Ausbildung zum
Biologielaborant


Dauer: 3,5 Jahre, Verkürzung auf 3 – 2,5 Jahre möglich Empf. Abschluss: Abitur / Allgemeine Hochschulreife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit, Schichtdienst

Was macht man als Biologielaborant?

Trage aktiv zum medizinischen Fortschritt bei!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Biologielaborant

Bricht eine lebensgefährliche Epidemie aus, zählt jede Sekunde! Als Biologielaborant suchst du nach dem wichtigen Impfstoff, damit eine weitere Ausbreitung gestoppt wird. Du arbeitest im Labor und führst verschiedene Versuche durch, um unterschiedliche Wirkstoffe zu testen. Labortests mit Pflanzen, Tieren und Zellen helfen dir dabei, wichtige Erkenntnisse für die Forschung zu erlangen.

Doch nicht nur im medizinischen Bereich findest du als Biologielaborant einen Job. Auch in der Lebensmittelindustrie und in der Kosmetikbranche sind Fachkräfte wie du gefragt. Dort entwickelst du neue Produkte mit, indem du mit modernsten Apparaturen Wirkstoffe in Versuchen analysierst und Ergebnisse auswertest.

Zellkulturen, Mikroorganismen, Pflanzen und Tiere – für die Ausbildung zum Biologielaboranten musst du eine Leidenschaft für naturwissenschaftliche Themen aufbringen. Außerdem musst du neugierig sein und ein großes Maß an Geduld mitbringen. Schließlich lassen manche Ergebnisse von Langzeitversuchen auf sich warten. Wenn du zudem viel Fingerspitzengefühl besitzt, um die technischen Geräte für Untersuchungen präzise zu bedienen, kommt eine Ausbildung zum Biologielaboranten für dich durchaus infrage!

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre, danach steigst du mit einem Gehalt von 2.000 bis 2.700 Euro in das Berufsleben ein. Anschließend hast du zwei Möglichkeiten: Zum einen kannst du dich zum Labor- und Biotechniker weiterbilden. Du hast im Anschluss eine größere Verantwortung im Labor. Zum anderen bist du nach deiner Ausbildung für ein Studium der Biologie zugelassen. Danach hast du die Chance auf Führungspositionen im Laborbetrieb.

Wenn dich diese Ausbildung interessiert, dann solltest du dir unbedingt die Ausbildung zum Chemielaborant ansehen.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Biologielaborant

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre, Verkürzung auf 3 – 2,5 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 863 – 867 Euro
2. Jahr: 913 – 928 Euro
3. Jahr: 961 – 1.003 Euro
4. Jahr: 1.019 – 1.076 Euro
Empfohlener Schulabschluss Abitur / Allgemeine Hochschulreife
Ausbildungsorte Forschungsinstitute, Laboratorien
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit, Schichtdienst
Chancen Weiterbildung zum Labor und Biotechniker
Studium der Biologie
Besonderes Tierversuche möglich
vergleichsweise hohes Gehalt während der Ausbildung
Infos zur Ausbildung zum Biologielaborant
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Biologielaborant?
Finde eine Ausbildung zum Biologielaborant

Du kannst Biologielaborant werden, wenn du...

  • fasziniert bist von naturwissenschaftlichen Themen,
  • einen ausgeprägten Forschergeist besitzt,
  • gerne im Labor arbeiten möchtest,
  • sorgfältig und verantwortungsvoll arbeitest.

Die Ausbildung zum Biologielaborant kommt nicht infrage, wenn du...

  • Tierversuche nicht mit deinen Moralvorstellungen vereinbaren kannst,
  • Biologie und Chemie uninteressant findest,
  • schnell die Geduld verlierst.

1. Ausbildungsjahr zum Biologielaborant:

Zu Beginn deiner Ausbildung lernst du zunächst die Arbeitsweise und den Umgang mit den technischen Geräten im Betrieb kennen. Anschließend wirst du tiefe Einblicke in mikrobiologische, biochemische oder auch zellkulturtechnische Arbeiten erhalten. In der Berufsschule hingegen geht es parallel dazu um das Vereinigen und Trennen von Stoffen.

2. Ausbildungsjahr zum Biologielaborant:

Im zweiten Abschnitt geht es dann sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule um die Arbeit mit Versuchstieren. Du wirst dich nach diesem Jahr ebenso mit Blutkrankheiten und Gewebestrukturen des Körpers auskennen. Vor dem dritten Lehrjahr absolviert du Teil eins deiner Abschlussprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Biologielaborant:

Das dritte und vierte Lehrjahr dient der Vertiefung deines Wissens. Zusätzlich wirst du in deinem Betrieb in sechs ausgewählten Wahlqualifikationen weiter geschult.

4. Ausbildungsjahr zum Biologielaborant:

In der Berufsschule führst du Arbeiten mit Pflanzen durch. Außerdem wirst du in die Giftlehre eingeführt. Du lernst zudem weitere Arbeitsbereiche kennen, darunter die Molekularbiologie. Nach 3,5 Jahren wirst du dann den zweiten Teil der Abschlussprüfung ablegen.

Du findest den Ausbildungsberuf Biologielaborant spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Biologielaborant in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und und

App runterladen