Ausbildung zum
Elektroniker für Geräte und Systeme


Wie lange dauert die Ausbildung:

3,5 Jahre, Verkürzung auf 3 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Mittlere Reife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit

Was macht man als Elektroniker für Geräte und Systeme?

Behalte bei komplexer Technik den vollen Überblick!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Elektroniker für Geräte und Systeme aus?

In Krankenhäusern und großen Industrieanlagen hängen viele Arbeitsschritte von elektronischen Geräten ab – da kann ein Stromausfall schwere Folgen haben. Du als Elektroniker für Geräte und Systeme wirst dann zum Retter in letzter Not! Mit deinem Know-how hältst du große Betriebe am Laufen. Doch du bist auch in der Produktion tätig. In deinem Betrieb entwickelst und baust du selbst elektronische Geräte – du hast also einen äußerst vielfältigen Beruf!

In industriellen Herstellungsbetrieben baust du elektromechanische Teile zusammen. Dazu zählen Bauteile für Fahrzeuge, medizinische Geräte oder Produkte der Messtechnik. Du programmierst beispielsweise Steuerungssysteme für Alarmanlagen. Wenn es dann vor Ort beim Kunden Probleme gibt, bist du zur Stelle. Du machst die Fehlerquelle ausfindig und beseitigst die Störung.

Gute Noten in Mathe und Physik sind die Grundvoraussetzung für die Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme. Außerdem solltest du ein großes Interesse für Technik und Computer mitbringen. Schließlich hantierst du täglich mit Zahlen und elektronischen Bauteilen. Handwerkliches Geschick ist dafür ebenfalls notwendig. Erfüllst du diese Voraussetzung, ist diese Ausbildung genau richtig für dich!

Sie dauert 3,5 Jahre, anschließend kannst du ein Einstiegsgehalt zwischen 1.700 und 2.500 Euro erwarten. Danach hast du viele Weiterbildungsmöglichkeiten: Spezialisiere dich in der Produktion bestimmter Geräte oder werde erster Ansprechpartner im Kundendienst. Weiterbildungen zum Techniker oder Meister der Elektrotechnik sind ebenso möglich. Damit steigt nicht nur dein Rang im Unternehmen, sondern auch dein Gehalt! Mit einem abgeschlossenen Studium in der Elektrotechnik und ausreichend Berufserfahrung kannst du auch deinen eigenen Betrieb eröffnen!

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre, Verkürzung auf 3 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 909 – 929 Euro, 2. Jahr: 964 – 980 Euro, 3. Jahr: 1.020 – 1.051 Euro, 4. Jahr: 1.071 – 1.108 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Herstellungsbetriebe für technische Geräte, Werkstätten, Prüflaboratorien, Kundenbesuche vor Ort
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Techniker oder Meister der Elektrotechnik
    Studium der Elektrotechnik
    Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: verschiedene Einsatzgebiet je nach Betrieb, z.B. medizinische Geräte, Mess und Prüftechnik oder informations und kommunikationstechnische Produkte
Ausbildung  Elektroniker für Geräte und Systeme
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Elektroniker für Geräte und Systeme?
Finde eine Ausbildung  Elektroniker für Geräte und Systeme

Du kannst Elektroniker für Geräte und Systeme werden, wenn du...

  • gute Noten in Mathe und Physik hast,
  • dich für Technik begeistern kannst,
  • konzentriert arbeiten kannst und geduldig bist,
  • handwerklich begabt bist,
  • ein Teamplayer bist.

Die Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme kommt nicht infrage, wenn du...

  • kein Interesse an Technik hast,
  • schnell ungeduldig wirst,
  • eher grobmotorisch bist.

1. Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Geräte und Systeme:

Zunächst machst du dich mit den Arbeitsabläufen und Geräten in deinem Unternehmen vertraut. Du schließt die elektronischen Betriebsmittel an und lernst die Funktionsweisen der Geräte kennen. Anschließend installierst du IT-Systeme selbst, analysiert Steuerungen und passt sie an.

2. Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Geräte und Systeme:

Im zweiten Lehrjahr entwickelst und programmierst du Steuerungen für Anlagen. Dabei lernst du, die Software und Hardware von Baugruppen zu konfigurieren. Vor Ende des zweiten Lehrjahres steht der erste Teil deiner Abschlussprüfung an.

3. Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Geräte und Systeme:

Im dritten Jahr deiner Ausbildung vertiefst du das bisher Erlernte. Dabei richtest du Prüf- und Fertigungssysteme selbst ein und hältst sie instand.

4. Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Geräte und Systeme:

Im vierten Lehrjahr wirfst du auch immer mehr einen Blick hinter die Kulissen. Du wirst mit den Geschäftsprozessen deines Betriebs vertraut gemacht und erfährst alles zum Qualitätsmanagement. Zum Abschluss deiner Ausbildung legst du den zweiten Teil deiner Prüfung ab.

Du findest den Ausbildungsberuf Elektroniker für Geräte und Systeme spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Elektroniker für Geräte und Systeme in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Elektroniker für Geräte und Systeme finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Elektroniker für Geräte und Systeme finden.