Ausbildung zum
Restaurantfachmann


Wie lange dauert die Ausbildung:

3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du:

Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du:

Standard-Arbeitszeit, Nacharbeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst

Was macht man als Restaurantfachmann?

Verwöhne deine Gäste und sorge für einen gedeckten Tisch!

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht dein Alltag als Restaurantfachmann aus?

Das Restaurant ist voll besetzt, aber du verlierst nicht die Ruhe. Zuvorkommend und höflich erfüllst du die Wünsche aller Gäste, hilfst ihnen bei der Auswahl der Speisen und Getränke und servierst ihnen das Essen. Dank dir verleben deine Gäste einen unvergesslichen Abend!

Als Restaurantfachfrau/-mann steht Service für dich an erster Stelle. Du liebst es, den Gästen die Wünsche von den Augen abzulesen? Du legst großen Wert darauf, dass sich jeder rundum wohlfühlt? Sorgfalt und Ordnung zeichnen dich aus und du hast ein gutes Auffassungsvermögen? Dann kannst du deine Leidenschaften in der Ausbildung zur Restaurantfachfrau/-mann voll ausleben!

Während deiner dreijährigen Ausbildung erwarten dich abwechslungsreiche Aufgaben. Du begrüßt, berätst und bewirtest die Gäste. Du lernst, wie das Kassensystem funktioniert und wie Rechnungen erstellt werden. Auch musst du alles auf Vordermann bringen: Gläser, Besteck und Porzellan polieren sowie den Tisch eindecken sind weitere Aufgaben, die auf dich zukommen. Wenn du dich für die Ausbildung zur Restaurantfachfrau/-mann entscheidest, muss du dich außerdem auf wechselnde Arbeitszeiten einstellen. In manchen Betrieben kann so eine Schicht durchaus bis 22 Uhr gehen!

Wenn du unter 16 bist, ist allerdings spätestens um 20 Uhr Feierabend. Wenn du ausgelernt bist, liegt dein Einstiegsgehalt zwischen 1.470 und 1.800 Euro brutto. Reicht dir das nicht aus, kannst du Weiterbildungen machen. Fachwirt im Gastgewerbe, Gastronomiebetriebswirt oder Restaurantmeister stehen hier zur Auswahl. Oder du machst dich mit deinem eigenen Restaurant selbstständig!

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Restaurantfachmann

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 530 – 647 Euro, 2. Jahr: 612 – 733 Euro, 3. Jahr: 692 – 826 Euro,
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: Restaurants, Cafés, Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Kreuzfahrtschiffe
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit, Nacharbeit, Wochenendarbeit, Schichtdienst
  • Chancen: Weiterbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe, Gastronomiebetriebswirt, Restaurantmeister
  • Besonderheiten: oftmals wechselnde Arbeitszeiten
    Spezialisierungen in den Bereichen Bankett oder Veranstaltungen möglich
Ausbildung  Restaurantfachmann
Wieviel verdient man in der Ausbildung  Restaurantfachmann?
Finde eine Ausbildung  Restaurantfachmann

Du kannst Restaurantfachmann werden, wenn du...

  • gerne Gäste betreust,
  • gut im Kopfrechnen bist und dir viele Dinge merken kannst,
  • offen und kommunikativ bist.

Die Ausbildung zum Restaurantfachmann kommt nicht infrage, wenn du...

  • großen Wert auf feste Arbeitszeiten legst,
  • eher chaotisch und unstrukturiert bist,
  • Probleme hast, mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen.

1. Ausbildungsjahr zum Restaurantfachmann:

Zunächst erfährst du, wie du mit Gästen umgehst und sie berätst. Wichtig ist natürlich auch, dass du den Umgang mit Geräten und Maschinen (zum Beispiel der Kaffeemaschine) erlernst. Hygiene in der Küche und im Servicebereich ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt, der dich in den ersten beiden Lehrjahren erwartet. Nicht außer Acht lassen solltest du außerdem die Büroorganisation und -kommunikation. Zur Ausbildung gehören auch die Bereiche Werbung und Verkaufsförderung sowie die Warenwirtschaft. Nach dem ersten Ausbildungsjahr erwartet dich eine Zwischenprüfung.

3. Ausbildungsjahr zum Restaurantfachmann:

Im letzten Jahr der Ausbildung zur Restaurantfachfrau/-mann werden die Kenntnisse aus den beiden vorangegangenen Jahren vertieft. Nun wird zudem direkt am Tisch mit dem Gast gearbeitet und du darfst beim Ausrichten von Festlichkeiten und Veranstaltungen anpacken. In der Berufsschule stehen Bereiche wie Getränkepflege und –verkauf sowie die Restaurantorganisation auf dem Programm. Nach dem dritten Ausbildungsjahr steht dann die Abschlussprüfung an.

Du findest den Ausbildungsberuf Restaurantfachmann spannend? Das glauben wir dir! Wenn du mobil nach Ausbildungsberufen suchen willst, dann lade dir unsere kostenlose Ausbildungs-App TalentHero im Apple App Store oder im Google Playstore runter und schau mal nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Restaurantfachmann in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Öffne die die App, aktiviere deine Ortungsfunkion und führe den Orientierungscheck durch! Suche am besten in den Berufskategorien: und .

App runterladen

Alternativ zur App bieten wir dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Restaurantfachmann finden willst, dann suche direkt auf meinestadt.de: Ausbildung als Restaurantfachmann finden.