Ausbildung zum
Elektroniker für Informations- und Systemtechnik


Dauer: 3,5 Jahre, Verkürzung auf 2,5 – 3 Jahre möglich Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit, Schichtdienst

Was macht man als Elektroniker für Informations- und Systemtechnik?

Vernetze Menschen und baue hochwertige Kommunikationssysteme!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik

Ein Lagerist ist auf der Suche nach einem bestimmten Paket. Um es schneller zu finden, fragt er per Headset seinen Kollegen in einer anderen Halle. Kommunikation ist eben das A und O in jedem Betrieb! Vor allem in großen Unternehmen muss die eine Abteilung wissen, was die andere tut. Damit das so ist, kommst du ins Spiel. Als Elektroniker für Informations- und Systemtechnik stellst du Kommunikationssysteme her und vernetzt deine Kunden!

Die Übermittlung von Informationen ist jedoch nicht nur zwischen Menschen per Headset oder am PC wichtig. Ebenso müssen im Fahrzeugbau Signale von einem an den anderen Ort übertragen werden. Auch Sicherheitssysteme müssen automatisch Störfälle melden. Deshalb bieten sich als Elektroniker für Informations- und Systemtechnik vielfältige Einsatzgebiete.

Du spezialisierst dich später beispielsweise auf die Vernetzung von Computern oder kümmerst dich darum, dass große Gebäude mit Alarmanlagen gesichert werden. Doch unabhängig von deinem späteren Schwerpunkt – für die Ausbildung zum Informations- und Systemtechniker musst du ein großes Technikinteresse besitzen. Außerdem sollten ein räumliches Vorstellungsvermögen sowie Mathe und Physik zu deinen Stärken zählen.

Entscheidest du dich für die Ausbildung, bist du nach 3,5 Jahren fertig. Dein Einstiegsgehalt liegt dann bei 1.800 bis 2.000 Euro. Danach kannst du weiter aufsteigen. Zum Beispiel bietet sich eine Weiterbildung zum Industrie- und Handwerksmeister an. Dann kannst du selbst Azubis ausbilden oder einen eigenen Betrieb gründen. Ebenso ist eine Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker möglich. Zudem kannst du auch ein Studium im technischen Bereich anstreben.

Hat diese Ausbildung dein Interesse geweckt? Dann sieh dir gleich die Ausbildung zum Systemelektroniker an.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre, Verkürzung auf 2,5 – 3 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 929 Euro
2. Jahr: 980 Euro
3. Jahr: 1.051 Euro
4. Jahr: 1.108 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte elektro- und informationstechnische Betriebe; Produktionsstätten, bei Kunden vor Ort
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit, Schichtdienst
Chancen - Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker;
- Meisterprüfung zum Industrie- und Handwerksmeister;
- Studium;
- Selbstständigkeit;
Besonderes - Ausbildungsberuf hieß bis 2013 Systeminformatiker;
Infos zur Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik?
Finde eine Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik

Du kannst Elektroniker für Informations- und Systemtechnik werden, wenn du...

  • technikbegeistert bist,
  • gute Noten in Mathe und Physik hast,
  • verantwortungsvoll und sorgfältig arbeitest.

Die Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik kommt nicht infrage, wenn du...

  • handwerklich unbegabt bist,
  • dich nicht für Technik interessierst,
  • nicht mit Strom arbeiten willst,
  • einen festen Arbeitsplatz haben möchtest.

1. Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik:

Bevor du informationstechnische Systeme installierst, lernst du erst einmal die Kommunikation in deinem Betrieb kennen: Wie wird die Arbeit in deiner Ausbildungsstätte organisiert, wie werden Aufträge geplant? Schließlich wirst du deine ersten elektrischen Betriebsmittel montieren. Bestehende Systeme wirst du am Ende messen und auf ihre Sicherheit hin überprüfen können. Darin wirst du nicht zuletzt auch parallel in der Berufsschule unterrichtet.

2. Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik:

Anschließend installierst du selbst IT-Systeme, berätst Kunden und erstellst Software nach deren Wünschen. In der Berufsschule lernst du im Speziellen, wie Softwaremodule für Industriezwecke entwickelt werden. Vor Ende des zweiten Jahres kommt es dann zum ersten Teil deiner Abschlussprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik:

Danach wirst du deine Kenntnisse weiter vertiefen. Zudem stehen im Betrieb technischer Service und Systemoptimierungen auf dem Plan. Auch in der Berufsschule wirst du weiter lernen, Software anzupassen. Außerdem verbindest du Hardware und Softwareelemente miteinander.

4. Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik:

Abschließend erweiterst du dein Wissen zu den Arbeitsabläufen deines Unternehmens und wirst im Unterricht in der Fehleranalyse von Systemen geschult. Zur Mitte des vierten Lehrjahres absolvierst du den zweiten Teil deiner Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Elektroniker für Informations- und Systemtechnik spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Elektroniker für Informations- und Systemtechnik in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und

App runterladen