehmens eingeführt. Du lernst verschiedene Einsatzfelder und Entwicklungstrends kennen. Auch werden dir Programmiertechniken vermittelt und dir werden einfache IT-Systeme gezeigt. In der Berufsschule steht fachliches Englisch auf dem Lehrplan, ebenso lernst du Informationsquellen und verschiedene Arbeitsmethoden kennen.

2. Ausbildungsjahr zum Informatikkaufmann:

Die Arbeit im Team ist besonders wichtig. Aber auch der Umgang mit Kunden steht im zweiten Lehrjahr auf dem Programm. Zu einer kaufmännischen Ausbildung gehören außerdem die Bereiche Rechnungswesen und Controlling. Daneben werden Aspekte wie vernetzte IT-Systeme sowie das Entwickeln von Anwendungssystemen abgedeckt. In der Mitte des zweiten Lehrjahres steht die Zwischenprüfung an.

3. Ausbildungsjahr zum Informatikkaufmann:

Das letzte Lehrjahr dient dazu, dein Wissen aus den beiden Vorjahren zu vertiefen. Im Betrieb darfst du nun an der Projektplanung und -durchführung teilnehmen. Auch kannst du nun IT-Systeme beschaffen und für den Kunden bereitstellen. In der Berufsschule lernst du, wie diese Systeme betreut werden. Hast du die Abschlussprüfung zum Ende des letzten Lehrjahres bestanden, steht deiner Karriere als Informatikkauffrau/-mann nichts mehr im Weg!

Du findest den Ausbildungsberuf Informatikkaufmann spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Informatikkaufmann in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und

App runterladen