Ausbildung zum
Modeschneider


Dauer: 3 Jahre Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Modeschneider?

Erstelle Schnittmuster und plane ganze Modekollektionen!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Modeschneider

Im Winter bist du bereits gespannt auf die neuen Modetrends des Sommers? Welche Farben sind in, welche Muster out? Ach was, am liebsten würdest du selbst Trends setzen und Kleidungsstücke entwerfen? In der Ausbildung zum Modeschneider gehört genau das zu deinen Aufgaben!

Stoffauswahl, Schnittmuster, Verarbeitungstechniken – deine Tätigkeiten als Modeschneider sind vielfältig und verantwortungsvoll. Schließlich legst du fest, wie bestimmte Kleidungsstücke später produziert werden sollen. Nach deinen Vorgaben fertigen Modenäher Modeartikel und Textilwaren an.

Welche Stoffe sollen verwendet werden und wie lassen sich die Arbeitsschritte am besten aufteilen? Eine hohe Qualität bei möglichst geringen Ausgaben und schneller Produktion – dies gilt es von dir zu kalkulieren. Dafür brauchst du nicht nur Gespür für Modetrends, sondern musst auch gut mit Zahlen hantieren können.

Du kontrollierst nach jedem Arbeitsschritt die Qualität und nimmst die fertigen Produkte am Ende ab. Bist du ein Organisationstalent und besitzt leidenschaftliches Interesse an Mode und deren Produktion? Dann werde Modeschneider!

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Danach steigst du mit einem Gehalt von 1.400 bis 1.800 Euro in den Beruf ein. Mit verschiedenen Weiterbildungen kannst du weiter aufsteigen. Beispielsweise bietet sich die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Bekleidungstechnik an. Ebenso ist der Industriemeister in der Fachrichtung Textilwirtschaft möglich.

Falls du gerne mit Textilien arbeitest, könnte dich außerdem die Ausbildung zum Modenäher interessieren.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Modeschneider

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Gehalt 1. Jahr: 720 Euro
2. Jahr: 781 Euro
3. Jahr: 876 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte Betriebe der Textil- und Bekleidungsindustrie; Werkstätten, Produktionsstätten, Büros
Arbeitszeiten Standard-Arbeitszeit
Chancen - Weiterbildung zum Techniker in der Fachrichtung Bekleidungstechnik oder zum Industriemeister der Fachrichtung Textilwirtschaft;
Besonderes - neue Ausbildungsordnung seit 2015;
- bereits nach dem zweiten Lehrjahr Abschluss zum Modenäher möglich;
Infos zur Ausbildung zum Modeschneider
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Modeschneider?
Finde eine Ausbildung zum Modeschneider

Du kannst Modeschneider werden, wenn du...

  • dich leidenschaftlich für Mode interessierst,
  • dich bereits mit unterschiedlichen Stoffen auskennst,
  • gut mit Zahlen umgehen kannst,
  • ein Organisationstalent bist.

Die Ausbildung zum Modeschneider kommt nicht infrage, wenn du...

  • Kleidung nur funktional nutzt,
  • Mathe zu deinen schwächeren Fächern zählst,
  • schnell den Überblick verlierst,
  • schüchtern im Umgang mit fremden Menschen bist.

1. Ausbildungsjahr zum Modeschneider:

In den ersten Monaten deiner Ausbildung wirst du die einzelnen Werk- und Hilfsstoffe kennenlernen, auswählen und einsetzen. Außerdem wirst du technische Unterlagen erstellen, Stoffe zuschneiden und Bügeltechniken erlernen. Ebenso stehen die verschiedenen Nähtechniken im Fokus deiner Ausbildung.

2. Ausbildungsjahr zum Modeschneider:

Im zweiten Lehrjahr fertigst du dann deine ersten Bekleidungsartikel und andere Textilprodukte selbst an. Außerdem wirst du in unterschiedliche Schweiß- und Klebetechniken eingeführt. Zudem prüfst du deine Arbeitsergebnisse und arbeitest modellbezogene Besonderheiten heraus. Am Ende des zweiten Jahres kommt es zum ersten Teil deiner Abschlussprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Modeschneider:

Im dritten Lehrjahr wirst du dann in den drei Schwerpunkten Prototypen und Serienfertigung, Arbeitsvorbereitung und Qualitätsprüfung sowie Schnitttechnik ausgebildet. So lernst du beispielsweise, Maschinen und Anlagen nach Effizienz festzulegen. Außerdem fertigst du innerhalb des zweiten Schwerpunkts Materialbedarfslisten und Prüfpläne für die Qualitätssicherung an. Im Schwerpunkt Schnitttechnik geht es dagegen um die Analyse und Erstellung von Schnittbildern. Am Ende erwartet dich der zweite Teil der Abschlussprüfung. Du bist nun ausgebildeter Modeschneider!

Du findest den Ausbildungsberuf Modeschneider spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Modeschneider in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und

App runterladen