Ausbildung zum
Kaufmann im Groß- und Außenhandel


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Mittlere Reife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit

Was macht man als Kaufmann im Groß- und Außenhandel?

Werde zum Handelsspezialisten für den nationalen oder internationalen Markt!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Kaufmann im Groß- und Außenhandel aus?

Die Produkte im Supermarkt und Einzelhandel haben einen langen Weg hinter sich: Sie werden von einem Großhandelsunternehmen beim Hersteller eingekauft und dann an das Geschäft weitergeliefert. Als Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel ist das deine Aufgabe. Du prüfst zum Beispiel, wie viele Eier der Supermarkt benötigt, verhandelst mit dem Hersteller über einen guten Preis und organisierst den reibungslosen Transport bis ins Ladenregal.

Dazu brauchst du viel Wissen und Fingerspitzengefühl, denn im Büro triffst du auf viele Daten – und auf Dienstreisen viele Menschen. Als Kauffrau/-mann im Großunternehmen planst und überwachst du nämlich nicht nur den Ein- und Verkauf, sondern berätst auch Kunden und gewinnst neue dazu.

Im Außenhandel liegt der Schwerpunkt auf den Geschäftsbeziehungen ins Ausland. Für den internationalen Warenimport und -export solltest du deshalb zusätzlich eine Fremdsprache beherrschen. Wenn du gut im Verhandeln, im Organisieren und Kommunizieren bist, dann ist die Ausbildung zur Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel wie für dich gemacht!

Deine duale Ausbildung im Unternehmen und in der Berufsschule dauert drei Jahre. Danach startest du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.800 Euro und 2.400 Euro brutto bei Großhandelsunternehmen in allen Wirtschaftsbereichen. Mit zunehmender Berufserfahrung kann auch das Gehalt bis auf 2.800 Euro ansteigen. Eine Weiterbildung zum Betriebswirt oder Fachkaufmann ist auch möglich. Studierte Handelsbetriebswirte können sogar bis zu 6.000 Euro verdienen!

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Außenhandel
Großhandel

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 480 – 840 Euro, 2. Jahr: 520 – 890 Euro, 3. Jahr: 630 – 950 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Großhandelsunternehmen z.B. der Fahrzeug-, Mode- oder Lebensmittelindustrie, Außenhandelsunternehmen oder Import- und Exportabteilungen von Großhandelsunternehmen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Betriebswirt
    mit (Fach)Hochschulreife Studium im BWLBereich
    Selbstständigkeit mit eigenem Großhandelsunternehmen
  • Besonderheiten: hohe Ausbildungsvergütung
    großes Angebot zur Weiterbildung
    unregelmäßige Arbeitszeiten und Überstunden möglich
    im Außendienst viele Dienstreisen
Ausbildung  Kaufmann im Groß- und Außenhandel
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Kaufmann im Groß- und Außenhandel?
Finde eine Ausbildung  Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Du kannst Kaufmann im Groß- und Außenhandel werden, wenn du...

  • ein sicheres Auftreten und Kontaktfreudigkeit besitzt,
  • ein gutes Ausdrucks- und Rechenvermögen hast,
  • gerne organisierst und sorgfältig planst,
  • Eigeninitiative und Flexibilität mitbringst.

Die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel kommt nicht infrage, wenn du...

  • schüchtern bist und den Kontakt zu Menschen scheust,
  • nicht sicher im Umgang mit Zahlen bist,
  • ungerne am Schreibtisch arbeitest,
  • geregelte Arbeitszeiten ohne Überstunden erwartest.

1. Ausbildungsjahr zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel:

Im ersten Ausbildungsjahr lernst du die Geschäftsprozesse kennen. Dir wird gezeigt, wie du Aufträge kundenorientiert bearbeitest. Auch erfährst du, wie die Warenbeschaffung von Herstellern geplant, gesteuert und umgesetzt wird. Außerdem lernst du deine Arbeitsschritte in der Buchhaltung zu dokumentieren.

2. Ausbildungsjahr zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel:

Anschließend planst und kontrollierst du logistische Prozesse und nimmst personalwirtschaftliche Aufgaben wahr. Du wirst damit betraut, die gesamtwirtschaftlichen Einflüsse auf das Unternehmen zu analysieren. Schließlich bekommst du einen Überblick darüber, wie Preise richtig festgelegt werden.

3. Ausbildungsjahr zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel:

Nach zwei Jahren spezialisierst du dich auf den Außenhandel oder Großhandel. Beim Außenhandel rückt das Auslandsgeschäft in den Mittelpunkt. Im Großhandel werden die gleichen Inhalte vermittelt, allerdings beschränkt sich der Tätigkeitsbereich auf den deutschen Markt. Du triffst dann im dritten Lehrjahr selbst Finanzierungsentscheidungen. Dabei planst, realisierst und kontrollierst du Marketingmaßnahmen für dein Groß- Außenhandelsunternehmen.

Du findest den Ausbildungsberuf Kaufmann im Groß- und Außenhandel spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Kaufmann im Groß- und Außenhandel in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Kaufmann im Groß- und Außenhandel finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Kaufmann im Groß- und Außenhandel finden.