Ausbildung im sozialen Bereich


Menschen helfen

Du hilfst gerne Menschen, die in Not sind? Anpacken und viel Vertrauen schenken kannst du gut? Dann solltest du dir mal Ausbildungsberufe im sozialen Bereich anschauen. Hier kannst du Menschen helfen, die mal weniger Glück in ihrem Leben hatten. Deine Hilfe kann sehr vielseitig eingesetzt werden – vom Notfallsanitäter, der bei Unfällen Menschenleben rettet bis him zum „Arbeitsplatz“ finden.

Du möchtest in deinem Beruf später auf jeden Fall mal etwas sinnvolles und gutes tun und im Idealfall, anderen Menschen bei etwas helfen? Dann solltest du dir überlegen, einen sozialen Beruf zu wählen. Es gibt hier einige Möglichkeiten für dich. Eines haben die Ausbildungsberufe alle gemeinsam: Du arbeitest eng mit Menschen zusammen. Und für dich sollte ist die Höhe des Gehalts nicht das wichtigste Kriterium bei der Wahl des Ausbildungsberufs sein. Denn obwohl soziale Berufe so wichtig sind für unsere Gesellschaft, reicht die Bezahlung nicht an andere Berufe heran.

Aber welche Berufe kommen für dich als sozialer Mensch in Frage? Die Ausbildung zur Hebamme, zum/zur Altenpfleger/in sowie die Ausbildung zum/zur Erzieher/in lassen sich den sozialen Berufen zuordnen.

Was dich auch interessieren könnte, ist der Beruf des Sozialarbeiters oder des Sozialpädagogen. Als Sozialarbeiter bist du eine Art Berater für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene in schwierigen Situationen und betreust Menschen in diesen Phasen. Die Aufgaben sind sehr unterschiedlich je nachdem, wo du eingesetzt wirst. Zum Beispiel kannst du beim Jugendamt oder in Beratungsstellen arbeiten. Oder sogar in der Justizvollzugsanstalt (also im Gefängnis). Hier berät der Sozialarbeiter die Häftlinge und hilft ihnen dabei, nach dem Gefängnisaufenthalt wieder im normalen Leben klar zu kommen.

Ganz egal, in welchem Bereich du als Sozialarbeiter tätig bist: Deine Fähigkeit ist es, Probleme zu lösen und Menschen zu unterstützen.