Ausbildung zum
Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Mittlere Reife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung?

Sei ein Vorbild für Kinder und Jugendliche!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung aus?

Die Schule ist beendet, dein Arbeitstag beginnt! Als Erzieher mit Schwerpunkt Jugend- und Heimerziehung arbeitest du in einem Jugendtreff. Dort kochst du zusammen mit den Teenies Mittagessen. Anschließend geht es an die Hausarbeiten. Gibt es Probleme oder Fragen, hilfst du weiter! Und zum Abschluss wird eine Runde gekickert. Anschließend ist Feierabend – die Kids sind glücklich und bestens vorbereitet auf den nächsten Schultag!

Dein Job als Erzieher in der Jugend- und Heimerziehung kann jedoch auch anders aussehen. Denn du kannst auch in Jugendheimen, an Internaten oder Sonderschulen arbeiten. Allerdings bleibt die Hauptaufgabe gleich: Kinder und Jugendliche bei ihrer sozialen Entwicklung fördern!

Du übernimmst Verantwortung und bist Vorbild für den Nachwuchs, der beispielsweise aus schweren privaten Verhältnissen stammt. Dank dir lernen die Kinder unter anderem zu kochen und werden zu rücksichtsvollem Verhalten erzogen. Schließlich bereitest du sie insgesamt darauf vor, ein eigenverantwortliches Leben zu führen.

Traust du dir zu, ein Vorbild für Kinder und Jugendliche zu sein? Kannst du Heranwachsende mit deiner offenen Art bei ihrer Entwicklung unterstützten und Orientierung bieten? Eine Ausbildung als Erzieher mit Schwerpunkt Jugend- und Heimarbeit scheint wie für dich gemacht!

Nach deiner dreijährigen Ausbildung erwartet dich ein Gehalt von 2.000 bis 2.800 Euro. Anschließend kannst du dich zum Fachwirt für Erziehungswesen oder als Motopäde (Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern) weiterbilden. Mit einem Studium der Sozialen Arbeit oder Erziehungswissenschaften kannst du dir zudem weitere Berufschancen eröffnen.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: in der Regel nicht vergütet,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Ausbildungsstätten und Praktikumsbetriebe, Jugendwohn- und Erziehungsheime, Freizeiteinrichtungen der Jugendarbeit
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Fachwirt für Erziehungswesen oder zum Motopäden (Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern)
    Studium der Sozialen Arbeit oder Sonderpädagogik
  • Besonderheiten: Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) möglich
    Berufspraktikum im dritten Ausbildungsjahr wird in der Regel vergütet
Ausbildung  Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung?
Finde eine Ausbildung  Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung

Du kannst Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung werden, wenn du...

  • gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchtest,
  • eine offene und kommunikative Art besitzt,
  • verantwortungsbewusst bist,
  • geduldig bist,
  • einen abwechslungsreichen Job anstrebst.

Die Ausbildung zum Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung kommt nicht infrage, wenn du...

  • schüchtern bist,
  • schnell die Geduld verlierst,
  • nicht täglich mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten willst,
  • in Stresssituationen schnell den Überblick verlierst.

1. Ausbildungsjahr zum Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung:

In den ersten beiden Lehrjahren wirst du sowohl in berufsübergreifenden als auch berufsbezogenen Lernfeldern ausgebildet. Gemeinschaftskunde und politische Bildung stehen hier ebenso auf dem Lehrplan wie Pädagogik und Sozialarbeitswissenschaften. Außerdem wirst du die Grundlagen der Psychologie und Soziologie kennenlernen.

2. Ausbildungsjahr zum Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung:

Darüber hinaus lernst du wichtige Aspekte der Umwelt- und Gesundheitserziehung kennen. Ebenso wirst du in die Medienpädagogik eingeführt. Auch die musisch-kreative Gestaltung nimmt einen wichtigen Platz in deiner Ausbildung ein.

3. Ausbildungsjahr zum Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung:

Im dritten Teil deiner Ausbildung steht dann das Praktikumsjahr an. Du kannst dein Wissen und deine erlernten Fähigkeiten in einer stationären oder ambulanten Jugendhilfe, einer Jugendwohngruppen oder in einer Inklusionseinrichtung anwenden. Am Ende kommt es dann zur Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Erzieher Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung finden.