Ausbildung zum
Musikfachhändler


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du:

Fachhochschulreife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Musikfachhändler?

Finde für jeden Kunden das perfekte Instrument und die ideale Musik!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Musikfachhändler aus?

Welches Schlagzeug eignet sich für Anfänger? Welche Musikstücke von Johann Sebastian Bach lassen sich am einfachsten spielen? Und wie sollte ich meine teure Gitarre am besten transportieren? Als Musikfachhändler kannst du all diese Fragen ohne Probleme beantworten!

Dich interessiert die Ausbildung zum Musikfachhändler? Dann solltest du in jedem Fall eine Leidenschaft für Musik und Instrumente besitzen. Kannst du vielleicht selbst ein Instrument spielen? Wichtig ist auch, dass du Noten lesen kannst und gern im Team arbeitest. Gehst du außerdem gern auf andere Menschen zu, könnte die Ausbildung ideal für dich sein.

Während deiner dreijährigen Lehre wird dir alles beigebracht, um später deine Kunden im Musikfachgeschäft oder -handel optimal beraten zu können. Hast du die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, winkt dir ein Einstiegsgehalt von 2.100 bis 2.500 Euro. Mit dieser Grundlage kannst du anschließend studieren – zum Beispiel Musikwissenschaften. Du kannst dich auch zum Musikfachwirt weiterbilden und dadurch später Führungsaufgaben übernehmen!

Falls du nach weiteren Berufen mit Musik suchst, könnte dich außerdem die Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien interessieren.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Musikfachhändler

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 557 – 750 Euro, 2. Jahr: 627 – 820 Euro, 3. Jahr: 719 – 950 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Fachhochschulreife
  • Ausbildungsorte: im Musikalien-Großhandel, im Musik-Versandhandel, in Musikfachgeschäften, in Musikabteilungen von Warenhäusern, in Büroräumen, in Lagerräumen, in Verkaufsräumen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Handelsbetriebswirt, zum Musikfachwirt
    Studium im Bereich Musikwissenschaften, im Bereich Handelsbetriebswirtschaft
  • Besonderheiten: Ausbildungsberuf hieß bis 2009 Musikalienhändler
    sehr vielfältige Ausbildung
    zahlreiche Spezialisierungsmöglichkeiten
Ausbildung  Musikfachhändler
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Musikfachhändler?
Finde eine Ausbildung  Musikfachhändler

Du kannst Musikfachhändler werden, wenn du...

  • eine Leidenschaft für Musik besitzt,
  • gern auf andere Menschen zugehst,
  • dich gut ausdrücken kannst,
  • selbst ein Instrument spielst.

Die Ausbildung zum Musikfachhändler kommt nicht infrage, wenn du...

  • keine Noten lesen kannst,
  • schon in der Schule keinen Spaß mit Zahlen hattest,
  • ungern in einem Team arbeitest.

1. Ausbildungsjahr zum Musikfachhändler:

Zu Beginn deiner Ausbildung zum Musikfachhändler lernst du alle Bereiche deines Ausbildungsbetriebs kennen. Dabei wird dir schon am Anfang beigebracht, wie du Verkaufsgespräche richtig führst. Im Servicebereich Kasse lernst du außerdem, deine Kunden zu betreuen und zu beraten. Dir wird erklärt, wie du deine Instrumente und andere Waren richtig präsentierst. Schließlich erhältst du einen Einblick in die Werbemaßnahmen, damit du eigene Ideen entwickelst, um den Verkauf zu fördern.

2. Ausbildungsjahr zum Musikfachhändler:

Im zweiten Jahr wird dir beigebracht, wie du Musikinstrumente sowie Zubehör für dein Geschäft beschaffst. Du nimmst die Waren an und prüfst sie, bevor du sie fachgerecht lagerst. Danach wirst du mehr in die Geschäftsabläufe eingeführt. Du lernst, wie du die Arbeitsabläufe dokumentierst und kontrollierst. Außerdem erhältst du einen Einblick in die Preispolitik: Welche Preise sind angemessen und wie kannst du einen Gewinn daraus ziehen? Schließlich lernst du, wie du Kunden zu den einzelnen Instrumenten und Tonträgern berätst. Auch wird dir erklärt, wie du mit Reklamationen und Konfliktsituationen umgehst.

3. Ausbildungsjahr zum Musikfachhändler:

Im letzten Jahr dreht sich der Großteil deines Unterrichts um Marketingmaßnahmen und Geschäftsabläufe. Du lernst alles zur Aufstellung und Kalkulation der Kosten. Auch erhältst du Einblick in die verschiedenen Steuerarten. Dir wird beigebracht, wie du online und offline für deine Produkte wirbst. Auch wird dir erklärt, wie du mit deinen Mitarbeitern umgehst und wie du Mitarbeitergespräche führst. Schlussendlich lernst du, eigene Geschäftsideen weiterzuentwickeln. Ist das Jahr beendet, legst du deine Abschlussprüfung ab.

Du findest den Ausbildungsberuf Musikfachhändler spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Musikfachhändler in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Musikfachhändler finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Musikfachhändler finden.