Ausbildung zum
Drechsler (Elfenbeinschnitzer)


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Drechsler (Elfenbeinschnitzer)?

Stelle Kleinmöbel, Spielzeuge, Schmuck und Treppengeländer her!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Drechsler (Elfenbeinschnitzer)

1. Lehrjahr

419 – 606 Euro

2. Lehrjahr

480 – 680 Euro

3. Lehrjahr

583 – 780 Euro

Wie sieht dein Alltag als Drechsler (Elfenbeinschnitzer) aus?

Holz, Kunststoff, Knochen – diese Werkstoffe gehören zu deiner täglichen Arbeit als Drechsler oder Elfenbeinschnitzer. Mithilfe von technischen Skizzen fertigst du Produkte an, die im Alltag benötigt werden. Dabei kann es sich um stilvolle Treppengeländer, elegante Nachttische oder formvollendete Türgriffe handeln. Du sorgst dafür, dass Holz und andere Stoffe kunstvoll verarbeitet werden!

Die Arbeit als Drechsler (Elfenbeinschnitzer) erfordert eine ruhige Hand und eine sorgfältige Arbeitsweise. Deshalb solltest du eine hohe Konzentration und handwerkliches Geschick mitbringen. Es ist auch von Vorteil, wenn du gut zeichnen kannst und kreativ bist. Schließlich solltest du ein wenig technisches Verständnis haben.

Die Ausbildung zum Drechsler (Elfenbeinschnitzer) dauert drei Jahre. In dieser Zeit lernst du, mit jeglichen Materialien richtig umzugehen. Auch kannst du anschließend ohne Probleme mit einer Drehbank arbeiten. Du wirst allerdings nicht mit Elfenbein in Verbindung kommen, da die Arbeit damit verboten ist. Hierfür werden dir Knochen und ähnliche Stoffe zur Verfügung gestellt.

Nach deiner Lehre steigst du meist mit einem Gehalt von 1.500 bis 1.700 Euro ein. Möchtest du höher hinaus, kannst du dich beispielsweise zum Drechslermeister weiterbilden. Auch das Studium der Holztechnik steht dir offen!

Gefallen dir Ausbildungsberufe im Handwerk? Dann schau dir mal die Ausbildung zum Holzbildhauer an.

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Elfenbeinschnitzen;
Drechseln;

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Drechsler (Elfenbeinschnitzer)

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 419 – 606 Euro, 2. Jahr: 480 – 680 Euro, 3. Jahr: 583 – 780 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: bei handwerklichen Schmuck- und Spielwarenherstellern, in Holzspielzeugmacher- oder Drechslerwerkstätten, in den Werkstätten
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Drechslermeister, Industriemeister Holz, Holztechniker
    Studium der Holztechnik
    Weiterbildung zum Ausbilder
  • Besonderheiten: Arbeit mit Holz, Knochen, Bernstein und ähnlichem
    vielseitige Einsatzmöglichkeiten
Ausbildung  Drechsler (Elfenbeinschnitzer)
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Drechsler (Elfenbeinschnitzer)?
Finde eine Ausbildung  Drechsler (Elfenbeinschnitzer)

Du kannst Drechsler (Elfenbeinschnitzer) werden, wenn du...

  • keine Angst vor der Arbeit mit scharfen Maschinen hast,
  • gern in einem Traditionsberuf arbeiten möchtest,
  • Spaß an handwerklichen Arbeiten hast,
  • gut zeichnen kannst und kreativ bist.

Die Ausbildung zum Drechsler (Elfenbeinschnitzer) kommt nicht infrage, wenn du...

  • Kunst nicht gerade zu deinen Lieblingsfächern zählst,
  • eher etwas unordentlich bist,
  • kein räumliches Vorstellungsvermögen hast,
  • mit Technik nicht viel anfangen kannst.

1. Ausbildungsjahr zum Drechsler (Elfenbeinschnitzer):

Im ersten Lehrjahr lernst du zuerst die Werkstoffe kennen. Außerdem erhältst du einen tiefen Einblick in die Holz- und Holzwerkstoffbearbeitung. Dir wird beigebracht, wie du drechselst und drehst. Technisches Zeichnen und technische Mathematik stehen zusätzlich auf deinem Unterrichtsplan. Im Betrieb wirst du Handwerkzeuge instand halten und Drehmaschinen warten. Du lernst zudem die Eigenschaften von Edelwerkstoffen kennen. Darüber hinaus wirst du Metalle bearbeiten.

2. Ausbildungsjahr zum Drechsler (Elfenbeinschnitzer):

Im zweiten Ausbildungsjahr be- und verarbeitest du Kunststoffe. Du kontrollierst die Arbeitserzeugnisse und verpackst diese richtig. Zusätzlich darfst du bereits selbst Erzeugnisse herstellen. In der Berufsschule wird dir beigebracht, wie Entwürfe gezeichnet werden. Du erfährst, wie und wofür Metalle verwendet werden. Vor Ende des Jahres musst du eine Zwischenprüfung ablegen.

3. Ausbildungsjahr zum Drechsler (Elfenbeinschnitzer):

Während deiner Ausbildung zum Drechsler oder Elfenbeinschnitzer entscheidest du dich entweder für die Fachrichtung Drechseln oder für den Bereich Elfenbeinschnitzen. Spätestens im dritten Lehrjahr richtet sich dein Lehrplan dann nach deinem gewählten Schwerpunkt. In beiden Fachrichtungen lernst du, die jeweiligen Maschinen und Anlagen zu bedienen. Du wirst in den Holzschutz und die Oberflächenbehandlung eingeführt. Außerdem erfährst du, wie du die Produkte richtig lagerst und verpackst. Deine Gesellenprüfung erfolgt am Ende des Jahres.

Du findest den Ausbildungsberuf Drechsler (Elfenbeinschnitzer) spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Drechsler (Elfenbeinschnitzer) in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Drechsler (Elfenbeinschnitzer) finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Drechsler (Elfenbeinschnitzer) finden.