Ausbildung zum
Textilgestalter im Handwerk


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Textilgestalter im Handwerk?

Stelle durch Weben, Stricken oder Filzen eigene Textilwaren her!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Textilgestalter im Handwerk aus?

Wenn du ein Kleidungsstück kaufst, trägst du es ganz sicherlich nicht so, wie es ist! Stattdessen wirst du kreativ und gestaltest es durch Aufnäher und Stickereien nach eigenen Vorstellungen. Die Arbeit mit Textilien macht dir Spaß, denn hier kannst du dich kreativ ausleben. Die Ausbildung zum Textilgestalter im Handwerk ist daher genau richtig für dich!

Das Besondere an der dreijährigen Ausbildung zum Textilgestalter im Handwerk ist, dass du dir eine von sechs Fachrichtung auswählst: Filzen, Klöppeln, Posamentieren, Sticken, Stricken oder Weben. Die Entscheidung für eine dieser Fachrichtung triffst du in deinem letzten Lehrjahr. Sie unterscheiden sich durch die verwendeten Materialen und Arbeitsgeräte. Bei Posamentieren bringst du beispielsweise kleine dekorative Elemente auf der Kleidung an, beim Klöppeln fertigst du Spitze an.

In allen Bereichen musst du dich bestens mit Stoffen sowie Geweben auskennen und diese richtig zu kombinieren wissen. Du wirst eigene Entwürfe anfertigen und diese umsetzen. Aber auch die Kundenberatung zählt zu deinen vielfältigen Aufgaben. Daher solltest du neben Kreativität eine offene und freundliche Art mitbringen.

Hast du die Ausbildung abgeschlossen, verdienst du im Schnitt 1.400 Euro im Monat. Willst du dein Einkommen erhöhen, kannst du verschiedene Weiterbildungen anstreben: Europaassistent im Handwerk, Textilgestaltermeister oder der Schritt in die Selbstständigkeit bieten sich hier an.

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Filzen
Klöppeln
Posamentieren
Sticken
Stricken
Weben

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Textilgestalter im Handwerk

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 230 Euro, 2. Jahr: 268 Euro, 3. Jahr: 306 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in handwerklichen Webereibetrieben, Betrieben des Textilgestalter-Handwerks, größeren Textil- und Bekleidungsunternehmen, Betrieben der Klöppelspitzenherstellung, Stickereibetrieben, kunsthandwerklichen Betrieben, Werkstätten, Lager, Ausstellungs- und Verkaufsräume
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Textilgestaltermeister, Europaassistent im Handwerk
    Selbstständigkeit
    Studium Textil und Modedesign
  • Besonderheiten: Berufsschulunterricht teilweise länderübergreifend
Ausbildung  Textilgestalter im Handwerk
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Textilgestalter im Handwerk?
Finde eine Ausbildung  Textilgestalter im Handwerk

Du kannst Textilgestalter im Handwerk werden, wenn du...

  • handwerklich begabt und kreativ bist,
  • gut zeichnen kannst und geschickt bist,
  • du eine ruhige Hand hast und bereits mit Nadel und Faden umgehen kannst.

Die Ausbildung zum Textilgestalter im Handwerk kommt nicht infrage, wenn du...

  • allergische auf bestimmte Materialien und Stoffe reagierst,
  • schlechte Noten in Mathe hast,
  • Sorgfalt nicht zu deinen Stärken zählst.

1. Ausbildungsjahr zum Textilgestalter im Handwerk:

Deine Ausbildung beginnt damit, dass du die textilen Rohstoffe und Produkte kennenlernst. Auch wirst du bereits erste Entwürfe entwickeln, gestalten und präsentieren sowie diese beim experimentellen Arbeiten umsetzen. Wie du die richtigen Werkstoffe auswählst und die Entwürfe anfertigst, lernst du in der Berufsschule. Dort erhältst du auch eine Einführung in die farbige Gestaltung der Produkte.

2. Ausbildungsjahr zum Textilgestalter im Handwerk:

In deinem zweiten Ausbildungsjahr zum Textilgestalter im Handwerk fertigst du technische Unterlagen an und wendest diese an. Du wirst in verschiedene Fertigungstechniken eingeführt und setzt Produkte instand. Unterschiedliche Herstellungsverfahren und den Einsatz von anlassbezogenen Gestaltungselementen lernst du in der Berufsschule. Hier wirst du außerdem Produkte nach stilkundlichen Vorgaben entwerfen. Noch vor dem Ende des Jahres legst du die Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zum Textilgestalter im Handwerk:

Nun dreht sich alles um deine gewählte Fachrichtung, in der du die speziellen Fertigungstechniken erlernst. Parallel dazu werden dir in der Berufsschule kaufmännische Aspekte vermittelt, sodass du Kundenwünsche umsetzen und das Sortiment nach betriebswirtschaftlichen Aspekten ausrichten kannst. In diesem Zusammenhang realisierst du einen vollständigen betrieblichen Auftrag. Textilgestalter im Handwerk darfst du dich nach bestandener Abschlussprüfung nennen.

Du findest den Ausbildungsberuf Textilgestalter im Handwerk spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Textilgestalter im Handwerk in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Textilgestalter im Handwerk finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Textilgestalter im Handwerk finden.