Ausbildung zum
Verkäufer


Wie lange dauert die Ausbildung:

2 Jahre, Verkürzung auf 1 – 1,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Verkäufer?

Berate Kunden, verkaufe Waren und sei täglich im Kontakt mit Menschen!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Verkäufer aus?

Welche Schuhe passen zu welcher Hose? Welcher Laptop ist am schnellsten? Und wo steht die fettarme Milch? Beim Einkaufen benötigen Kunden überall die Hilfe von Verkäufern. Du berätst sie im Modegeschäft, im Elektrohandel oder im Supermarkt und verkaufst ihnen die richtigen Produkte. Das Ziel lautet: Der Kunde soll das Geschäft glücklich verlassen!

Für diesen verantwortungsvollen Beruf des Verkäufers musst du das Produktsortiment deines Unternehmens auswendig kennen. Außerdem kommt es auf deine freundliche Ausstrahlung an, denn du bist das Gesicht des Unternehmens. Wenn außerdem Rechnen und Ordnung halten zu deinen Stärken gehören, dann ist der Verkäufer genau der richtige Beruf für dich!

Bei der Ausbildung zum Verkäufer oder Verkäuferin lernst du die Abläufe hinter den Kulissen kennen: Wie werden Waren sortiert, geprüft und gelagert? Wie wird eine Inventur durchgeführt? Darüber hinaus kümmerst du dich täglich um das Wohl der Kunden und unterstützt sie im persönlichen Beratungs- und Verkaufsgespräch.

Nach der Ausbildung kannst du entweder in Supermärkten arbeiten oder dein Fachwissen in einer Boutique, einem Sportgeschäft oder Elektrohandel unter Beweis stellen. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und das Einstiegsgehalt liegt etwa zwischen 1.500 und 1.800 Euro brutto. Danach gibt es für dich die Möglichkeit einer Weiterbildung zum Kaufmann oder weitere Aufstiegschancen – vom Stellvertreter bis zum Verkaufs- oder Bereichsleiter für mehrere Filialen.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Verkäufer

  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre, Verkürzung auf 1 – 1,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 550 – 730 Euro, 2. Jahr: 590 – 820 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: Geschäfte mit Selbstbedienung wie Supermärkte und Kaufhäuser sowie mittelständische Fachgeschäfte – im Verkaufsraum oder Lager
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Kaufmann oder Handelsfachwirt
    mit (Fach)Hochschulreife Studium der Betriebswirtschaft
    Aufstiegsmöglichkeiten zum Stellvertreter,
    Filialverantwortlichen oder Bereichsleiter
  • Besonderheiten: großes Ausbildungsangebot
    Weiterbildungs und Aufstiegsmöglichkeiten
    geregelte Arbeitszeiten
    Zusatzleistungen wie Urlaubs und Weihnachtsgeld
Ausbildung  Verkäufer
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Verkäufer?
Finde eine Ausbildung  Verkäufer

Du kannst Verkäufer werden, wenn du...

  • eine freundliche Art und ein sicheres Auftreten besitzt,
  • dich gut ausdrücken kannst,
  • gut mit Zahlen umgehen kannst,
  • engagiert sowie verantwortungsbewusst bist.

Die Ausbildung zum Verkäufer kommt nicht infrage, wenn du...

  • nicht gerne auf Menschen zugehst,
  • Mathematik nicht zu deinen Stärken zählst,
  • nicht über mehrere Stunden stehen und laufen willst,
  • nicht samstags arbeiten möchtest.

1. Ausbildungsjahr zum Verkäufer:

Im ersten Ausbildungsjahr lernst du die Grundlagen in allen Bereichen kennen. Alle voran lernst du, wie Kunden freundlich und kompetent beraten werden, damit sie gerne bei dir einkaufen. Du bekommst außerdem einen Überblick über das Warensortiment und eine Einführung in das Kassensystem. Am Ende des Jahres weißt du, wie Waren bestellt oder bei einer Reklamation umgetauscht werden. Zudem wirst du Bar- oder Kreditkartenzahlungen schnell und sicher durchführen können.

2. Ausbildungsjahr zum Verkäufer:

Wenn du in das zweite Lehrjahr kommst, kannst du dich spezialisieren und dich für eine von vier Wahlqualifikation entscheiden. Bei der „Warenannahme und -Lagerung“ behältst du die Waren im Blick. Du überprüfst den Absatz und die Qualität der Produkte. Im Bereich „Beratung und Verkauf“ liegt der Schwerpunkt auf dem Kunden. Du vertiefst deine Fähigkeiten, Kunden im persönlichen Beratungsgespräch weiterzuhelfen und Konflikte kompetent zu lösen. Mit dem Fokus „Kasse“ legst du deinen Schwerpunkt auf Schnelligkeit und Freundlichkeit beim Abkassieren. Im „Marketing“ geht es darum Werbemaßnahmen zu erarbeiten, die den Verkauf ankurbeln und Kunden an das Geschäft binden.

Du findest den Ausbildungsberuf Verkäufer spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Verkäufer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Verkäufer finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Verkäufer finden.