Ausbildung als
Technischer Systemplaner


Wie lange dauert die Ausbildung:

3,5 Jahre, Verkürzung möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Mittlere Reife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Technischer Systemplaner?

Verwandle mit deinen technischen Zeichnung Ideen in handfeste Konzepte!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Technischer Systemplaner aus?

Hat ein Unternehmen Ideen für ein neues Fahrzeug oder möchte ein Architekturbüro ein neues Gebäude entwerfen, ist dein Einsatz gefragt! Als Technischer Systemplaner entwickelst du dreidimensionale Skizzen und Konzepte. Mithilfe dieser Pläne können deine Kunden ihre Ideen in die Tat umsetzen.

Dafür benötigst du technisches Geschick und ein räumliches Vorstellungsvermögen. Kannst du außerdem sehr genau arbeiten und schreckt dich die Arbeit mit Zahlen nicht ab? Dann ist die Ausbildung zum Technischen Systemplaner ideal für dich!

Während deiner dreieinhalbjährigen Ausbildung lernst du, mit verschiedenen Computerprogrammen umzugehen. Anschließend kannst du Freihandskizzen entwerfen, mit diversen Grafikprogrammen arbeiten und technische Dokumente anfertigen. Außerdem lernst du, wie du eng mit Architekten und Ingenieuren zusammenarbeitest!

Nach deiner Ausbildung zum Technischen Systemplaner kannst du ein Gehalt von 1.500 bis 2.400 Euro erwarten. Möchtest du deine Karrierechancen verbessern, kannst du dich bei der IHK zum Geprüften Konstrukteur weiterbilden lassen. Auch die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt oder zum Techniker der Maschinentechnik verbessern deine Aufstiegsmöglichkeiten!

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Stahl und Metallbautechnik
Elektrotechnische Systeme
Versorgungs und Ausrüstungstechnik

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung als Technischer Systemplaner

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre, Verkürzung möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 906 – 929 Euro, 2. Jahr: 962 – 980 Euro, 3. Jahr: 1.018 – 1.052 Euro, 4. Jahr: 1.071 – 1.110 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: in Firmen des Metall-, Stahl- und Fassadenbaus, in Besprechungsräumen und Büros
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Studium im Maschinenbau
    Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt, zum Techniker für Maschinentechnik oder zum geprüften Konstrukteur
  • Besonderheiten: vergleichsweise hohes Ausbildungsgehalt
    einer der modernsten Ausbildungsberufe
    Spezialisierung auf eine von drei Fachrichtungen
Ausbildung  Technischer Systemplaner
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Technischer Systemplaner?
Finde eine Ausbildung  Technischer Systemplaner

Du kannst Technischer Systemplaner werden, wenn du...

  • Mathematik und Physik zu deinen Lieblingsfächern zählst,
  • genau und sorgfältig arbeiten kannst,
  • die Arbeit mit dem Computer magst,
  • ein technisches Verständnis hast,
  • ein räumliches Vorstellungsvermögen beweist.

Die Ausbildung als Technischer Systemplaner kommt nicht infrage, wenn du...

  • kein Talent zum Zeichnen hast,
  • nicht viel mit Zahlen anfangen kannst,
  • ungern tagtäglich am Rechner arbeiten möchtest,
  • dich nicht für längere Zeit konzentrieren kannst,
  • technische Gegebenheiten nur schwer verstehst.

1. Ausbildungsjahr als Technischer Systemplaner:

Im ersten Jahr deiner Ausbildung zum Technischen Systemplaner lernst du die technischen Systeme kennen. Dabei erfährst du, wie du solche Systeme erfasst und analysierst. Zudem wird dir beigebracht, Bauteile und ganze Baugruppen mithilfe des Computers zu erstellen. Du lernst auch, Aufträge so auszuführen, wie der Kunde es wünscht.

2. Ausbildungsjahr als Technischer Systemplaner:

Anschließend lernst du, Bauteile aus Blech zu planen und zu entwerfen. Auch entwirfst du ein Konzept für Stahltreppen, Absturzsicherungen und Objekte aus genormten Halbzeugen, die du schließlich umsetzt. Darüber hinaus darfst du bestimmte Bauvorhaben von Beginn bis Ende durchplanen. Am Ende des Jahres musst du den ersten Teil der Abschlussprüfung ablegen.

3. Ausbildungsjahr als Technischer Systemplaner:

Im dritten Jahr darfst du schon Leichtbaukonstruktionen sowie Metallbaukonstruktionen planen und entwerfen. Außerdem erstellst du Ausführungsunterlagen, mit deren Hilfe deine Kollegen Stahlbaukonstruktionen herstellen können.

4. Ausbildungsjahr als Technischer Systemplaner:

Das letzte Jahr deiner Ausbildung zum Technischen Systemplaner ist etwas kürzer als die anderen. Dabei planst du Bauprojekte und führst sie selber durch. Auch darfst du deine ersten eigenen Kundenaufträge abwickeln. Nach Ende des vierten Ausbildungsjahres erfolgt der zweite Teil deiner Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Technischer Systemplaner spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Technischer Systemplaner in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Technischer Systemplaner finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Technischer Systemplaner finden.