Ausbildung zum
Drogist


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Mittlere Reife

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit

Was macht man als Drogist?

Werde Experte für Körperpflege und Kosmetikfragen!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Drogist aus?

Morgens, 8 Uhr – die Drogerie öffnet. Kunden strömen in den Verkaufsraum, um Kosmetikartikel, Gesundheitsprodukte oder die neuesten Wellnessmittel zu kaufen. Bei so viel Auswahl kann man sich leicht verirren. Und außerdem: Ist die Waschlotion überhaupt für meine Haut verträglich? Gut, dass du als Drogist den Durchblick hast und deine Kunden kompetent in allen Fragen beraten kannst!

Als Drogist arbeitest du in Drogeriemärkten und hast hier vielfältige Aufgaben zu erledigen. Du sorgst dafür, dass die Ware im Lager ordentlich sortiert ist, damit der Bestand in den Regalen schnell aufgefüllt werden kann. Außerdem kennst du das Sortiment auswendig. Du weißt, wo was zu finden ist und welche Produkte für welchen Kunden geeignet sind. Neben der Kundenberatung planst du auch Marketingmaßnahmen, um beispielsweise das neueste Produkt werbewirksam in Szene zu setzen!

Bei so abwechslungsreichen Aufgaben benötigst du schließlich auch viele Talente: Zum einen musst du eine offene und kommunikative Art besitzen, um Kunden freundlich zu beraten. Zum anderen solltest du eine Stärke in punkto Ordnung und Planung besitzen, damit die Waren im Regal stets gut sortiert sind und sich Kunden gerne in deinem Unternehmen aufhalten. Solltest du dich diesen Anforderungen gewachsen sehen, steht deiner Ausbildung zum Drogisten nichts mehr im Weg!

Nach drei Jahren bist du fertig und kannst mit einem Einstiegsgehalt von 1.360 bis 1.900 Euro in das Berufsleben starten. Anschließend kannst du dann beispielsweise im Rahmen von Weiterbildungen dein Wissen über Warenkunde erweitern, um Kunden noch besser zu beraten. Eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt ebnet dir dann den Weg zu einer Führungsposition. Bei guter Arbeit und ausreichend Berufserfahrung rückt schließlich auch die Filialleitung in greifbare Nähe!

Gefällt es dir Kunden zu beraten? Dann schau dir die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel an.

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Drogist

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 657 – 733 Euro, 2. Jahr: 735 – 814 Euro, 3. Jahr: 845 – 934 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Drogeriemärkte, Verkaufsräume, Lager, Büro
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit, Wochenendarbeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Handelsfachwirt
    Filialleitung
  • Besonderheiten: Ausbildung rein rechtlich auch ohne Schulabschluss möglich
Ausbildung  Drogist
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Drogist?
Finde eine Ausbildung  Drogist

Du kannst Drogist werden, wenn du...

  • eine offene und kommunikative Art hast,
  • Menschen gerne behilflich bist,
  • dich für Wellness, Kosmetik und Gesundheit interessierst,
  • ordentlich und sorgfältig arbeiten kannst,
  • dich im Beruf gerne bewegen willst.

Die Ausbildung zum Drogist kommt nicht infrage, wenn du...

  • schüchtern bist und ungern auf fremde Menschen zugehst,
  • Wellness- und Gesundheitsthemen uninteressant findest,
  • in deinem Beruf lieber sitzen willst und körperlich nicht belastbar bist.

1. Ausbildungsjahr zum Drogist:

Wo stehen die Pflegeprodukte, wo die Kosmetik? Was gibt es bei den Hygienewaren zu beachten? In deiner Anfangszeit als Azubi lernst du das Sortiment deines Ausbildungsbetriebs genauestens kennen. Außerdem blickst du hinter die Kulissen und wirst mit dem Aufbau und der Ordnung des Lagers vertraut gemacht. Parallel lernst du in der Berufsschule die Grundlagen im Rechnungswesen und in der Datenverarbeitung.

2. Ausbildungsjahr zum Drogist:

Im zweiten Ausbildungsjahr wirst du weiter in den Bereichen Gesundheit und Ernährung geschult. Weitere Schwerpunkte sind das Fachrecht und die allgemeine Wirtschaftslehre. Außerdem vertiefst du dein Wissen in der Waren- und Verkaufskunde und lernst alles über chemisch-technische Produkte und den Pflanzen- und Umweltschutz. Noch während des zweiten Lehrjahres legst du deine Zwischenprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr zum Drogist:

Der dritte Teil deiner Ausbildung dient der Vertiefung deines erworbenen Wissens und deiner Fähigkeiten. Zudem wirst du tiefer in das Rechnungswesen eingeführt. Am Ende kommt es dann zur Abschlussprüfung.

Du findest den Ausbildungsberuf Drogist spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Drogist in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Drogist finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Drogist finden.