Ausbildung zum
Kaufmann für Verkehrsservice


Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich Empf. Abschluss: Mittlere Reife Arbeitszeit: Schichtdienst

Was macht man als Kaufmann für Verkehrsservice?

Sorge für Sicherheit im Zug und berate Kunden!

Inhaltsverzeichnis


Kurzbeschreibung Berufsbild zum Kaufmann für Verkehrsservice

„Guten Tag, die Fahrkarten bitte!“ – diesen Satz hörst du bei fast jeder Zugfahrt, und er stammt höchstwahrscheinlich von einer Kauffrau oder einem Kaufmann für Verkehrsservice. Doch das Kontrollieren der Fahrkarten ist nur ein kleiner Teil dieses spannenden Berufs.

Drei Jahre dauert die Ausbildung zur Kauffrau/-mann für Verkehrsservice und du kannst einen von zwei Schwerpunkten wählen: entweder Sicherheit und Service oder Verkauf und Service. Im ersten Bereich bist du zuständig für die Sicherheit in Zug, Bus oder Straßenbahn sowie an den Bahnhöfen und Haltestellen. Fallen dir dabei Sicherheitslücken auf, findest du Problemlösungen. Auch können Fahrgäste mit Fragen zu dir kommen. Entscheidest du dich für den zweiten Bereich, findet deine Ausbildung im Servicecenter, am Verkaufsschalter oder auch in der Verwaltung statt. Du berätst also Kunden, verkaufst ihnen passende Fahrkarten oder bearbeitest Beschwerden und Abonnements.

In jedem Fall solltest du ruhige Nerven haben, denn an Bahnhöfen kann es stressig zugehen. Der Umgang mit Menschen sollte dir ebenfalls Spaß machen, denn der gehört zu deiner täglichen Arbeit. Nach der Ausbildung winkt ein Einstiegsgehalt von 1.600 – 2.000 Euro. Dir stehen außerdem einige Weiterbildungsmöglichkeiten offen, etwa zum Fachwirt für Personenverkehr oder zum Betriebswirt für Touristik/Reiseverkehr.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice

Ausbildungsdauer 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
Gehalt 1. Jahr: 687 – 720 Euro
2. Jahr: 744 – 785 Euro
3. Jahr: 808 – 850 Euro
Empfohlener Schulabschluss Mittlere Reife
Ausbildungsorte im Personenverkehr bei Bus-, Bahn- und Schifffahrtsunternehmen, in Reisebüros, bei Flughafenbetreibern; im Büro, am Schalter, im Bahnhof oder Flughafen, in den Verkehrsmitteln
Arbeitszeiten Schichtdienst
Chancen - Weiterbildung zum Fachwirt (z.B. Personenverkehr und Mobilität, Verkehrsfachwirt, Bahnbetrieb), zum Betriebswirt (für Verkehr oder Touristik/Reiseverkehr);
- Studium der Verkehrsbetriebswirtschaft;
Besonderes - zwei Schwerpunkte;
- abwechslungsreiche Aufgabenbereiche;
Infos zur Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice
Wieviel verdient man in der Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice?
Finde eine Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice

Du kannst Kaufmann für Verkehrsservice werden, wenn du...

  • in Stresssituationen Ruhe bewahren kannst,
  • einen abwechslungsreichen Job suchst,
  • dich schnell auf neue Situationen einstellen und entsprechend reagieren kannst.

Die Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice kommt nicht infrage, wenn du...

  • auf keinen Fall im Schichtdienst arbeiten möchtest,
  • schüchtern im Umgang mit fremden Menschen bist,
  • einen ruhigen, entspannten Arbeitsplatz bevorzugst.

1. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für Verkehrsservice:

Zunächst wirst du im ersten Jahr in die Arbeitsorganisation sowie in die Kommunikation im Unternehmen eingeführt. Du erhältst Einblick in das Marketing, den Vertrieb und lernst die verschiedenen Verkehrsmittel des Personenverkehrs kennen. Wie du mit Kunden umgehst, wird dir auch schon gezeigt. In der Berufsschule wird dir gezeigt, wie du deine Ausbildung aktiv mitgestalten kannst. Dir wird außerdem die Bedeutung der Verkehrswirtschaft näher gebracht und du erhältst die theoretischen Grundlagen zum Umgang mit Kunden.

2. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für Verkehrsservice:

Als Kauffrau/-mann für Verkehrsservice musst du natürlich einige kaufmännische Aufgaben bewältigen. Darüber hinaus lernst du die Sicherheits- und Serviceleistungen deines Betriebs kennen und du überprüfst Transportmittel auf ihre Funktionsfähigkeit. In der Berufsschule wir dir gezeigt, wie du Buch führst, Zahlungsvorgänge bearbeitest und Kunden über vertragliche und gesetzliche Grundlagen informierst. In der Mitte des Jahres legst du deine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zum Kaufmann für Verkehrsservice:

Im letzten Jahr legst du deinen Schwerpunkt fest und vertiefst darin deine Kenntnisse. Wie du an verkaufsfördernden Maßnahmen mitwirken kannst, lernst du in der Berufsschule. Hast du das letzte Ausbildungsjahr beendet, musst du nur noch deine Abschlussprüfung bestehen.

Du findest den Ausbildungsberuf Kaufmann für Verkehrsservice spannend? Das glauben wir dir! Lad dir unsere kostenlose TalentHero App im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Kaufmann für Verkehrsservice in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und

App runterladen