Ausbildung zum
Thermometermacher


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Thermometermacher?

Fertige hochempfindliche Temperaturmessgeräte an!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Thermometermacher

1. Lehrjahr

650 – 690 Euro

2. Lehrjahr

700 – 740 Euro

3. Lehrjahr

800 – 840 Euro

Wie sieht dein Alltag als Thermometermacher aus?

In vielen Bereichen spielt die genaue Angabe der Temperatur ein wichtige Rolle – sei es im Labor, beim Fiebermessen oder meteorologischen Messungen. Hier sind präzise Geräte gefragt, auf die sich der Anwender verlassen kann. Angefertigt werden sie von einem Thermometermacher, der die empfindlichen Messgeräte mit viel Feingefühl fertig. Dieser außergewöhnliche Beruf klingt nach deinem Geschmack? Dann schau dir die Ausbildung zum Thermometermacher genauer an!

Drei Jahre dauert die Ausbildung, die in zwei Fachrichtungen angeboten wird: Thermometerblasen oder Thermometerjustieren. In der ersten Fachrichtung Thermometerblasen übernimmst du den ersten Schritt der Fertigung. Anhand einer Skizze fertigst du ein Glasrohr an, indem du einen Rohling über einen Brenner hältst und das weiche Glas dann in Form bringst.  Das gelingt dir durch Ziehen, Drehen und Blasen des Glases. Anschließend kommt die Flüssigkeit ins Glas, die später die Temperatur anzeigt.

Nun landet das Glas beim Thermometerjustierer, der das Thermometer genau einstellt. Dafür wird es in Behälter mit Eiswasser oder siedendem Wasser gegeben, um so den Null- und Siedepunkt festzulegen. An entsprechender Stelle werden dann Markierungen angebracht, um später die Skala dort anzubringen.

Du startest nach der Ausbildung mit einem Einstiegsgehalt von 1.700 bis 1.800 Euro ins Berufsleben. Möchtest du dir zusätzliches Wissen aneignen und mehr verdienen, bieten sich Weiterbildungen an. Du kannst den Industriemeister Glas machen oder ein Studium der Werkstofftechnik Glas und Keramik anhängen.

Folgende Fachrichtungen gibt es:
· Thermometerblasen
· Thermometerjustieren

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Thermometermacher

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 650 – 690 Euro, 2. Jahr: 700 – 740 Euro, 3. Jahr: 800 – 840 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Handwerks- und Industriebetrieben der Glasherstellung und –verarbeitung, in Werkstätten und Werkhallen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Industriemeister Fachrichtung Glas Studium Werkstofftechnik Glas und Keramik Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: · Berufsschulunterricht teilweise länderübergreifend
Ausbildung  Thermometermacher
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Thermometermacher?

Du kannst Thermometermacher werden, wenn du...

  • präzise, sorgfältig und vorsichtig arbeiten kannst,
  • gute Mathekenntnisse hast, um Flächen und Körper zu berechnen,
  • Spaß an Werken und Technik hast.

Die Ausbildung zum Thermometermacher kommt nicht infrage, wenn du...

  • ungeduldig bist und dich nicht gut konzentrieren kannst,
  • nicht mit Feuer und großer Hitze arbeiten willst,
  • keinen Spaß an Physik und Chemie hast.

1. Ausbildungsjahr zum Thermometermacher:

Du startest deine Ausbildung damit, dass du deinen Betrieb und seine Arbeitsabläufe kennenlernst. Du wirst Fertigungsunterlagen lesen sowie anwenden und bereits deine ersten Glasröhren und Glasstäbe heißverarbeiten.

2. Ausbildungsjahr zum Thermometermacher:

Weiter geht die Ausbildung zum Thermometermacher, indem du das Justieren und Skalieren der Thermometer erlernst und die Ergebnisse anschließend auf ihre Qualität hin überprüfst. Dein bisher erlangtes Wissen wirst du dann in einer Zwischenprüfung unter Beweis stellen, die noch vor dem Ende des zweiten Jahres ansteht.

3. Ausbildungsjahr zum Thermometermacher:

Die Inhalte des dritten Jahres drehen sich rund um deine gewählte Fachrichtung. Du wirst also entweder als Thermometerjustierer Thermometer justieren, skalieren und fertig machen. Oder du wirst als Thermometerbläser Glasröhren und Glasstäbe zu Thermometern heißverarbeiten sowie anschließend evakuieren (die Luft entfernen) und füllen. Nach dem dritten Jahr musst du nun deine Abschlussprüfung bestehen.

Du findest den Ausbildungsberuf Thermometermacher spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Thermometermacher in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Thermometermacher finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Thermometermacher finden.