Ausbildung als
Packmitteltechnologe


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Schichtdienst

Was macht man als Packmitteltechnologe?

Fertige Verpackungen für unzählige Produkte an!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Packmitteltechnologe aus?

Ein Kunde wendet sich mit einem neuen Auftrag an deinen Betrieb: Für Weihnachten benötigt er neue Verpackungen für seine Pralinen. Jetzt ist deine Kreativität gefragt! Als Packmitteltechnologe entwickelst du ein Modell, welches du in Absprache mit dem Kunden anpasst. Dann geht es an die Produktion. Du wählst das passende Material aus und stellst die Verpackungen mithilfe deiner Maschinen her.

Klingt dieser Arbeitsalltag interessant für dich? In diesem Fall solltest du dich näher mit der Ausbildung zum Packmitteltechnologen befassen! Für diesen Beruf musst du verantwortungsbewusst und teamfähig sein. Du solltest Sauberkeit und Hygiene für besonders wichtig erachten. Darüber hinaus solltest du bereit sein, auch über eine längere Zeit zu stehen.

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. In dieser Zeit wirst du sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule gelehrt. Dabei erhältst du alle nötigen Grundlagen, um später selbst ohne Probleme Verpackungen herstellen zu können.

Hast du deine Ausbildung als Packmitteltechnologe abgeschlossen, kannst du mit einem Einstiegsgehalt von 1.700 bis 2.300 Euro rechnen. Möchtest du deinen Verdienst aufbessern, kannst du anschließend den Meister machen. Als Industriemeister erhältst du mehr Gehalt und kannst verantwortungsvollere Aufgaben übernehmen. Du hast aber auch die Möglichkeit, zu studieren. Mache zum Beispiel deinen Bachelor oder Master in der Fachrichtung Verpackung!

Falls du gerne in der Industrie arbeitest, könnte dich außerdem die Ausbildung als Technischer Produktdesigner interessieren.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung als Packmitteltechnologe

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 825 Euro, 2. Jahr: 905 Euro, 3. Jahr: 970 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: bei Herstellern von Kartonagen, Packmitteln aus Kunststoff, Umschlägen aus Papier und Pappe, in Produktionshallen
  • Arbeitszeiten: Schichtdienst
  • Chancen: Weiterbildung zum Meister, zum Techniker der Papiertechnik
    Ingenieursstudium im Bereich Verpackung
  • Besonderheiten: Ausbildungsberuf hieß früher Verpackungsmittelmechaniker
    Schichtarbeit ist üblich
Ausbildung  Packmitteltechnologe
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Packmitteltechnologe?
Finde eine Ausbildung  Packmitteltechnologe

Du kannst Packmitteltechnologe werden, wenn du...

  • technisch interessiert bist,
  • Hygiene und Sauberkeit für besonders wichtig hältst,
  • verantwortungsbewusst arbeitest,
  • auch über mehrere Stunden stehen kannst.

Die Ausbildung als Packmitteltechnologe kommt nicht infrage, wenn du...

  • keine Schichtarbeit machen möchtest,
  • ein beeinträchtigtes Farbsehvermögen hast,
  • lieber selbstständig arbeitest,
  • nicht gut zeichnen kannst.

1. Ausbildungsjahr als Packmitteltechnologe:

Deine Ausbildung zum Packmitteltechnologen beginnst du mit dem Kennenlernen der verschiedenen Packmittelfunktionen. Dabei entwickelst du selbst Packmittel und wählst die Packstoffe aus. Hierfür erstellst du Entwürfe sowie fertige Designs. Dir wird zusätzlich beigebracht, wie du die Produktionen vorbereitest. Darüber hinaus lernst du, die Baugruppen zu überwachen und zu warten. Außerdem wählst du zwei Wahlqualifikationen aus, in denen du unterrichtet wirst.

2. Ausbildungsjahr als Packmitteltechnologe:

Im zweiten Ausbildungsjahr wird dir beigebracht, wie du Werkzeuge anfertigst und vorbereitest. Du rüstest die Fertigungsanlage und planst die Produktion. Dir wird auch erklärt, wie du Materialien beschaffst und lagerst. Außerdem lernst du, die Anlagen instand zu halten. Bevor das Jahr endet, legst du deine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr als Packmitteltechnologe:

Im letzten Lehrjahr wird dir erklärt, wie du Packstoffe bedruckst und danach veredelst. Du lernst, die Fertigungsanlagen zu steuern und die Produktion zu überwachen. Du erfährst außerdem, wie du die Qualität deiner Produkte sicherst. Schließlich darfst du selbstständig Packmittel herstellen. Du beendest deine Ausbildung mit deiner Abschlussprüfung. Danach darfst du dich Packmitteltechnologe nennen!

Du findest den Ausbildungsberuf Packmitteltechnologe spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Packmitteltechnologe in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und und und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Packmitteltechnologe finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Packmitteltechnologe finden.