Ausbildung zum/ zur
Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in


Wie lange dauert die Ausbildung?

1 bis 3 Jahre (abhängig vom Schulabschluss)

Welchen Abschluss brauchst du?

Mittlere Reife

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in?

Lerne alles rundum elektronischer Datenverarbeitung und IT!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in

1. Lehrjahr

in der Regel nicht vergütet

2. Lehrjahr

in der Regel nicht vergütet

3. Lehrjahr

in der Regel nicht vergütet

Wie sieht dein Alltag als Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in aus?

Mathematisch-technische Assistenten helfen bei der Entwicklung und Installation von Computerprogrammen in Unternehmen. Du kannst dich jederzeit für technische Angelegenheiten und Informatik begeistern? Dann ist diese Ausbildung genau das Richtige für dich.

Die schulische Ausbildung dauert, je nach Schulabschluss, 1 bis 3 Jahre und findet größtenteils in der Berufsschule statt. Dort lernst du alles was du wissen musst, um nach erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung in das Berufsleben einzusteigen. Das theoretische Wissen wird durch Praktika nochmals vertieft und du bekommst schon mal einen Einblick in den Alltag, der dich erwartet.

Als staatlich geprüfte Mathematisch-technische Assistenz hast du verschiedene Aufgabenbereiche, um die du dich täglich kümmerst. Du wirst nicht nur Software entwickeln, sondern beispielsweise auch Rechnersysteme, Datenbanken und Netzwerke pflegen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil deines Aufgabenfeldes ist das Programmieren. Du wirst außerdem zu einem Profi der Programmiersprache, da du jegliche Systeme mithilfe von Programmiermethoden und der zugehörigen Sprache entwickeln wirst. Java, C oder Python werden dir schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen. Doch auch das zwischenmenschliche bleibt nicht auf der Strecke, denn du sitzt nicht nur vor deinem Computer. Du planst Schulungen, führst sie durch und stehst den Anwendern bei Problemen und Fragen zur Seite. Die meiste Zeit wirst du vermutlich in deinem Büro verbringen, wobei es ab und zu vorkommt, dass du bei Kunden vor Ort bist.

Nach abgeschlossener Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 2.000 Euro rechnen.

Folgende Fachrichtungen gibt es:
EDV-Dienstleistung
Software- und Datenbankanbieter
Herstellung von IT-Technik

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum/ zur Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in

  • Ausbildungsdauer: 1 bis 3 Jahre (abhängig vom Schulabschluss)
  • Gehalt: 1. Jahr: in der Regel nicht vergütet, 2. Jahr: in der Regel nicht vergütet, 3. Jahr: in der Regel nicht vergütet,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Berufsschule und Praktikumsbetriebe wie z.B. Unternehmen der EDV-Branche
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Softwareentwickler; Spezialisierung auf einem Gebiet, Studium der Informatik oder Computermathematik
  • Besonderheiten: vielseitige Fachrichtungen
Ausbildung  Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in?
Finde eine Ausbildung  Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in

Du kannst Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in werden, wenn du...

  • Lust hast Neues zu lernen,
  • Probleme durch Kreativität lösen kannst,
  • keine Probleme hast dich lange zu konzentrieren,
  • ein Gefühl für Technik und Informatik hast.

Die Ausbildung zum/ zur Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in kommt nicht infrage, wenn du...

  • Mathe nicht zu deinen Stärken zählst,
  • schnell die Geduld verlierst,
  • Schwierigkeiten damit hast selbstständig zu arbeiten,
  • dich vor dem Büroalltag scheust.

1. Ausbildungsjahr zum/ zur Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in:

Da es eine schulische Ausbildung ist, verbringst du den Großteil der Zeit in der Berufsschule. Hier werden dir verschiedene Grundkenntnisse vermittelt, die sich auf deinen Ausbildungsberuf beziehen oder allgemeinbildend sind. Anfangs beschäftigst du dich viel mit dem Umgang der unterschiedlichen Hardware-Systeme, wie Computer, Festplatten und Co. Du lernst wie sie aufgebaut sind, angeschlossen und installiert sind und wie sie funktionieren.

2. Ausbildungsjahr zum/ zur Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in:

Sobald du alle Grundkenntnisse beherrscht, stehen die Software-Programme im Mittelpunkt. Um diese zu optimieren, lernst du die Programmiersprachen wie C, Python oder Java kennen. Vor oder nach deiner Abschlussprüfung, absolvierst du ein drei- bis sechsmonatiges Praktikum, um dein theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und den Arbeitsalltag kennenzulernen. In den kannst du dann starten, wenn du deine Abschlussprüfung erfolgreich gemeistert hast und dich staatlich geprüfte Mathematisch-technische Assistenz nennen kannst.

Du findest den Ausbildungsberuf Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Staatlich geprüfte/r Mathematisch-technische/r Assistent/in finden.