Ausbildung zum
Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung


Wie lange dauert die Ausbildung?

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du?

Mittlere Reife

Wann arbeitest du?

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung?

Vollbringe jeden Tag logistische Meisterleistungen!

Inhaltsverzeichnis


Verdienst als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung

1. Lehrjahr

540 – 712 Euro

2. Lehrjahr

588 – 779 Euro

3. Lehrjahr

650 – 844 Euro

Wie sieht dein Alltag als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung aus?

Kaffee aus Kolumbien, Tomaten aus Spanien, Mangos aus den Philippinen – damit wir diese Lebensmittel in Deutschland genießen können, bedarf es eines hohen logistischen Aufwands. Als Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung sorgst du dafür, dass alle Waren ihren Bestimmungsort erreichen.

Das gilt für jedes Produkt, das in Flugzeugen, LKW oder Frachtschiffen rund um die Welt geschickt wird. Du kennst das Straßennetz und weißt, wie Routen strategisch am besten geplant werden. Du kümmerst dich darum, dass beim Transport alle Sicherheitsrichtlinien eingehalten werden. Außerdem handelst du Verträge aus und pflegst alle wichtigen Daten. Kurzum: Deine Aufgaben als Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung sind sehr vielfältig.

Dies alles lernst du während der dreijährigen Ausbildung. Für diese solltest du gute Englischkenntnisse mitbringen, denn Verhandlungen werden oft auf Englisch geführt. Gute Noten in Mathe sind ebenfalls ein Muss – um Zahlen wirst du nicht herumkommen! Ein wenig Ahnung von Datenverarbeitung kann ebenfalls nicht schaden.

Nach der Ausbildung liegt dein Einstiegsgehalt bei 1.700 bis 2.200 Euro brutto. Das kannst du durch Weiterbildungen aufbessern. Hier bieten sich verschiedene Qualifizierungslehrgänge und Aufstiegsweiterbildungen an. Oder du studierst im Anschluss Logistik, Verkehrsbetriebswirtschaft oder Betriebswirtschaftslehre.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 540 – 712 Euro, 2. Jahr: 588 – 779 Euro, 3. Jahr: 650 – 844 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Speditionen, Post- und Kurierdienste, Güterbeförderung im Straßen- oder Eisenbahnverkehr bzw. Schiff- und Luftfahrt, Büroräume, Lagerhallen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Qualifizierungslehrgänge (Einkauf, Lager und Materialwirtschaft) Aufstiegsweiterbildungen (Fach oder Betriebswirt)
    Studium
  • Besonderheiten: internationale Branche
    später Dienstreisen möglich
Ausbildung  Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung?
Finde eine Ausbildung  Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung

Du kannst Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung werden, wenn du...

  • gute Noten in Mathe und Englisch hast,
  • ein gewisses Organisationstalent hast,
  • dich schnell in komplexe Tabellen und Kalkulierungen einarbeiten kannst.

Die Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung kommt nicht infrage, wenn du...

  • dich in deinem Beruf gerne kreativ ausleben willst,
  • nicht gerne reist,
  • Excel ein Fremdwort für dich ist.

1. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung:

Im ersten Jahr der Ausbildung zur Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung steht die Arbeitsorganisation auf dem Programm. Im Betrieb und in der Berufsschule lernst du, wie die englische Sprache bei Fachaufgaben angewendet wird. Du dokumentierst die verschiedenen Arbeitsabläufe im Betrieb und bearbeitest Zahlungsvorgänge. Zudem lernst du, wie Speditionsaufträge bearbeitet werden.

2. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung:

Verträge, Haftung und Versicherungen sind Inhalte des zweiten Lehrjahres. Außerdem erfährst du die wichtigsten Sicherheitsbestimmungen. Wie betriebliche Beschaffungsvorgänge geplant, gesteuert und kontrolliert werden, lernst du in der Berufsschule. Lagerleistungen anbieten und organisieren ist ebenso Teil der Ausbildung wie ein Einblick in das Marketing. Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres erwartet dich dann die Zwischenprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung:

Nun bist du fast schon Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung! Im letzten Jahr der Ausbildung werden alle Kenntnisse vertieft. Du lernst außerdem, wie du Marketingmaßnahmen selbst entwickeln und durchführen kannst. Auch wird dir in der Berufsschule gezeigt, wie du Beschaffungslogistik anbietest und organisierst. Ebenso wichtig ist natürlich, dass du deine Arbeit nach den Vorgaben deines Betriebes ausrichtest und so zum Unternehmenserfolg beiträgst. Nach Ende des dritten Jahres musst du dann noch eine Abschlussprüfung ablegen.

Du findest den Ausbildungsberuf Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung finden.