Ausbildung zur
Fachkraft für Hafenlogistik


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du:

Mittlere Reife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst

Was macht man als Fachkraft für Hafenlogistik?

Ahoi! Sorge für reibungslose Abläufe am Hafen!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Fachkraft für Hafenlogistik aus?

Schiffe aus aller Welt sind mit den verschiedensten Gütern beladen und kommen tagtäglich am Hafen an. Oder aber sie starten von hier ihr lange Reise über das Meer. Damit dabei alles reibungslos verläuft, bedarf es einer schlauen Planung. Jede Menge Menschen sind am Hafen und auf den Schiffen im Einsatz und koordinieren die Abläufe. Möchtest du auch dazugehören, solltest du eine Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik machen!

Drei Jahre dauert die Ausbildung, die natürlich am Hafen, aber auch in der Berufsschule stattfindet. Du wirst entweder direkt auf dem Schiff eingesetzt oder du arbeitest am Kaiumschlagplatz, wo die Schiffe anlegen. Aber dich findet man ebenso im Büro, denn zu deinem Beruf gehören einige kaufmännische Aufgaben.

Wenn ein großes Frachtschiff ankommt, weißt du bereits, was es geladen hat. Du sorgst dann dafür, dass die Fracht sicher entladen und weitertransportiert oder eingelagert wird. Dafür buchst du die entsprechenden Lagerräume oder Transporter. Für diese Aufgaben musst du eng mit deinen Kollegen arbeiten – als kommunikativer Mensch bist du hier genau richtig! Vor allem solltest du aber sehr organisiert sein und gerne planen. Denn du musst jeden Tag dafür sorgen, dass alles reibungslos abläuft, Waren richtig gelagert werden und die Fracht unbeschadet am Zielort ankommt.

Nach deiner Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt von 2.200 bis 2.300 Euro rechnen. Du kannst deine Kompetenzen erweitern, indem du Fortbildungen machst. Werde beispielsweise Technischer Fachwirt, geprüfter Logistikmeister oder strebe ein Hafenwirtschaftsstudium an!

Falls du gerne am Wasser arbeitest, könnte dich außerdem die Ausbildung zum Hafenschiffer interessieren.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 520 Euro, 2. Jahr: 555 Euro, 3. Jahr: 590 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: in Betrieben des Warenumschlags in See- und Binnenhäfen, in Reedereien, in Betrieben der Warenkontrolle, am Hafen, auf Schiffen, in Lagerhallen und Büros
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst
  • Chancen: Weiterbildung zum Technischen Fachwirt, Geprüften Logistikmeister
    Hafenwirtschaftsstudium
  • Besonderheiten: Arbeit oftmals im Freien
Ausbildung  Fachkraft für Hafenlogistik
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Fachkraft für Hafenlogistik?
Finde eine Ausbildung  Fachkraft für Hafenlogistik

Du kannst Fachkraft für Hafenlogistik werden, wenn du...

  • sehr organisiert bist und Spaß am Planen hast,
  • kein Problem damit hast, bei Wind und Wetter draußen zu arbeiten,
  • sehr kommunikativ bist.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik kommt nicht infrage, wenn du...

  • nicht am Wochenende arbeiten willst,
  • schlechte Noten in Mathe und Englisch hast,
  • nicht sehr durchsetzungsfähig und eher schüchtern bist.

1. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Hafenlogistik:

Natürlich wirst du schon zu Beginn in alle logistischen Vorgänge eingeführt und lernst qualitätssichernde Maßnahmen kennen. Dir wird gezeigt, wie du deine Arbeit organisierst und wie die Kommunikation im Betrieb abläuft. In der Berufsschule lernst du in der Theorie, wie die Annahme und Kontrolle von Gütern funktioniert.

2. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Hafenlogistik:

Im zweiten Jahr deiner Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik wird dir beigebracht, wie Güter gelagert werden und wie die Ladungsplanung abläuft. Dazu gehört, dass du die Container kennenlernst, aber auch weißt, wie die Umschlags- und Versandpapiere zu verstehen sind. Wie die Planung und Durchführung von Be- und Entladungen funktioniert, wird dir in der Berufsschule erklärt. Noch vor dem Ende des zweiten Lehrjahres steht die Zwischenprüfung an.

3. Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Hafenlogistik:

Das letzte Jahr der Ausbildung dient dazu, deine Kenntnisse zu vertiefen. Du lernst außerdem, wie du mit Gefahrengut umgehen musst, wie du Container sicherst und die Versandpapiere bearbeitest. Deiner Abschlussprüfung zum Ende der Ausbildung steht nun nichts mehr Weg und du bist danach Fachkraft für Hafenlogistik!

Du findest den Ausbildungsberuf Fachkraft für Hafenlogistik spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Fachkraft für Hafenlogistik in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Fachkraft für Hafenlogistik finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Fachkraft für Hafenlogistik finden.