Ausbildung zum
Kaufmann für audiovisuelle Medien


Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich Empf. Abschluss: Abitur / Allgemeine Hochschulreife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Kaufmann für audiovisuelle Medien?

Organisiere und betreue die Herstellung von Medien bei Funk und Fernsehen!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Kaufmann für audiovisuelle Medien

In der Medienbranche kennst du dich aus: Du weißt, wann ein guter Blockbuster im Fernsehen läuft, kennst die heißesten Anwärter auf den Oscar und hörst den ganzen Tag Radio. Für dich ist klar: In diesem Bereich kannst du deine Interessen voll ausleben! Deshalb solltest du dir unbedingt die Ausbildung zur Kauffrau/-mann für audiovisuelle Medien anschauen!

Deine dreijährige Ausbildung kannst du in den Bereichen Film, Fernsehen, Radio und Computer machen – überall, wo es um das Hören („audio“) und Sehen („visuell“) geht. Daher solltest du dir vorher überlegen, welcher Bereich dich interessiert, um dich entsprechend zu bewerben.

Entscheidest du dich beispielsweise für die Film- und Fernsehproduktion, bist du hinter den Kulissen dabei. Du lernst, wie ein Drehplan erstellt wird, wie du das Team einteilst und den Ablauf organisiert. Da deine Ausbildung eine kaufmännische ist, werden dich Aufgaben wie Kalkulation, Abrechnung und natürlich Marketing erwarten. Dabei sind Mathekenntnisse besonders wichtig! Du bist bei allen Produktionen der Dreh- und Angelpunkt und die Schnittstelle zwischen den verschiedenen Abteilungen deines Betriebs.

Nach Abschluss deiner Ausbildung bekommst du ein Einstiegsgehalt zwischen 1.500 und 1.700 Euro. Du willst mehr? Dann mache Weiterbildungen, beispielsweise zum Medienfachwirt, Film- und Fernsehwirt oder zum geprüften Medienbetriebswirt.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien

Ausbildungsdauer 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 531 Euro
2. Jahr: 619 Euro
3. Jahr: 707 Euro
Empfohlener Schulabschluss Abitur / Allgemeine Hochschulreife
Ausbildungsorte bei Rundfunkveranstaltern, in Unternehmen der Filmwirtschaft, Multimedia-Agenturen, Verlagen, in Büros, Aufnahmestudios, Filmstudios
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen Weiterbildung zum Medienfachwirt, Film und Fernsehwirt, geprüften Medienbetriebswirt
Besonderes Berufsschulunterricht teilweise länderübergreifend
Infos zur Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien?
Finde eine Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien

Du kannst Kaufmann für audiovisuelle Medien werden, wenn du...

  • ein wahres Organisationstalent bist,
  • sowohl mit Zahlen umgehen kannst als auch kreativ bist,
  • dich für alles rund um die Medienbranche interessierst.

Die Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien kommt nicht infrage, wenn du...

  • nicht unter Stress und Zeitdruck arbeiten kannst,
  • dir nicht vorstellen kannst, im Team zu arbeiten,
  • schlechte Noten in Mathe, Deutsch und Englisch hast.

1. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für audiovisuelle Medien:

Bereits im ersten Jahr bist du mitten im Geschehen und lernst die Planung von Produkten und Dienstleistungen. Du erhältst eine Einführung ins Rechnungswesen und wirst in die Informations- und Kommunikationssysteme deines Betriebes eingeführt. Auch deine Fremdsprachenkenntnisse kannst du bei Fachaufgaben unter Beweis stellen. In der Berufsschule lernst du, wie du Veränderungen im Betrieb dokumentierst und Erfolge ermittelst. Du wirst an der Beschaffung von Equipment, Rechten und Dienstleistungen mitwirken.

2. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für audiovisuelle Medien:

Im zweiten Jahr wirst du in verschiedene Bereiche eingebunden, zum Beispiel die Repertoire- und Rechtebeschaffung, die Honorar- und Lizenzabrechnung sowie die Kosten- und Leistungsabrechnung. Wie du an Personalmaßnahmen mitwirken und deine eigene berufliche Entwicklung gestalten kannst, erfährst du in der Berufsschule. Dort wird dir außerdem gezeigt, wie du die Endfertigung planst und kontrollierst. Dein bisheriges Wissen musst du dann in der Zwischenprüfung anwenden.

3. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für audiovisuelle Medien:

Nun bist du schon fast Kauffrau/-mann für audiovisuelle Medien! Du vertiefst zum einen die Kenntnisse aus den Vorjahren, wirst zum anderen in die Bereiche Marketing und Vertrieb sowie Investitions- und Finanzierungsrechnung eingeführt. Wie du Marketingmaßnahmen planst und durchführst, wirst du in der Berufsschule lernen. Auch den betrieblichen Erfolg kannst du nun kontrollieren und auswerten. Dein Können beweist du in der Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Kaufmann für audiovisuelle Medien spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Kaufmann für audiovisuelle Medien in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und und

App runterladen