Ausbildung als
Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren?

Plane und überwache die Produktion von Schmuck und Uhren!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren

1. Lehrjahr

948 Euro

2. Lehrjahr

1.007 Euro

3. Lehrjahr

1.096 Euro

Wie sieht dein Alltag als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren aus?

Uhren sind weit mehr als nur Zeitmesser. Am Handgelenk getragen, werden sie für uns zu einem Modeaccessoire, das genau funktionieren muss, aber gleichzeitig auch schick aussieht! Als Werkgehilfe (Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren) kontrollierst du den Produktionsablauf von solchen Taschen- und Armbanduhren sowie Schmuckartikeln.

In deinem Betrieb arbeitest du den Mitarbeitern und Meistern zu. Das bedeutet, dass du die Produktionsabläufe für sie vorbereitest und anschließend die fertigen Erzeugnisse auf ihre Qualität hin überprüfst. Dazu gehören der Einkauf von Rohstoffen und Werkzeugen sowie die Erstellung von Arbeitsplänen.

Deine Aufgaben sind also äußerst vielfältig, weshalb du in deinem Job ein echter Alleskönner sein musst. Zum einen musst du organisatorisches Talent und gute Mathekenntnisse mitbringen, um alle Abläufe richtig zu planen. Zum anderen musst du den Überblick über alle Produktionsabschnitte behalten, um Fehler in der Fertigung schnell erkennen und ausbessern zu können. Dank dir stehen Produktion und Uhren niemals still!

Deine Ausbildung dauert drei Jahre. Anschließend kannst du mit einem Gehalt von 2.000 bis 2.500 Euro rechnen. Nach einiger Berufserfahrung kannst du dich dann zum Industriefachwirt oder Betriebswirt weiterbilden und selbst Azubis anlernen. Natürlich steht dir später auch der Weg in die Selbstständigkeit frei.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 948 Euro, 2. Jahr: 1.007 Euro, 3. Jahr: 1.096 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Industriebetrieben der Schmuckwaren- und Uhrenherstellung, in Werkstätten, Fertigungshallen, Büros, Lagerräumen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Industriefachwirt oder Betriebswirt BWLStudium Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: seltener Ausbildungsberuf, daher möglicherweise Umzug nötig, um Ausbildungsbetrieb nahe zu sein
Ausbildung  Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren?
Finde eine Ausbildung  Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren

Du kannst Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren werden, wenn du...

  • ein Organisationstalent bist,
  • fit in Mathe bist,
  • vorausschauend denken kannst.

Die Ausbildung als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren kommt nicht infrage, wenn du...

  • dich nicht für Schmuck interessierst,
  • schnell den Überblick verlierst,
  • lieber handwerklich oder kreativ tätig sein willst.

1. Ausbildungsjahr als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren:

Werkstoffe, Halb- und Fertigfabrikate – im ersten Lehrjahr wirst du dich nicht nur in das Produktsortiment einarbeiten, sondern ebenso einen Überblick über die verschiedenen Produktionsschritte und Arbeitsabläufe im Betrieb erhalten. In der Berufsschule wirst du parallel dazu in den berufsbezogenen Fächern wie Fachkunde und Fachrechnen unterrichtet. Ebenso stehen bis zum Ende deiner Ausbildung allgemeinbildende Fächer wie Deutsch und Wirtschaftskunde auf dem Lehrplan.

2. Ausbildungsjahr als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren:

Das zweite Jahr dient dir dazu, alles zum Einkauf, zum Angebotswesen und zur Rechnungsprüfung zu lernen. Du wirst ebenso in der Qualitätssicherung und im Reklamationswesen geschult. Danach bearbeitest du deine ersten Aufträge. Es folgt die Zwischenprüfung am Ende des Jahres.  

3. Ausbildungsjahr als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren:

Im letzten Jahr wird dir gezeigt, wie die Lagerhaltung in deinem Betrieb funktioniert. Des Weiteren wirst du umfassendes Wissen über Schmucksteine erhalten und statistische Arbeiten durchführen. Du hast nun alle Stationen in deinem Betrieb kennengelernt und bist bereit für die Abschlussprüfung!

Du findest den Ausbildungsberuf Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Werkgehilfe Schmuckwarenindustrie, Taschen- und Armbanduhren finden.