Ausbildung zum
Büchsenmacher


Dauer: 3 Jahre Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Büchsenmacher?

Werde Experte im Waffenbau!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Büchsenmacher

Jäger und Sportschützen hantieren täglich mit Waffen – doch ohne dich geht jeder Schuss daneben! Als Büchsenmacher stellst du in Handarbeit Gewehre und Pistolen her oder reparierst sie. Nicht selten nehmen auch Biathleten deine Dienste in Anspruch. Wer weiß? Vielleicht stammen die Kugeln des nächsten Olympiasiegers aus deinem Lauf!

Löten, Fräsen, Montieren – für die Herstellung und Reparatur von Feuerwaffen benötigst du Feingefühl und umfassendes handwerkliches Geschick. Oftmals handelt es sich bei deinen Aufträgen um Maßanfertigungen. Viele Kunden haben individuelle Extrawünsche. Das hält dich im Berufsalltag ständig auf Trapp!

Dabei bist du jedoch nicht nur in der Werkstatt tätig, sondern führst beispielsweise in den Verkaufsräumen von Jagdgeschäften auch Kundengespräche. Ein Biathlet will seine reparierte Waffe abholen? Ein Jäger benötigt ein neues Gewehr? Kontrolle hat für dich dabei oberste Priorität – ohne Jagd- oder Waffenschein wechselt kein Produkt den Besitzer.

Deine Kompetenzen als Büchsenmacher sind entsprechend breit gefächert. In der Werkstatt musst du präzise arbeiten und auch im Alltag hinter der Ladentheke hast du einen verantwortungsvollen Job. Denn deine Feuerwaffen dürfen nicht an den Falschen geraten. Der Beruf des Büchsenmachers ist sehr speziell und nichts für Waffennarren. Findest du dich in der Beschreibung wieder, dann ist er jedoch wie für dich gemacht!

Die Ausbildung umfasst drei Jahre. Danach startest du mit einem Einstiegsgehalt von 1.200 bis 2.000 Euro in die Berufswelt. Im Anschluss kannst du dich nach einigen Jahren Berufserfahrung zum Büchsenmachermeister weiterbilden. Dann steht dir die Tür zum Studium offen. Möglich ist beispielsweise der Bachelor im Maschinenbau. Ebenso möglich ist eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker. Mit ausreichend Erfahrung kannst du schließlich auch den Weg in die Selbstständigkeit einschlagen!

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Büchsenmacher

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Gehalt 1. Jahr: 375 – 744 Euro
2. Jahr: 415 – 785 Euro
3. Jahr: 454 – 853 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte Betriebe des Büchsenmacherhandwerks; Werkstätten, Verkaufsräume
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen - Weiterbildung zum geprüften Techniker;
- Prüfung zum Büchsenmachermeister;
- Studium des Maschinenbaus;
- Selbstständigkeit;
Besonderes - Deutschlandweit nur zwei Fachschulen, die Azubis zu Büchsenmachern ausbilden;
Infos zur Ausbildung zum Büchsenmacher
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Büchsenmacher?
Finde eine Ausbildung zum Büchsenmacher

Du kannst Büchsenmacher werden, wenn du...

  • dich für die Herstellung von Waffen interessiert,
  • Physik zu deinen Lieblingsfächern zählst,
  • handwerklich begabt bist,
  • geduldig und sorgfältig arbeitest.

Die Ausbildung zum Büchsenmacher kommt nicht infrage, wenn du...

  • den Gebrauch von Waffen verurteilst,
  • handwerklich ungeschickt bist,
  • lieber einer Bürotätigkeit nachgehen willst.

1. Ausbildungsjahr zum Büchsenmacher:

Deine Lehre beginnt mit dem Kennenlernen der grundlegenden Arbeiten eines Büchsenmachers. Du wirst im Betrieb den Umgang mit den unterschiedlichen Werk- und Hilfsstoffen erlernen. Außerdem wartest du die Betriebsmittel und hältst sie instand. In der Berufsschule stellst du dann deine ersten Bauelemente mit Handwerkzeugen und Maschinen her.

2. Ausbildungsjahr zum Büchsenmacher:

Im zweiten Teil deiner Ausbildung montierst du dann Schusswaffen, wartest sie und setzt sie instand. In der Berufsschule stellst du außerdem Einzel- und Mehrlader her. Den ersten Teil deiner Gesellenprüfung absolvierst du bereits vor Ende des zweiten Lehrjahres.

3. Ausbildungsjahr zum Büchsenmacher:

Im letzten Drittel vertiefst du schließlich deine bereits erlernten Kenntnisse. Zudem wirst du im Betrieb optische Geräte auf Schusswaffen montieren und in die Ballistik, also das Flugverhalten von Geschossen, eingeführt. Ebenso lernst du alles zu waffenrechtlichen Bestimmungen. In der Berufsschule wird dir beigebracht, wie du Waffen nach Kundenwunsch bearbeitest. Ebenso stehen das Herstellen von Kurzwaffen und das Einstellen von Waffen auf dem Lehrplan. Am Ende deiner Ausbildung legst du schließlich den zweiten Teil der Gesellenprüfung ab.

Du findest den Ausbildungsberuf Büchsenmacher spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Büchsenmacher in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien:

App runterladen