Ausbildung zum
Sportfachmann


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Sportfachmann?

Treibe Sportler zu Höchstleistungen an!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Sportfachmann aus?

Bei Sportvereinen, in Fitnessstudios oder während der Wettkämpfe – als Sportfachfrau/-mann bist du ein Experte in Sachen Bewegung, Ernährung und Gesundheit. Du trainierst Vereine oder Privatpersonen und bereitest sie auf sportliche Wettkämpfe vor!

Doch dein Job ist nicht nur Schweißarbeit. Vielmehr musst du neben deiner Fitness auch viel Wissen mitbringen. Schließlich trainierst du in deinem Beruf andere Menschen in einer bestimmten Sportart oder an den Geräten im Fitnessstudio. Dazu musst du dich bestens in deinem Gebiet auskennen, damit sich deine Kunden nicht verletzen und natürlich auch Fortschritte im Training machen.

Hierfür ist ebenso eine gesunde Ernährung notwendig. Neben Trainingsplänen erstellst du also auch passgenaue Ernährungspläne. Du gehst dabei mit positivem Beispiel voran und hast mit deiner sportlichen Art und gesunden Lebensweise ebenso eine Vorbildfunktion. So wirst du zum Aushängeschild deines Vereins oder des Fitnessstudios und gewinnst neue Kunden!

Du bist außerdem ein Organisationstalent und kannst beispielsweise Sportveranstaltungen selbst und im Team planen? Mit deiner offenen und motivierenden Art verwandelst du außerdem jeden Sportmuffel zur Sportskanone? Dann mache die dreijährige Ausbildung zur Sportfachfrau/-mann und verdiene zu Beginn des Jobs zwischen 1.400 und 2.000 Euro. Anschließend kannst du beispielsweise lizensierter Fitnesstrainer werden oder dich zum Sportfachwirt weiterbilden. Auch ein Studium der Sportwissenschaften ist eine gute Möglichkeit, dir neue Perspektiven und Führungspositionen zu erarbeiten.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Sportfachmann

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 450 – 650 Euro, 2. Jahr: 550 – 750 Euro, 3. Jahr: 650 – 850 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: Sportvereine und Sportverbände, Betriebe der Fitnessbranche, Turn- und Sporthallen, Fitnessräume, Büros
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Zusatzqualifikation zum lizensierten Fitnesstrainer Weiterbildung zum Sportfachwirt Studium der Sportwissenschaften
  • Besonderheiten: körperliche Fitness und Belastbarkeit ist Voraussetzung für die Ausbildung
Ausbildung  Sportfachmann
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Sportfachmann?
Finde eine Ausbildung  Sportfachmann

Du kannst Sportfachmann werden, wenn du...

  • dich als Sportskanone bezeichnes
  • viel Wert auf Ernährung legst,
  • ein Organisationstalent bist,
  • verantwortungsvoll bist,
  • eine offene und kommunikative Art hast.

Die Ausbildung zum Sportfachmann kommt nicht infrage, wenn du...

  • ein Sportmuffel bist,
  • unsicher mit Zahlen umgehst,
  • fremden Menschen gegenüber schüchtern bist,
  • lieber einen reinen Bürojob ausüben möchtest.

1. Ausbildungsjahr zum Sportfachmann:

In deinem ersten Ausbildungsjahr wirst du in allen Bereichen deines späteren Berufes Erfahrungen sammeln können. Sport und Bewegung stehen ebenso auf dem Plan wie das Organisieren von sportlichen Veranstaltungen. In der Berufsschule wird dir beigebracht, deine Ausbildung selbstverantwortlich zu gestalten.

2. Ausbildungsjahr zum Sportfachmann:

Im zweiten Jahr lernst du dann im Unterricht, Sachleistungen zu beschaffen und Dienstleistungen anzubieten. Im Betrieb wirst du in Marketingmaßnahmen und Rechnungsvorgängen geschult. In der Mitte des Jahres erwartet dich bereits die Zwischenprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Sportfachmann:

Der letzte Teil deiner Ausbildung dient zunächst der Vertiefung deines Wissens. Zudem geht es um sportspezifische Trainings und Wettkämpfe. Du wirst in der Berufsschule lernen, wie du Sportler richtig trainierst und betreust, sodass sie bestens auf Wettkämpfe vorbereitet sind. Anschließend bist auch du bestens vorbereitet für deinen ersten wichtigen Wettkampf: die Abschlussprüfung! Danach bist du ausgebildete Sportfachfrau/-mann!

Du findest den Ausbildungsberuf Sportfachmann spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Sportfachmann in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Sportfachmann finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Sportfachmann finden.