Ausbildung zum
Koch


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Nacharbeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst

Was macht man als Koch?

Fasziniere deine Gäste mit leckeren Speisen!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Koch aus?

Zu Beginn deiner Schicht gibt es eine Teambesprechung: Die Speisepläne für die kommende Sommersaison müssen geplant werden. Nach der Sitzung bereitest du gemeinsam mit deinen Kollegen die Mittagszeit vor. Du verteilst die Aufgaben, anschließend werden alle Geräte bereitgestellt und Lebensmittel verarbeitet. Sobald du die ersten Gästewünsche erhältst, muss jedes Gericht so schnell wie möglich zubereitet werden.

Dir sind Namen wie Tim Mälzer, Alfons Schuhbeck oder Sarah Wiener nicht fremd? Du bekochst deine Freunde und Familie unheimlich gern? Wenn du obendrein organisiert und diszipliniert bist, ist die Ausbildung zum Koch eine Überlegung wert!

Die Dauer deiner Ausbildung beträgt drei Jahre, in denen du auf den Beruf des Kochs vorbereitet wirst. Hierbei erfährst du, wie du Speisepläne erstellst und alle Arbeitsabläufe richtig organisierst. Darüber hinaus lernst du, für jedes Event die richtigen Speisen zuzubereiten und die Wünsche deiner Gäste zu erfüllen. Zusätzlich werden dir alle wichtigen Handgriffe gezeigt, damit du möglichst schnell kochen kannst.

Ist deine Ausbildung zum Koch mit der Abschlussprüfung beendet, wird dir oftmals ein Gehalt von 1.400 bis 1.600 Euro gezahlt. Möchtest du mehr verdienen, stehen dir etliche Weiterbildungen zur Verfügung. Bilde dich zum Betriebswirt oder zum Küchenmeister fort oder spezialisiere dich auf ein bestimmtes Gebiet. Überzeugst du deine Arbeitgeber, kannst du auch zum Chefkoch befördert werden!

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Koch

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 430 – 690 Euro, 2. Jahr: 540 – 780 Euro, 3. Jahr: 610 – 870 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Küchen, Kantinen, Speisesälen, Büros, Catering-Firmen, in Lager- und Kühlräumen
  • Arbeitszeiten: Nacharbeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst
  • Chancen: Weiterbildung zum Küchenmeister oder Betriebswirt
    Beförderung zum Chefkoch
    Selbstständigkeit
    Fachstudium in der Lebensmittelindustrie
  • Besonderheiten: abwechslungsreiche Aufgaben
    Beruf mit guten Karrierechancen
Ausbildung  Koch
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Koch?
Finde eine Ausbildung  Koch

Du kannst Koch werden, wenn du...

  • viel Spaß am Kochen hast,
  • körperlich belastbar bist,
  • organisiert und verantwortungsbewusst arbeitest,
  • unter Lärm trotzdem gut deine Aufgaben erledigen kannst.

Die Ausbildung zum Koch kommt nicht infrage, wenn du...

  • bei Hitze nicht gut arbeiten kannst,
  • nicht auf einen geregelten Arbeitsablauf verzichten möchtest,
  • lieber langsam und in Ruhe arbeitest.

1. Ausbildungsjahr zum Koch:

Im ersten Ausbildungsjahr erhältst du eine Grundausbildung. Dabei lernst du beispielsweise, wie du mit Gästen umgehst und wie du sie berätst. Auch wirst du in den Servicebereich und den Küchenbereich unterwiesen. Schließlich erlernst du die Hygienevorschriften und die einzelnen Küchengeräte kennen. Nach diesem Lehrjahr absolvierst du eine Zwischenprüfung. In diesem praktischen Test stellst du deine Grundkenntnisse unter Beweis.

2. Ausbildungsjahr zum Koch:

Im zweiten Jahr deiner Ausbildung zum Koch vertiefst du deine Kenntnisse aus dem ersten Lehrjahr. Dabei erlernst du unter anderem, wie verschiedene Lebensmittel verarbeitet werden. Außerdem wird dir die Herstellung von Suppen, Vorspeisen und anderen Gerichten beigebracht. Zusätzlich erfährst du, wie die Speisen für verschiedene Anlässe gewählt

3. Ausbildungsjahr zum Koch:

Die Ausbildungsinhalte des dritten Lehrjahres sind denen des zweiten Jahres ähnlich. Auch hier werden die Kenntnisse der Grundausbildung erweitert. Am Ende des dritten Lehrjahres musst du eine Abschlussprüfung durchführen. Diese setzt sich aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil zusammen. Der schriftliche Teil dauert meist rund vier Stunden, der praktische etwa sechs Stunden. Dabei wirst du meist aus vorgegebenen Zutaten ein Menü

Du findest den Ausbildungsberuf Koch spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Koch in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Koch finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Koch finden.