Ausbildung zum
Zahntechniker


Wie lange dauert die Ausbildung?

3,5 Jahre, Verkürzung auf 2,5 – 3 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du?

Mittlere Reife

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Zahntechniker?

Werde zum filigranen Zahnlückenfüller!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Zahntechniker

1. Lehrjahr

430 Euro

2. Lehrjahr

480 Euro

3. Lehrjahr

530 Euro

4. Lehrjahr

580 Euro

Wie sieht dein Alltag als Zahntechniker aus?

Ein Zahnarztpatient braucht eine neue Krone – eine Aufgabe für dich! Als Zahntechniker stellst du diese Hülle für den beschädigten Zahn her. Mit deinem handwerklichen Geschick gibst du Zahnpatienten ihr strahlendes Lächeln zurück! Auch Implantate, Prothesen oder Zahnspangen fertigst du in Eigenarbeit an. Dein Ziel: jede Zahnlücke so elegant wie möglich schließen!

Wenn der Zahnarzt seinen Patienten Brücken oder andere künstliche Hilfsmittel verschreibt, um Zahnlücken zu füllen, kommst du ins Spiel: Der Arzt sendet dir den Auftrag mit einem Kieferabdruck des Kunden – das ist dein Bauplan! Ab jetzt liegt sein Lächeln in deinen Händen. Du planst dein Vorgehen und wählst das passende Material. Dann machst du dich mit Schweißgeräten und Poliermaschinen an die Arbeit und fertigst Prothesen nach Maß an. Bis ins letzte Detail muss der künstliche Zahn sich passgenau ins Gebiss einfügen, damit nichts drückt und er so wenig wie möglich auffällt.

Für diese Präzisionsarbeit benötigst du viel handwerkliches Geschick und Geduld. Außerdem solltest du ein großes technisches Verständnis mitbringen. Denn die Entwicklung der computergesteuerten Instrumente bleibt nicht stehen! Wenn du dich diesen Anforderungen gewachsen siehst, ist die Ausbildung zum Zahntechniker eine Überlegung wert!

Nach 3,5 Jahren hast du sie abgeschlossen und startest mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.450 und 1.700 Euro ins Berufsleben. Danach kannst du deine Karriere auf verschiedene Weise ankurbeln: Spezialisiere dich beispielsweise auf bestimmte Zahngruppen oder mache eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt. Dann stehen dir im Betrieb auch Planungs- und Organisationsaufgaben zu. Wenn du dich zum Betriebswirt ausbilden lässt, kannst du auch Führungspositionen anstreben. Über die Meisterprüfung kannst du schließlich den Weg in die Selbstständigkeit einschlagen. Mit einem Studium ist es dir sogar möglich, Zahnarzt zu werden!

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Zahntechniker

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre, Verkürzung auf 2,5 – 3 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 430 Euro, 2. Jahr: 480 Euro, 3. Jahr: 530 Euro, 4. Jahr: 580 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: medizintechnische Betriebe, Zahnlabore
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Technischen Fachwirt
    Meisterprüfung und Selbstständigkeit
    Studium der Dentaltechnologie oder Zahnmedizin
  • Besonderheiten: viele Weiterbildungsmöglichkeiten
    hohe kosmetischästhetische Anforderungen
Ausbildung  Zahntechniker
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Zahntechniker?
Finde eine Ausbildung  Zahntechniker

Du kannst Zahntechniker werden, wenn du...

  • handwerklich sehr geschickt bist,
  • sehr sorgfältig, präzise und geduldig arbeiten kannst,
  • ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast,
  • umfassendes technisches Verständnis besitzt.

Die Ausbildung zum Zahntechniker kommt nicht infrage, wenn du...

  • schnell die Geduld verlierst,
  • keine handwerkliche Arbeit ausüben willst,
  • wenig Interesse für technische Entwicklungen aufbringst,
  • dich in deinem Beruf viel bewegen willst.

1. Ausbildungsjahr zum Zahntechniker:

In deinem ersten Jahr der Ausbildung wirst du zunächst mit den verschiedenen Werkstoffen und Arbeitsgeräten vertraut gemacht. Du lernst, welche Stoffe wann zum Einsatz kommen und wie das natürliche Gebiss im Detail aufgebaut ist.

2. Ausbildungsjahr zum Zahntechniker:

Anschließend planst du selbst deine eigenen Prothesen und stellst sie her. Im Simulator prüfst du dann dein Ergebnis. Du lernst außerdem alles zur biologischen Verträglichkeit zahntechnischer Produkte. Im Laufe des zweiten Jahres legst du dann deine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zum Zahntechniker:

Das dritte Lehrjahr dient dazu, dein Wissen zu vertiefen. Du stellst kieferorthopädische und therapeutische Geräte her. Zudem verarbeitest du zahnfarbene Werkstoffe.

4. Ausbildungsjahr zum Zahntechniker:

Im letzten Jahr deiner Ausbildung stellst du individuelle Verbindungselemente her. Zudem planst und konstruierst du Füllungen, Kronen und Brücken. Deine Ausbildung endet schließlich mit der Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Zahntechniker spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Zahntechniker in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Zahntechniker finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Zahntechniker finden.