Ausbildung zum
Steinmetz und Steinbildhauer


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Was macht man als Steinmetz und Steinbildhauer?

Baue Treppen und andere Werke aus Stein!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Steinmetz und Steinbildhauer aus?

Treppen, Böden, Skulpturen – Bauwerke aus Stein begegnen dir jeden Tag. Kein Wunder, handelt es sich bei diesem beliebten Baustoff um ein äußerst beständiges Material. Als Steinmetz und Steinbildhauer bringst du Steine in Form, damit daraus beispielsweise Fliesen werden. Außerdem pflegst du Steine oder baust aus ihnen deine eigenen Kunstwerke!

In deinem Beruf wirst du vielerorts gebraucht. Du kannst beispielsweise Grabsteine herstellen, Bodenbeläge verbauen oder Ornamente in Kirchen restaurieren. In jedem Fall ist handwerkliches Geschick und Feingefühl von Nöten – besonders bei künstlerischen Arbeiten wie der Denkmalpflege von Bildhauarbeiten. Hierzu kannst du dich während deiner Ausbildung in der Fachrichtung Steinbildhauerarbeiten spezialisieren.

Andernfalls entscheidest du dich für die Fachrichtung Steinmetzarbeiten. Dann stehen Treppenarbeiten, Bodenbeläge und andere alltägliche Erzeugnisse auf dem Plan. In beiden Fachrichtungen kommen verschiedene Techniken und Werkzeuge zum Einsatz, wenn du Steine behaust, polierst oder spaltest. Du musst für die Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer also technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und körperliche Fitness mitbringen. Wenn es um die Herstellung von Grabsteinen geht, ist außerdem ein sensibler Umgang mit den trauernden Kunden nötig!

Die Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer umfasst drei Jahre. Anschließend startest du mit einem Gehalt von 1.700 bis 2.000 Euro in den Job. Dieses ist allerdings nicht in Stein gemeißelt. Schließlich kannst du die Karriereleiter über verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten weiter hinauf steigen und mehr Geld verdienen. Bilde dich beispielsweise zum Steinmetz in der Denkmalpflege fort, mache deinen Meister oder spezialisiere dich als Restaurator!

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Steinmetzarbeiten;
Steinbildhauerarbeiten;

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 470 – 480 Euro, 2. Jahr: 570 – 580 Euro, 3. Jahr: 650 – 700 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Steinmetzbetrieben und Bildhauereien, in Werkstätten, Werkhallen, Baustellen
  • Arbeitszeiten:
  • Chancen: Fortbildung zum Steinmetz in der Denkmalpflege
    Meisterprüfung
    Spezialisierung als Restaurator
  • Besonderheiten: Arbeiten im Freien und in großer Höhe möglich
    Berufsschulunterricht teilweise in länderübergreifenden Klassen
Ausbildung  Steinmetz und Steinbildhauer
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Steinmetz und Steinbildhauer?
Finde eine Ausbildung  Steinmetz und Steinbildhauer

Du kannst Steinmetz und Steinbildhauer werden, wenn du...

  • körperlich belastbar bist,
  • handwerklich begabt bist,
  • eine künstlerische Ader besitzt,
  • kein Problem damit hast, auch im Freien zu arbeiten.

Die Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer kommt nicht infrage, wenn du...

  • kein Interesse für Arbeiten mit Stein hast,
  • lieber im Büro arbeiten willst,
  • unsicher im direkten Kontakt mit Kunden bist.

1. Ausbildungsjahr zum Steinmetz und Steinbildhauer:

Los geht es in deiner Ausbildung mit dem Vorbereiten und Einrichten von Arbeitsplätzen. Du wirst außerdem die verschiedenen Werkzeuge, Geräte und Maschinen kennenlernen und deine ersten Bauteile herstellen sowie Fliesen verlegen. In der Berufsschule wirst du dann darin geschult, gerade Treppen herzustellen und Mauern zu versetzen.

2. Ausbildungsjahr zum Steinmetz und Steinbildhauer:

Im zweiten Jahr steht dann die Herstellung von Schriften und Symbolen auf dem Plan. Außerdem wirst du qualitätssichernde Maßnahmen kennenlernen. Im Unterricht beschäftigst du dich derweil mit der Gestaltung und Herstellung von Bodenbelägen und Gedenksteinen. Es folgt die Zwischenprüfung am Ende des zweiten Jahres.

3. Ausbildungsjahr zum Steinmetz und Steinbildhauer:

Im dritten Jahr entscheidest du dich dann für eine der beiden Fachrichtungen. Abhängig von deiner Wahl, wirst du dich entweder mit der Herstellung von Bodenbelägen und gewandelten Treppen befassen oder aber Denkmäler restaurieren und instand halten. Du bist anschließend bereit für deine Gesellenprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Steinmetz und Steinbildhauer spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Steinmetz und Steinbildhauer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Steinmetz und Steinbildhauer finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Steinmetz und Steinbildhauer finden.