Ausbildung zum
Personaldienstleistungskaufmann


Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Personaldienstleistungskaufmann?

Finde die richtigen Arbeitskräfte für Unternehmen!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Personaldienstleistungskaufmann

Du bist auf der Suche nach der passenden Ausbildung und dem richtigen Beruf – Unternehmen geht es da ähnlich. Doch hier läuft es umgekehrt: Sie suchen die idealen Mitarbeiter, die mit ihrer Leistung zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Personaldienstleistungskauffrauen und -männer unterstützen Betriebe dabei und finden für jeden Arbeitsplatz die richtige Arbeitskraft!

Vorstellungsgespräche sind für dich als Jobbewerber meistens sehr aufregend, doch auch auf der anderen Seite des Tisches ist Konzentration gefragt. Schließlich müssen sich Unternehmen binnen Minuten einen Eindruck von den Bewerbern machen. Dabei müssen sie abschätzen, inwiefern der Jobanwärter tatsächlich zum Unternehmen passt. Als Personaldienstleistungskauffrau/-mann bist du Experte für solche Situationen.

Du verfügst über eine gute Menschenkenntnis und weißt, mit welchen Fragen du die Fähigkeiten von Bewerbern abklopfen kannst. Darüber hinaus kennst du das Unternehmen sehr gut und weißt, welcher Typ für die freie Arbeitsstelle geeignet ist und welche Eigenschaften er mitbringen muss. Doch deine Arbeit beginnt schon vor dem eigentlichen Bewerbungsgespräch und geht darüber hinaus: Du formulierst beispielsweise Stellenangebote und sortierst Bewerbungen. Mit bestehenden Mitarbeitern führst du außerdem Schulungen und Fortbildungen durch. Letztlich bist du also für das Wohl deines Unternehmens und dessen Mitarbeiter zuständig.

Wenn du eine offene und kommunikative Art besitzt und zudem über ein selbstbewusstes Auftreten verfügst, solltest du dir die Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau/-mann näher anschauen. Sie dauert drei Jahre. Danach winkt ein Einstiegsgehalt von 1.700 bis 2.300 Euro. Spezialisiere dich dann weiter in der Personalplanung oder -betreuung. Ebenso ist dir die Weiterbildung zum Betriebswirt für Personalwirtschaft möglich sowie ein Studium im Personalmanagement.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann

Ausbildungsdauer 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 650 – 850 Euro
2. Jahr: 700 – 900 Euro
3. Jahr: 750 – 1.000 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte Personaldienstleistungsunternehmen oder Personalabteilungen von Unternehmen, Büroräume
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen Spezialisierung in verschiedenen Bereichen, Weiterbildung zum Betriebswirt für Personalwirtschaft
Studium im Personalmanagement
Besonderes junger Ausbildungsberuf (erste Abschlüsse 2010)
Infos zur Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann?
Finde eine Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann

Du kannst Personaldienstleistungskaufmann werden, wenn du...

  • ein sicheres Auftreten besitzt,
  • schnell mit fremden Menschen warm wirst,
  • über gute Menschenkenntnis verfügst.

Die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann kommt nicht infrage, wenn du...

  • schüchtern bist,
  • leicht aus der Ruhe zu bringen bist,
  • ungern im Büro arbeitest.

1. Ausbildungsjahr zum Personaldienstleistungskaufmann:

Am Anfang der Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau/-mann wirst du ausführlich in die Personalgewinnung und in den Personaleinsatz eingeführt. In der Berufsschule steht zusätzlich die Personalsachbearbeitung an. Zudem wirst du dort üben, Personaleinsätze vorzubereiten und durchzuführen.

2. Ausbildungsjahr zum Personaldienstleistungskaufmann:

Im zweiten Jahr geht es für dich dann darum, die kaufmännische Steuerung und Kontrolle mitzugestalten. Außerdem wirst du in der Berufsschule darin ausgebildet, Personaldienstleistungen zu vermarkten. Bereits in der Mitte des Jahres steht für dich die Zwischenprüfung an.  

3. Ausbildungsjahr zum Personaldienstleistungskaufmann:

Dein letztes Ausbildungsjahr dient der Vertiefung deiner Kenntnisse. Darüber hinaus wirst du lernen, Personal zu führen und zu fördern. Ebenso steht die Planung von berufsbezogenen Projekten an. Nach dem dritten Jahr kommt es dann zur Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Personaldienstleistungskaufmann spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Personaldienstleistungskaufmann in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien:

App runterladen