Ausbildung zum
Industrieelektriker


Wie lange dauert die Ausbildung?

2 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Industrieelektriker?

Stelle Elektroinstallationen für große Industrieanlagen her!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Industrieelektriker

1. Lehrjahr

863 – 912 Euro

2. Lehrjahr

920 – 967 Euro

Wie sieht dein Alltag als Industrieelektriker aus?

Ohne Strom läuft in großen Industrieanlagen gar nichts! Damit der Strom auch dort hingelangt, wo er benötigt wird, leisten Industrieelektriker sorgfältige Arbeit. Sie kümmern sich um die Elektrik in einem ganzen Unternehmen und halten alles am Laufen!

Möchtest du selbst Industrieelektriker werden, solltest du Spaß und Interesse an Physik haben. Denn deine tägliche Arbeit dreht sich um Strom und damit musst du dich bestens auskennen. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und du kannst zwischen zwei Fachrichtungen wählen.

Im Bereich Betriebstechnik kümmerst du dich um elektrische Systeme: Du prüfst deren Sicherheit, dokumentierst Produktionsdaten und stimmst dich dabei mit den vor- und nachgelagerten Bereichen der Produktion ab. Auch hältst du die Systeme instand und reparierst Störungen. Entscheidest du dich für den Bereich Geräte und Systeme, orientierst du dich mehr an den Wünschen des Kunden. Für ihn stellst du passende Geräte sowie Systeme her und nimmst sie in Betrieb. Hier sind IT-Kenntnisse gefragt, um die Geräte richtig einzustellen. Wenn es Probleme gibt, behebst du diese. In beiden Bereichen sind Sorgfalt und Vorsicht gefragt, denn der Umgang mit Strom ist nicht ungefährlich!

Hast du die Ausbildung zum Industrieelektriker abgeschlossen, verdienst du 1.500 – 2.000 Euro. Dir stehen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten offen, etwa zum Industriemeister Elektrotechnik oder zum Technischen Fachwirt.

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Geräte und Systeme
Betriebstechnik

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Industrieelektriker

  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 863 – 912 Euro, 2. Jahr: 920 – 967 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Unternehmen der Elektroindustrie, Informations- oder Kommunikationstechnik, in Betrieben der Metall-, Elektro- oder Autoindustrie, im Anlagenbau, bei Energieversorgungsunternehmen, in Werkstätten, Werkhallen, beim Kunden
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik, Technischen Fachwirt oder Betriebswirt
  • Besonderheiten: Schichtdienst möglich
Ausbildung  Industrieelektriker
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Industrieelektriker?
Finde eine Ausbildung  Industrieelektriker

Du kannst Industrieelektriker werden, wenn du...

  • ein großes Interesse für Physik hast,
  • keine Angst vor großen elektrischen Anlagen hast,
  • sorgfältig und umsichtig arbeitest.

Die Ausbildung zum Industrieelektriker kommt nicht infrage, wenn du...

  • Probleme mit feinmotorischen Arbeiten hast,
  • keinerlei technisches Verständnis besitzt,
  • schlechte Noten in Mathe hast.

1. Ausbildungsjahr zum Industrieelektriker:

Dein erstes Ausbildungsjahr zum Industrieelektriker beginnt damit, dass du bereits mechanische Komponenten sowie elektrische Betriebsmittel bearbeitest montierst und verbindest. Du lernst, wie du elektrische Funktionen und Systeme misst und analysiert. Auch wird dir beigebracht, wie du die Sicherheit von elektrischen Anlagen beurteilst. Du wirst schon erste IT-Systeme installieren und konfigurieren. Wie du Komponenten und Geräte fertigst sowie Systeme in Betrieb nimmst, erfährst du ebenfalls. Alles, was du im Betrieb lernst, wirst du in der Berufsschule im theoretischen Unterricht wiederholen und aufarbeiten.

2. Ausbildungsjahr zum Industrieelektriker:

Bevor das zweite Jahr beginnt, musst du zunächst deine Zwischenprüfung ablegen. Anschließend wirst du deine Kenntnisse aus dem ersten Jahr vertiefen und im Betrieb anwenden. Zusätzlich lernst du in der Berufsschule, wie du die Elektroenergieversorgung für Geräte und Systeme herstellst sowie deren Sicherheit garantierst. Du wirst elektronische Baugruppen und Geräte entwickeln, herstellen und prüfen sowie die Hard- und Software von Baugruppen einstellen. Wenn du jetzt noch deine Abschlussprüfung bestehst, bist du Industrieelektriker!

Du findest den Ausbildungsberuf Industrieelektriker spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Industrieelektriker in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Industrieelektriker finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Industrieelektriker finden.