Ausbildung zum
Klavier- und Cembalobauer


Dauer: 3,5 Jahre Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Klavier- und Cembalobauer?

Fertige und repariere wertvolle Klaviere!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Klavier- und Cembalobauer

Ein Klavier besteht aus 10.000 Einzelteilen. Diese werden in einem Jahr sorgfältiger Arbeit zu einem Musikinstrument zusammengesetzt. Für diese Arbeit benötigt man handwerkliches Geschick, Geduld und vor allem Leidenschaft für Musik. Du findest dich in dieser Beschreibung wieder? Dann ist die Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer vielleicht das Richtige für dich!

Während der dreieinhalbjährigen Ausbildung lernst du nicht nur, wie du Klaviere zusammenbaust, sondern auch, wie du sie stimmst und reparierst. Du stellst also nicht nur neue Instrumente her, sondern pflegst alte und hältst sie instand. Du kannst dich während der Ausbildung auf einen der zwei Bereiche spezialisieren. Entweder wirst du Klavierbauer und kümmerst dich um kleine Pianos und große Konzertflügel. Oder du wirst Cembalobauer, um die seltenen Tasteninstrumente aus dem Barock zu restaurieren und bauen.

Du fertigst Entwürfe an, wählst das passende Holz aus, sägst die Einzelteile zurecht, setzt sie zusammen und ziehst die Saiten auf. Natürlich baust du auch die komplizierte Klaviermechanik ein und gibst der Oberfläche den nötigen Glanz. Abschließend stimmst du das Instrument.

Nach deiner Ausbildung erwartet dich ein Gehalt zwischen 1.500 und 2.500 Euro. Du kannst dich zum Klavierbauermeister oder zum Techniker in der Fachrichtung Holzbau weiterbilden und so dein Gehalt erhöhen.

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Cembalobau
Klavierbau

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Gehalt 1. Jahr: 400 Euro
2. Jahr: 480 Euro
3. Jahr: 520 Euro
4. Jahr: 600 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte in Handwerksbetrieben, in kleineren bis mittleren Industriebetrieben des Musikinstrumentenbaus, in Werkstätten
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen Weiterbildung zum Klavierbauermeister, zum staatlich geprüften Techniker Fachrichtung Holztechnik
Studium Musikinstrumentenbau
Besonderes Ausbildungsvergütung in der Industrie höher
zwei Schwerpunkte: Klavier oder Cembalo
Infos zur Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer?

Du kannst Klavier- und Cembalobauer werden, wenn du...

  • sowohl musikalisch als auch handwerklich begabt bist,
  • einen traditionellen Beruf erlernen möchtest,
  • ein sehr gutes Gehör hast.

Die Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer kommt nicht infrage, wenn du...

  • Probleme hast, lange Zeit sorgfältig und konzentriert zu arbeiten,
  • schlechte Noten in Musik, Mathe und Werken hast,
  • deine Arbeitszeit lieber am PC als in der Werkstatt verbringst.

1. Ausbildungsjahr zum Klavier- und Cembalobauer:

Zu Beginn deiner Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer lernst du zunächst deine Werkzeuge kennen und wie sie gepflegt und instand gehalten werden. Anschließend machst du dich mit deinem Werkstoff Holz näher vertraut, indem du ihn be- und verarbeiten darfst. Auch Metall und Klebestoffe kommen in deiner täglichen Arbeit zum Einsatz. In der Berufsschule werden deine musikalischen Talente in der Stimmtheorie und der Musikkunde gefördert. Zudem wird dir technisches Zeichnen sowie die Musikinstrumentenbaugeschichte näher gebracht.

2. Ausbildungsjahr zum Klavier- und Cembalobauer:

Inzwischen weißt du, wie ein Klavier oder Cembalo aufgebaut ist. So darfst du nun bezogene Rasten und Resonanzkörper herstellen und die Oberflächen behandeln. Metallwerkstoffkunde, Eigenschaften des Schalls und die Herstellung der akustischen Anlage eines Instruments stehen auf dem Lehrplan der Berufsschule. Noch vor dem Ende des zweiten Jahres musst du deine Zwischenprüfung ablegen.

3. Ausbildungsjahr zum Klavier- und Cembalobauer:

Im dritten Jahr vertiefst du nun deine Kenntnisse im gewählten Schwerpunkt Klavier- oder Cembalobau. Dazu gehören das Bearbeiten der Klaviatur, das Einbauen der Mechanik, das Regulieren des Spielwerks und das Stimmen des Instruments. Die theoretischen Grundlagen dazu erhältst du in der Berufsschule.

4. Ausbildungsjahr zum Klavier- und Cembalobauer:

Im letzten Jahr lernst du die Klanggestaltung sowie die Hebel-, Festigkeits- und Saitenberechnung. Du vertiefst deine Kenntnisse aus den vorangegangenen Jahren und kannst so am Ende der Ausbildung deine Abschlussprüfung als Klavier- und Cembalobauer meistern.

Du findest den Ausbildungsberuf Klavier- und Cembalobauer spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Klavier- und Cembalobauer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und und

App runterladen