Ausbildung zum
Segelmacher


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Segelmacher?

Fertige individuelle Segel für deine Kunden an!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Segelmacher

1. Lehrjahr

600 Euro

2. Lehrjahr

650 Euro

3. Lehrjahr

700 Euro

Wie sieht dein Alltag als Segelmacher aus?

Die Sonne scheint und du lauschst dem Meeresrauschen, während du mit deinem Segelboot über das Wasser fährst. Was du dafür brauchst? Ein passendes Segel natürlich! Das stellt der Segelmacher individuell für dich her. Dabei sucht er das richtige Tuch sowie den Segelschnitt aus, um ein optimales Segel für dein Boot anzufertigen.

Findest du diesen Beruf interessant, solltest du dich mit der Ausbildung zum Segelmacher auseinandersetzen. Für diesen abwechslungsreichen Job solltest du in jedem Fall präzise und sorgfältig arbeiten. Dabei ist wichtig, dass du gute Kenntnisse in Werken und Mathe mitbringst. Arbeitest du gern direkt mit den Kunden und bringst du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen mit? Hast du außerdem schon Erfahrungen auf dem Wasser gesammelt, ist die Ausbildung wie geschaffen für dich!

Nach der dreijährigen Lehre winkt dir ein Einstiegsgehalt von 1.700 bis 2.000 Euro. Durch Weiterbildungen kannst du diesen Verdienst aufstocken. So kannst du als Segelmachermeister zum Beispiel Führungsaufgaben übernehmen. Du willst dein eigener Boss sein? Mit dem Meistertitel kannst du an Nord- und Ostsee oder am Bodensee deinen eigenen Betrieb eröffnen!

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Segelmacher

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 600 Euro, 2. Jahr: 650 Euro, 3. Jahr: 700 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Segelmachereien, in Werkhallen, in Werkstätten, auf Booten, auf Schiffen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Segelmachermeister, zum Techniker
    Studium der Textiltechnik oder der Textilbetriebswirtschaft
    Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: Berufsschule in Lübeck
    Azubis während der Zeit im Internat
Ausbildung  Segelmacher
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Segelmacher?
Finde eine Ausbildung  Segelmacher

Du kannst Segelmacher werden, wenn du...

  • einen abwechslungsreichen Beruf ausüben willst,
  • dich für die Arbeit am und auf dem Wasser interessierst,
  • sorgfältig und präzise arbeitest,
  • idealerweise schon Erfahrungen auf dem Wasser sammeln konntest.

Die Ausbildung zum Segelmacher kommt nicht infrage, wenn du...

  • ungern direkt mit deinen Kunden arbeitest,
  • niemals ein Schiff betreten würdest,
  • Mathe und Werken mit Ach und Krach bestanden hast,
  • kein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzt.

1. Ausbildungsjahr zum Segelmacher:

Am Anfang deiner Ausbildung zum Segelmacher lernst du zuerst deinen Segelbetrieb kennen. Hier wird dir beigebracht, wie du technische Unterlagen anfertigst und umsetzt. Du lernst außerdem, wie du dich an Bord und auf dem Wasser richtig verhältst. Zusätzlich wird dir gezeigt, wie du Flächen misst und aufschnürst. Darüber hinaus lernst du, die passenden Werkzeuge und Hilfsstoffe einzusetzen. In der Berufsschule wird dir beigebracht, wie du die traditionellen Produkte per Hand anfertigst. Zusätzlich lernst du, Planen und Markisen sowie Zelte und Segel zu reparieren. Außerdem fertigst du Verpackungen aus Stoff an.

2. Ausbildungsjahr zum Segelmacher:

Im zweiten Ausbildungsjahr wird dir erklärt, wie du Werkstoffe mithilfe der Maschinen bearbeitest. Außerdem lernst du, Vorsegel und Bezüge sowie Zelte herzustellen. Im Ausbildungsbetrieb hältst du die Maschinen und Werkzeuge instand. Du lernst das Vorrichten und das Zuschneiden. Zusätzlich wird dir beigebracht, wie du nähst und schweißt. Darüber hinaus wirst du weitere Reparaturen und Wartungsarbeiten durchführen. Der erste Teil deiner Gesellenprüfung steht am Ende des Jahres an.

3. Ausbildungsjahr zum Segelmacher:

Dein letztes Jahr hilft dir, dein Wissen aus den ersten beiden Jahren zu vertiefen. Anschließend lernst du, Markisen und Planen herzustellen. Auch die Anfertigung von Großsegeln steht auf dem Stundenplan. Im Ausbildungsbetrieb wird dir beigebracht, wie du Segel fertigstellst und anbringst. Ist das Jahr vorbei, legst du den zweiten Teil deiner Gesellenprüfung ab.

Du findest den Ausbildungsberuf Segelmacher spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Segelmacher in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Segelmacher finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Segelmacher finden.