Ausbildung zum
Seiler


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Seiler?

Stelle reißfeste Seile aus Naturfaser, Kunststoff oder Metall her!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Seiler aus?

Taue für Boote, Stahlseile für Aufzüge oder Seile fürs Bungee Jumping – die Arbeit von Seilern ist in vielen Lebensbereichen gefragt. Auf eine rund 3.000-jährige Tradition kann dieser Beruf zurückblicken. Traditionelles Handwerk verbindest du dabei mit modernen Technologien!

Drei Jahre dauert die Ausbildung zum Seiler, in der du alles rund um die Seilherstellung lernst. Kommt ein Kunde mit einem speziellen Wunsch zu dir, berechnest du die benötigte Seillänge, die Seilstärke, den Durchmesser und den Bedarf an Material. Natürlich berätst du den Kunden bei der Auswahl des geeigneten Materials. Denn je nach Einsatzgebiet müssen die Seile unterschiedlichen Belastungen standhalten.

Aufgebaut ist ein Seil auch heute noch wie vor 2.000 Jahren, die Fertigung ist allerdings inzwischen maschinell. Du lernst also in der Ausbildung, wie die verschiedenen Maschinen eingestellt, betrieben und überwacht werden. Dennoch wirst du auch das klassische Handwerk lernen und Seile per Hand knüpfen. Hier ist also handwerkliches Geschick gefragt! Übrigens stellst du als Seiler nicht nur Seile, sondern auch Netze her.

Nach Abschluss der Ausbildung steigst du mit 1.800 bis 2.100 Euro ins Berufsleben ein. Möchtest du deine Kompetenzen erweitern, sind Weiterbildungen sinnvoll. Hier bieten sich der Seilermeister oder der Techniker in der Fachrichtung Textiltechnik an.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Seiler

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 600 Euro, 2. Jahr: 650 Euro, 3. Jahr: 700 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in handwerklichen und industriellen Seilereibetrieben, Konfektionsbetrieben, die Faser- und Stahlseile weiterverarbeiten, Spinnereien, Betrieben für Nähgarnherstellung, in Werkstätten, im Freien bei der Montage von Seilen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Seilermeister, Techniker Textiltechnik
    Studium Textiltechnik
    Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: Wochenendarbeit möglich
    traditioneller Handwerksberuf
Ausbildung  Seiler
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Seiler?
Finde eine Ausbildung  Seiler

Du kannst Seiler werden, wenn du...

  • geschickt mit deinen Händen bist,
  • Mathe, Physik und Werken deine Lieblingsfächer sind,
  • bei deinem Beruf gerne an verschiedenen Arbeitsplätzen arbeitest.

Die Ausbildung zum Seiler kommt nicht infrage, wenn du...

  • nicht lange Zeit im Stehen arbeiten kannst,
  • keinerlei technisches Verständnis hast,
  • keinen direkten Kundenumgang magst.

1. Ausbildungsjahr zum Seiler:

In deinem ersten Jahr wird dir gezeigt, wie du die Werkzeuge und Maschinen einrichtest, bedienst und instand hältst. Auch wirst du bereits deine ersten Seile herstellen, ebenso wie Netze und Seilverbindungen. Was du im Betrieb in der Praxis lernst, wird dir in der Berufsschule theoretisch vermittelt: das manuelle und maschinelle Fertigen von Draht- und Faserseilen, das Einsetzen von Drahtseilen sowie das Knoten und Spleißen (Verflechten) von Faserseilen.

2. Ausbildungsjahr zum Seiler:

Deine selbst hergestellten Seile und Netze wirst du nun fertigstellen, montieren sowie prüfen und messen. Zudem lernst du in deinem zweiten Jahr zum Seiler, wie du deine Produkte lagerst, verpackst und versandfertig machst. In der Berufsschule wird dir beigebracht, wie du Seile und Netze weiterverarbeitest und wie du die Produktionsmaschinen wartest und pflegst. Zum Ende des zweiten Jahres legst du deine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zum Seiler:

In deinem letzten Jahr wirst du zum einen deine Kenntnisse vertiefen, zum anderen einen von drei Schwerpunkten wählen (Netzkonfektion, Seilherstellung, Seilkonfektion). Zusätzlich erlernst du in der Berufsschule das Herstellen und Einsetzen von Textilien, Anschlagmitteln und Anschlagmitteln aus Metall. Abschließend wirst du ausgewählte branchenspezifische Produkte für spezielle Einsatzzwecke herstellen. Jetzt musst du nur noch die Abschlussprüfung zum Seiler bestehen!

Du findest den Ausbildungsberuf Seiler spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Seiler in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Seiler finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Seiler finden.