Ausbildung zum
Destillateur


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?

Mittlere Reife

Wann arbeitest du?

Schichtdienst

Was macht man als Destillateur?

Produziere hochwertige Spirituosen für deine Kunden!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Destillateur

1. Lehrjahr

566 Euro

2. Lehrjahr

702 Euro

3. Lehrjahr

868 Euro

Wie sieht dein Alltag als Destillateur aus?

Zucker, Wasser, Alkohol und andere Zutaten: In deinem Beruf kennst du die richtigen Mischverhältnisse, um leckere Spirituosen herzustellen! Mithilfe von Rezepten wählst du alle erforderlichen Zutaten aus und bedienst anschließend die Maschinen. Ist der Likör fertig, prüfst du ihn. Als Destillateur bist du nämlich dafür verantwortlich, dass die Qualität stimmt.

Bei dem Beruf als Destillateur kommt es besonders darauf an, einen guten Geruchs- und Geschmackssinn zu beweisen. Du musst jede einzelne Note aus einem Gemisch herausschmecken können. Arbeitest du immer konzentriert? Kannst du auch bei hohen Temperaturen arbeiten? Bist du körperlich fit? Dann könnte die Ausbildung zum Destillateur perfekt für dich sein!

Drei Jahre dauert die Lehre, die in der Berufsschule und im Betrieb stattfindet. Nach der Ausbildung weißt du, wie du die Qualität von Likören und Weinbränden prüfst. Du kannst Spirituosen nach Rezept herstellen und den Alkoholgehalt bestimmen.

Dein Einstiegsgehalt als Destillateur liegt zwischen 2.100 und 2.300 Euro. Du strebst eine Führungsposition an? Dann solltest du dich zum Destillateurmeister weiterbilden. Der Meisterbrief öffnet dir Türen in die Führungsebene! Möchtest du lieber studieren, könnte der Studiengang der Lebensmitteltechnologie optimal für dich sein.

Falls du dich für die Alkoholherstellung interessierst, dann solltest du dir die Ausbildung zum Brenner genauer ansehen.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Destillateur

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 566 Euro, 2. Jahr: 702 Euro, 3. Jahr: 868 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: in industriellen Destillationsbetrieben, im Lager, in Labors, in Produktionshallen, in Büroräumen
  • Arbeitszeiten: Schichtdienst
  • Chancen: Arbeit in Alkoholbrennereien, in Firmen der Likör und Branntweinherstellung
    Weiterbildung zum Destillateurmeister
    Studium der Lebensmitteltechnologie
  • Besonderheiten: nur eine Berufsschule deutschlandweit
    Jugendliche unter 18 benötigen Einverständniserklärung der Eltern
Ausbildung  Destillateur
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Destillateur?
Finde eine Ausbildung  Destillateur

Du kannst Destillateur werden, wenn du...

  • einen ausgeprägten Geschmackssinn hast,
  • hervorragenden Geruchssinn besitzt,
  • körperlich belastbar bist,
  • sorgfältig und genau arbeiten kannst.

Die Ausbildung zum Destillateur kommt nicht infrage, wenn du...

  • kein Interesse an Naturwissenschaften hast,
  • dich leicht von der Arbeit ablenken lässt,
  • keinen guten Geschmacks- und Geruchssinn hast.

1. Ausbildungsjahr zum Destillateur:

Das erste Jahr deiner Ausbildung zum Destillateur dient deiner Grundbildung. Neben Fächern wie Deutsch und Wirtschaft stehen auch Mathematik und Technologie auf dem Stundenplan. Im Ausbildungsbetrieb lernst du, die technischen Einrichtungen zu bedienen und zu warten. Dir wird beigebracht, wie du die Rohstoffe und Spirituosen richtig kontrollierst. Anschließend darfst du bereits selbst Halbfabrikate und Spirituosen herstellen. Auch wirst du in die richtige Lagerung der Produkte und Rohstoffe eingeführt.

2. Ausbildungsjahr zum Destillateur:

Im zweiten Lehrjahr erweiterst du dein Know-how. Hier wird dir beigebracht, wie du die technischen Einrichtungen in Betrieb nimmst. Zusätzlich lernst du, die Wasseraufbereitungsanlage zu überwachen. Außerdem erfährst du, wie du den Alkoholgehalt in den Fabrikaten bestimmst. Darüber hinaus wird dir beigebracht, Trinkbranntweine nach Rezept herzustellen. Vor Ende des Jahres musst du eine Zwischenprüfung ablegen.

3. Ausbildungsjahr zum Destillateur:

Das dritte Ausbildungsjahr ist ebenfalls dazu gedacht, deine Kenntnisse aus dem ersten Jahr zu vertiefen. Dabei lernst du beispielsweise, eine Inventur durchzuführen. Auch wird dir beigebracht, wie du die Einrichtungen für die Destillation richtig vorbereitest. Darüber hinaus wirst du die Spirituosen in Flaschen abfüllen und die Füllmenge überprüfen. Zusätzlich lernst du, Trübungen festzustellen und diese zu beseitigen. Schließlich erfolgt deine Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Destillateur spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Destillateur in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Destillateur finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Destillateur finden.