Ausbildung zum
Veranstaltungskaufmann


Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 Jahre möglich Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit, Nacharbeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst

Was macht man als Veranstaltungskaufmann?

Organisiere Konzerte, Messen und andere Veranstaltungen!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Veranstaltungskaufmann

Schon zu Beginn deiner Schicht als Veranstaltungskauffrau/-mann ist viel los! Zuerst kümmerst du dich um ein Konzert, das wenige Tage später stattfinden soll. Du telefonierst mit den Künstlern, um die restlichen Wünsche abzudecken. Anschließend widmest du deine gesamte Aufmerksamkeit einer kommenden Messe. Dafür müssen noch die letzten Messestände bestellt werden.

Die Arbeit als Veranstaltungskauffrau/-mann kann durchaus anstrengend werden. Deshalb ist es wichtig, dass du auch unter Stress ruhig bleibst. Außerdem solltest du in einem Notfall dein Improvisationstalent beweisen. Hast du schon immer gern geplant und organisiert? Bist du kreativ? Kannst du stets überzeugend auftreten? Die Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau/-mann könnte dann wie geschaffen für dich sein.

Während deiner dreijährigen Lehre wird dir beigebracht, wie du Veranstaltungen für verschiedene Zielgruppen planst. Auch kannst du danach Marketingkonzepte entwickeln. Darüber hinaus kannst du sowohl im Team als auch selbstständig arbeiten.

Mit einem Verdienst von 1.600 bis 1.800 Euro steigst du normalerweise in den Beruf ein. Du möchtest höher hinaus? Die Weiterbildung zum Fachwirt und zum anschließenden Betriebswirt für Event-Management öffnet dir die Türen zur Führungsetage. Du kannst dich aber auch selbstständig machen und deine eigene Agentur gründen!

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann

Ausbildungsdauer 3 Jahre, Verkürzung auf 2 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 700 – 750 Euro
2. Jahr: 750 – 800 Euro
3. Jahr: 800 – 850 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte bei Event- und Veranstaltungsagenturen, bei Firmen des Messe- oder Kongressbereichs, in Veranstaltungsräumen, Büroräumen, Konzerthallen, Messehallen, im Freien
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit, Nacharbeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst
Chancen Weiterbildung zum Betriebswirt für EventManagement, zum Fachwirt
Studium der Betriebswirtschaft
selbstständig mit eigener Agentur
Besonderes flexible Arbeitszeiten
eventuell Kontakt mit bekannten Personen
mitunter im internationalen Bereich tätig
Infos zur Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann?
Finde eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann

Du kannst Veranstaltungskaufmann werden, wenn du...

  • Spaß am Organisieren hast,
  • auch unter Zeitdruck gut arbeiten kannst,
  • in Notfällen improvisieren kannst,
  • selbstbewusst auftrittst.

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann kommt nicht infrage, wenn du...

  • lieber anderen Menschen die Planung überlässt,
  • eher unkreativ bist,
  • ungern Entscheidungen triffst,
  • bei Problemen schnell verzweifelst.

1. Ausbildungsjahr zum Veranstaltungskaufmann:

Zu Beginn deiner Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau/-mann erkundest du deinen Ausbildungsbetrieb. Du erfährst, wie das Unternehmen arbeitet und wie die Arbeit abläuft. Anschließend werden dir die rechtlichen Grundlagen beigebracht. Du erhältst Einblick in die Geschäftsabläufe. Dadurch kannst du einen Jahresabschluss durchführen und bewerten. Auch lernst du den Markt kennen und erfährst, wie dieser funktioniert.

2. Ausbildungsjahr zum Veranstaltungskaufmann:

Im zweiten Jahr darfst du bereits Angebote einholen. Du findest heraus, welcher Bedarf auf dem Markt besteht und hilfst deinen Kollegen beim Abschluss von Verträgen. Daraufhin lernst du, wie du Finanzquellen erschließt. Dazu gehören zum Beispiel Sponsoren oder Werbekooperationen. Zusätzlich werden dir Grundlagen zu Krediten und zur Finanzplanung beigebracht. Schließlich darfst du in der Berufsschule schon eigene Veranstaltungen planen. Du führst diese durch und bewertest schließlich ihren Erfolg. In der Mitte des Jahres absolvierst du die Zwischenprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Veranstaltungskaufmann:

Im dritten Lehrjahr lernst du, wie Werbung und Kommunikation richtig durchgeführt werden. Du erstellst Werbekampagnen, um den Verkauf zu fördern. In der Berufsschule darfst du Kundengespräche entwickeln. Dadurch lernst du, wo Probleme auftauchen können und wie Konflikte vermieden werden. Darüber hinaus lernst du die Personalabteilung kennen. Am Ende des Jahres erfolgt deine Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Veranstaltungskaufmann spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Veranstaltungskaufmann in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien:

App runterladen